Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Asuso

Mit Hartöl Oberflächen schützen und Farbakzente setzen

Um Holzfußböden dauerhaft zu schützen und Farbakzente zu setzen, bietet Asuso interessante Systemprodukte an. Die Basis bildet Nature Line Hartöl, das laut Hersteller schadstofffrei ist (unter anderem keine Aromaten) und eine hohe Vergilbungsbeständigkeit bietet. "Durch seine flüssige Konsistenz dringt es hervorragend in das Holz ein und bewirkt elastisch-harte, strapazierfähige Oberflächen", wird erläutert. Wichtig für den Anwender ist die leichte und blasenfreie Verarbeitung. Wie Asuso versichert, treten keine elektrostatischen Ladungen auf, was für Stauballergiker ein wichtiger Aspekt ist.

Mit Hilfe einer Pigmentpaste in zehn verschiedenen Tönen lässt sich das Hartöl nahezu beliebig einfärben. Den Schutz der Holzoberfläche vor UV- Strahlung gewährleisten nach Herstellerangaben Eisenoxyd-Pigmente. Zur Vermeidung von Laufstraßen empfiehlt Asuso die zusätzliche Beschichtung mit NL Hartöl-Wachs sowie im Lackbereich mit Aqua Hart oder wasserbasierten Siegeln aus dem Hause Almarit. Die Anwendung dieser Produkte wirkt sich auch auf den Glanzgrad und die Farbintensität aus.

Asuso GmbH
NL Hartöl von Asuso gewährleistet strapazierfähige Oberflächen und lässt sich mit Hilfe von Pigmentpasten einfärben. Damit keine Laufstraßen auftreten, sollte die Fläche zusätzlich gewachst oder lackiert werden.

Folgende Schritte bei der Verarbeitung sind zu beachten: Nach dem Feinschliff wird das pigmentierte NL Hartöl aufgetragen. Die gewünschte Farbintensität lässt sich durch die Dosierung des Pigmentanteils verändern. Nach 20 Minuten Trockenzeit wird das überschüssige Material entfernt und die Fläche mit einer Einscheibenmaschine oder per Hand (bei kleineren Flächen) trocken poliert. Nach der Trocknung des Hartöls (8-12 Stunden) erfolgt die Einpflege der Fläche mit NL Hartöl-Wachs. Der trockene Wachsfilm kann bereits nach 24 Stunden betreten werden. Falls eine Versiegelung gewünscht wird, ist zwischen dem Ölen und Lackieren eine zirka viertägige Trockenzeit einzuhalten.

aus ParkettMagazin 06/09 (Sortiment)