Werkhaus
www.decostayle.com
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Hain Parkett

Persönliche Kontakte und gegenseitiges Vertrauen zählen


20 Jahre - zeithistorisch gesehen sind sie nichts weiter als ein Wimpernschlag. Angesichts der rasanten Entwicklung der Parkettbranche in den vergangenen zwei Jahrzehnten stellt das 20-jährige Jubiläum des ParkettMagazins jedoch einen bedeutenden Anlass dar, Bilanz zu ziehen und einen Ausblick in die Zukunft zu wagen.

Der Naturholzspezialist Hain übermittelt seine Glückwünsche zum 20-jährigen Bestehen in einer Unternehmensphase, die von großen Herausforderungen, aber auch großer Zuversicht geprägt ist. Nach einem Großfeuer, bei dem eine Fabrikationshalle am Hauptsitz unseres Unternehmens im bayerischen Rott am Inn Opfer der Flammen wurde, befinden wir uns im Wiederaufbau. Ende dieses Jahres können wir wieder komplett in die Herstellung einsteigen. Der Brand hat uns - trotz aller Dramatik - aufgezeigt, wie eng das Vertrauensverhältnis zu unseren Geschäftspartnern aus Handwerk und Handel ist. Unsere Kunden haben in dieser schweren Zeit treu zu uns gestanden, uns mit vielfältigen Maßnahmen unterstützt und geholfen. Diese Erfahrungen machen Mut für die Zukunft: In einer globalisierten Wirtschaftswelt zählen der persönliche Kontakt und gegenseitiges Vertrauen anscheinend noch immer.

Trotz des Großfeuers kann Hain Parkett von einem bis jetzt gut verlaufenen Geschäftsjahr sprechen. Der vor knapp 15 Jahren von uns eingeschlagene Weg als Spezialanbieter von geölten Natur-Holzböden hat sich als richtig erwiesen. Trotz guter Auftragslage und Wachstum halten wir deshalb an unserer bewährten Geschäftsphilosophie fest: Wir sind und bleiben auch in Zukunft eine aufgrund ihrer überschaubaren Größe flexible Manufaktur, die für hohe Qualität und Innovation, zuverlässige Lieferfähigkeit und konsequenten Service steht.

Als Hersteller für luftgetrocknete Oberflächen haben wir unsere Exklusivstellung auf dem hart umkämpften Parkettmarkt in den vergangenen Jahren weiter ausgebaut. Bei der Entwicklung neuer Oberflächen und Holzarten haben wir eine Vorreiterrolle übernommen. Beste Beispiele für unsere Marktführerschaft im Bereich Innovation: Die Einführung von Bambusböden, für die unser Unternehmen mit dem Bayerischen Staatspreis ausgezeichnet wurde, und unser Einsatz für die Renaissance des Klassikers unter der Holzarten, der Eiche, in einem modernen Gewand. Neue Designs und Farben sowie Öloberflächen stehen auch in Zukunft im Fokus unserer Entwicklungsarbeit - ebenso die Erweiterung bei bestimmten Produktgruppen auf Klick-System. Bei aller Innovationsbereitschaft werden wir unsere Wurzeln nie vergessen: Unser Qualitätsversprechen, ein Produkt herzustellen, das Ästhetik mit Ökologie verbindet, steht über allem.

Hain Industrieprodukte Vertriebs-GmbH
Susanne Hain, Geschäftsführerin, Hain Parkett, Rott am Inn
Hain Industrieprodukte Vertriebs-GmbH
Richard Hain, Geschäftsführer

Fest stehen wir außerdem zum Standort Deutschland. Durch den Neubau unserer Produktionshalle am Stammsitz in Rott am Inn setzen wir hier ein Zeichen. Von hier aus steuert unser Familienunternehmen auch seine internationalen Geschäftsbeziehungen: Den Export in Europa und ins weitere nahe Ausland konnten wir in den vergangenen Jahren um 20% steigern. Hochwertig veredelte Natur-Holzböden haben auch hier zum Siegeszug im Bodenbelagsbereich angesetzt. Stark entwickelt sich vor allem der Objektbereich: Hain-Böden liegen bereits in Londoner Boutiquen und in Europas höchst gelegenem Hotel am Matterhorn.

Wichtige Schlüssel für solche Erfolge sind unsere engen Kontakte zu unseren Lieferanten, dem Fachhandel und Handwerk. Wir benötigen die aktive Unterstützung gut geschulter Verkäufer, Fachverleger und Objektberater, um die herausragenden Vorteile naturgeölter Holzoberflächen dem Endkunden näher zu bringen. Auch eine intensive Öffentlichkeitsarbeit ist von großer Bedeutung. Das ParkettMagazin stellt für uns deshalb eine wichtige Plattform für die Informationsvermittlung dar.

aus ParkettMagazin 06/07 (Wirtschaft)