Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Produktmesse bei Erzstef

Ergiebiges Kunden-Event

Ehrenfriedersdorf - Unter Federführung des Gastgebers Erzgebirgische Steppdeckenfabrik ("erzstef") veranstaltete ein Firmen-Quintett über das letzte Augustwochenende seine eigene Herbst-Verkaufsschau.

Als Akteure mit dabei: Brändl Textil mit Bett-, Tisch- und Frottierwäsche sowie textilen Präsente-Arrangements, Malie Mecklenburgisches Matratzenwerk mit ihrem angestammten Sortiment einschließlich Bettrahmen, Sächsische Bettfedernfabrik Brüder Sluka mit Daunendecken und -kissen sowie füllfertigen Daunen und Federn, Kirsten Balk Textil mit ihrem Bettlaken-Sortiment. Erzstef wartete mit seiner breiten Palette an Naturhaar-, Wildseiden-, Baumwoll-, Tencel- sowie Synthetikbetten und Kissen, auch Unterbetten und Tagesdecken auf. Mit vertreten war Bettwäsche von Doris Meyer. Erstmals präsentierte sich im Rahmen dieser dritten Produktmesse die Plauener Spinnhütte mit reinseidenen Artikeln von Daunensteppbetten, Seidenbettwäsche und Morgenmänteln über Plaids, Bettüberwürfe und Zierkissen bis hin zu Schals und Krawatten. Als Neuling war auch das Ein-Mann-Unternehmen Intex Sol dabei. Inhaber Tino Dörfel bot aus Abstandsgewirken gefertigte Erzeugnisse als Komponenten für mehr Komfort beim Liegen oder Sitzen an, beispielsweise besonders atmungsaktive Topper für Matratzen.

Ursprung der gemeinsamen Veranstaltung war vor zwei Jahren eine erweiterte Hausmesse bei Sluka in Coswig nahe Meißen, die sich das Jahr darauf an gleicher Stelle als Produktmesse deklarierte. Die beschlossene Rotation der Gastgeberschaft hatte sie nun in die Erzgebirgsstadt Ehrenfriedersdorf geführt. Bilanz zog stellvertretend für die Aussteller Erzstef-Geschäftsführer Olaf Hörtzsch: "Jeder der Aussteller hatte eingeladen mit dem Ergebnis einer für die Krisenzeiten noch befriedigenden Kundenfrequenz. Wir konnten den Besuchern durchaus Produktvielfalt an Haus- und Heimtextilien offerieren. Die Messe-Atmosphäre war locker und entspannt, man könnte auch freundschaftlich sagen.

Es war gute Gelegenheit, sich fachlich auszutauschen und mit Geschäftlichem zu befassen. Vielfach wurde geordert. Erzstef konnte sich über einen ordentlichen Messeumsatz freuen; andere verzeichneten ähnlich gute Ergebnisse. In eigener Sache: Unsere neuen Artikel wie die Steppbetten Andorra und Bremen - beide in körperbetonter Steppung - wurden interessiert unter die Lupe genommen und gut verkauft. Der Artikel Andorra besteht aus 100er Baumwoll-Feinsatin mit Polyester-Hochbauschfüllung; Bremen, ebenfalls in 100er Baumwoll-Feinsatin, ist mit Baumwolle gefüllt. Großes Interesse zeigten die Gäste bei Führungen durch die Erzstef-Produktion, die Einblick in die Herstellung von Bettwaren vermittelten und die Bemühungen um Innovationen und rationelle Fertigung deutlich machten; auch anhand der Investitionen in neue Stepp- und Nähautomaten. Es war rundum eine gelungene Messe."

Malie hat neue Kunden gewinnen können. Vorgestellt wurden die aktuellen Produkte Primavera, Sirius Premium, Big Star XXL und Saliente sowie das Bettgestell Fabian. Zur Verfügung standen druckfrische Verkaufsunterlagen.

Erzstef Erzgebirgische Steppdeckenfabrik GmbH
Dem Team von Erzstef wurde großes Lob gezollt für die perfekte Organisation der Produktmesse.

Über "sehr gutes Kaufverhalten" war man bei der Sächsischen Bettfedernfabrik erfreut, genauso über den Trend zu hochwertigen Produkten. Das Premiumbett Saxony - Batisthülle mit einer Füllung aus weißen sächsischen Gänsedaunen Klasse I/100 Prozent - habe sich einmal mehr als der Renner erwiesen. Das Messe-Sonderangebot - eine Kassette 4 x 6 aus feinstem Batist, gefüllt mit weißen sibirischen Daunen Klasse I/100 Prozent - sei fast ausverkauft worden.

"Die Produktmesse war aus Sicht der Firma Kirsten Balk Textil ein Erfolg, Kontakte konnten geknüpft, Aufträge geschrieben werden", so Marc Reske/Verkauf Innendienst, "es war uns wichtig, persönlich Kunden zu betreuen und das Gespräch mit neuen Händlern zu suchen." Kirsten Balk stellt in seinem Lakensortiment u. a. die erst jüngst ins Programm aufgenommenen vier neuen Mode-Trendfarben vor.

Abstriche in punkto Zufriedenheit habe man bei der Besucherzahl machen müssen, hieß es im Fazit von Brändl Textil. "Grundsätzlich hatten wohl alle Aussteller mit etwas mehr Messepublikum gerechnet. Unsere Firma betreffend mussten sich die Kunden entscheiden, ob sie zur Produktmesse oder das Wochenende darauf zur Comfortex bzw. Cadeaux nach Leipzig gehen. Trotz der aktuell schwierigen Marktlage war das Interesse an neuen Erzeugnissen groß."

Was auf der 3. Produktmesse bei Erzstef als Erfolg verbucht werden konnte, ist auch vor dem Hintergrund zu bewerten, dass die nur um wenige Tage versetzt stattgefundenen Leipziger Fachmessen Comfortex und Cadeaux kein nennenswertes, für den Betten- und Wäschefachhandel relevantes Ausstellerpotenzial mehr haben. Das gegebene Fachbesucher-Interesse für die Orderveranstaltung in Ehrenfriedersdorf hat wiederum belegt, dass grundsätzlicher Bedarf beim einschlägigen Handel der Region und auch über Mitteldeutschland hinaus für eine Informations- und Einkaufsveranstaltung vor der Hauptsaison besteht. Mit dieser Perspektive ist die Produktmesse zumindest für die nächsten drei Jahre verplant: 2010 wird Malie in Warin Gastgeber sein, 2011 Brändl Textil in Geyer. 2012 zum 100-jährigen Firmenjubiläum der Sächsischen Bettfedernfabrik Brüder Sluka soll sie am Ausgangspunkt Coswig wieder ankommen.

aus Haustex 10/09 (Marketing)