Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Pfleiderer GmbH

Kunz-Übernahme durch Pfleiderer perfekt


Jetzt ist es perfekt: Pfleiderer (Neumarkt) übernimmt rückwirkend zum 1. Januar im Rahmen eines Share-Deals das Holzwerkstoff-Geschäft der Kunz-Gruppe (Unterensingen) in Deutschland, Kanada und den USA. Zusätzlich erwerben die Franken die Minderheitsbeteiligung der Classen-Gruppe am MDF-Werk Baruth von Kunz. Die Folien- und Dekoraktivitäten sind nicht Bestandteil der Transaktion, der noch die Kartellbehörden in den relevanten Märkten zustimmen müssen. Der Kaufpreis wird auf 212 Mio. EUR beziffert, zuzüglich Bank- und Leasingverbindlichkeiten in Höhe von rund 267 Mio. EUR, macht zusammen 479 Mio. EUR.

Kunz produziert derzeit in Deutschland an den Standorten Ebersdorf und Gschwend rund 750.000 m3 Rohspan sowie im brandenburgischen Baruth rund 450.000 m3 MDF/HDF. In Nordamerika ist die Gruppe über ihre 100-Prozent-Tochter Uniboard Canada Inc. mit Sitz in Laval in der kanadischen Provinz Quebec vertreten und unterhält acht Werke in Kanada und eins in den USA, die Rohspan, MDF, Laminatboden und oberflächenbeschichtete Holzwerkstoffe herstellen. Der Gesamtumsatz beläuft sich auf 556 Mio. EUR (2004), von denen zwei Drittel auf Nordamerika entfallen. Dabei wurde ein EBITDA von knap 85 Mio. EUR erwirtschaftet.


Pfleiderer strebt nach der Integration von Kunz für 2006 im Geschäftsbereich Holzwerkstoffe einen Umsatz von rund 1,4 Mrd. EUR und ein EBITDA von über 200 Mio. EUR an. Der Kauf soll im wesentlichen über Kredite finanziert werden. Zur Wahrung der Handlungsfähigkeit werde unverändert über eine Kapitalerhöhung im Herbst nachgedacht, teilte ein Unternehmenssprecher mit. Dabei soll an einem Volumen von maximal 10 Millionen Aktien festgehalten werden.

aus BTH Heimtex 07/05 (Wirtschaft)