Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Armstrong

Wohlfühltempel an der Alster


Am Hamburger Jungfernstieg, direkt an der Binnenalster, ist eine Wellness-Oase entstanden: das Nivea Haus Hamburg. Der weltweit erste Flagship-Store der Beiersdorf-Marke soll "Wohlfühlmomente inmitten der pulsierenden Metropole" bieten, und zwar einem breiten Publikum - schnell und unkompliziert.

Auf 800 Quadratmetern, verteilt auf drei Etagen, beraten und verwöhnen Spezialisten die Gäste mit fast 500 verschiedenen Produkten, entspannenden Massagen, Gesichtsmasken, Haarkuren, Maniküre, Styling- und Kosmetiktipps.

"Einquartiert" wurde der Wohlfühltempel im Prien-Haus, einem ehemaligen Kontorhaus. Der Hamburger Architekt Klaus Martin Hoffmann verantwortete den Umbau; Generalplaner war die ECE. Von außen fällt vor allem die klassische blaue Nivea-Dose ins Auge, eine Collage aus 98 Tafeln verschiedener Größe und Farbintensität, die den Eingang bildet und sich über zwei Etagen erstreckt. Abgesehen davon ist die Kontorhausfassade aus dem Jahr 1935 weitgehend unverändert geblieben. Im Inneren überwiegen die Markenfarben Blau und Weiß.

Die drei Etagen sind den Themen "Strand", "Himmel" und "Meer" zugeordnet: "Strand" - ganz in Weiß - beherbergt eine Lounge sowie den Beauty- und Stylingbereich und ist im Erdgeschoss untergebracht. Die große blaue Kuppel des "Himmels" im Obergeschoss überspannt das Nivea-Forschungslabor, das präzise Haut- und Haaranalysen vornimmt; dazu gibts eine Badewanne und einen Ruhebereich mit Alsterblick. Das "Meer" befindet sich im Untergeschoss - mit Massage- und Wohlfühlanwendungen wie Shiatsu- und Schaummassage.

Armstrong DLW GmbH
Die drei Stockwerke des Nivea-Hauses sind in drei Themenbereiche gegliedert: Meer, Strand und Himmel. Die große blaue "Himmelskuppel" beherbergt das Forschungslabor.

Architekt Klaus Martin Hoffmann hat alle Bereiche wirkungsvoll in Szene gesetzt: mit weißen Decken, Wänden, Vitrinen und im Kontrast dazu dunkle Designböden von Armstrong: die DLW-Fliese Scala in tiefem Walnussbraun kommt auch auf den Podesten und in den Kabinen zum Einsatz.

Optisch sollte der Boden elegant und edel sein, im Gebrauch dagegen robust und pflegeleicht. Ebenfalls wichtig: Trittschalldämmung und eine hohe Elastizität. DLW Luxury Vinyl von Armstrong ist außerdem abriebfest, schwer entflammbar und leicht zu reinigen.

Vorteilhaft waren auch die schnelle Verlegung und Austauschbarkeit der Designfliesen, gerade in Hinblick auf die knapp bemessene Umbauphase.

aus BTH Heimtex 06/08 (Referenz)