Werkhaus
Fachzeitschriften und Fachbücher
Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Systemaufbau mit Uzin

Untergrundvorbereitung zur Verlegung von 1.300 qm Weitzer-Parkett


AIn der Fußgängerzone von Ulm hat das Modehaus Esprit einen seiner weltweit 451 Läden eingerichtet. Entstanden ist ein Shop mit 1.300 qm Verkaufsfläche.

Zuvor war der gesamte Raum saniert worden. Weil ursprünglich viele kleine Geschäfte hier ihren Platz hatten, mussten acht verschiedene Untergründe mit Höhendifferenzen bis zu 10 cm ausgeglichen werden.

Um die nachfolgende Parkettverlegung vor dem möglichen Einfluss von Restfeuchte zu schützen, wurde im Erdgeschoss die 2K-Epoxid-Dichtgrundierung Uzin PE 460 eingesetzt. Der feuchtigkeitssperrende Auftrag erfolgte mit einer Nylon-Plüschrolle gleichmäßig auf den Betonboden. Innerhalb von 24 Stunden wurde noch eine zweite Schicht aufgewalzt. Diese war mit einem Gewichtsprozent Farbtöner 460 abgetönt, damit sie von der ersten Lage unterschieden werden konnte. In die noch nasse, zweite Schicht wurde als Haftgrund für die Spachtelmasse vollflächig Quarzsand eingestreut. Nach der Aushärtung wurde der überschüssige Quarzsand mit einem Industriestaubsauger abgesaugt.

Auf der ersten Etage nutzte Parkettleger Peter Stuhlmüller die Uzin-Universalgrundierung PE 360. Dieser Dispersionsvorstrich bindet Oberflächenstaub, reduziert die Saugfähigkeit des Untergrundes und schützt feuchtigkeitsempfindliche Untergründe vor dem Wasser aus Spachtelmassen und Klebstoffen. PE 360 wirkt als Haftbrücke und eignet sich speziell als Vorbereitung zum Spachteln mit der Parkettspachtelmasse NC 174.

Uzin Utz AG
Vor Gebrauch müssen Harz und Härter des 2K-Klebstoffes MK 92 S gemischt werden.
Uzin Utz AG
Der lösemittel- und wasserfreie Parkettklebstoff MK 92 S wird auf die ein einigen Bereichen zusätzlich eingesetzte Entkoppelungsmatte Multimoll Vlies aufgetragen.
Uzin Utz AG
Die zweischichtigen Weitzer-Parkettstäbe wurden im gesmten
Bereich vollflächig verklebt.
Uzin Utz AG
Peter Stuhlmüller auf der
Baustelle mit Uzin-Fachberater Gerhard Junginger.

Nachdem die Grundierung nach zwei Stunden getrocknet war, glättete und nivellierte Peter Stuhlmüller mit dieser Spachtelmasse auf beiden Stockwerken den Untergrund. Um eine ebene Fläche zu erhalten, musste im Mittel 5 mm aufgefüttert werden. Die hochfeste Zement-Spachtelmasse NC 174 mit ihrer griffigen Mittelkorn-Sieblinie kann für Schichtdicken bis 20 mm verwendet werden.

Im nächsten Arbeitsgang wurde das Weitzer-Parkett mit dem 2K-PUR-Parkettklebstoff MK 92 S vollflächig geklebt. Dazu wurde der objektbewährte Parkettkleber mit der Zahnung B 11 aufgetragen. An kritischen Stellen setzte Parkettleger Stuhlmüller zusätzlich die Entkopplungsmatte Multimoll Vlies ein, um Zug- und Scherspannungen zwischen Parkett und Untergrund auszugleichen.

aus ParkettMagazin 01/04 (Referenz)