Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Homag: Entwicklung der Maschinentechnik

Profilieren mit Vorschüben bis zu 130 Meter pro Minute


Von Beginn der industriellen Laminatbodenfertigung im Jahr 1987 an, hat die Homag die Entwicklung der Parkett- und Laminatbodenprofilierung begleitet und vorangetrieben. Die Gruppe bildete mit ihren Anlagen eine der Grundlagen für das rasante Wachstum des Marktes und den Erfolg der mechanischen Verriegelungssysteme.

Angetrieben von dem Erfolg der Optimat-Fußbodenreihe begann im Jahr 2002 die Produktentwicklungen für eine neue Doppelendprofiler-Baureihe, welche bei Homag Machinery in Shanghai gebaut werden sollte. Dabei stand von Anfang fest, dass es keine Abstriche bei der Qualität geben darf. Die gleichen Toleranzen, die für die Produkte von deutschen Maschinen Gültigkeit besitzen, gelten auch für die Maschinen aus chinesischer Produktion. Daher war es erforderlich eine große Anzahl von Kernkomponenten (Transportkette, Bearbeitungsmotoren etc.) zu importieren. Nachdem die ersten beiden Prototypen noch aus deutscher Produktion auf der Hausmesse 2002 ausgestellt wurden, begann die Produktion in Schanghai im Jahre 2003. Die ersten beiden Linien wurden an die Stammkunden Cartier und Vöhringer geliefert.

Bei Torwegge wurden 2003 die ersten Transair-Maschinen an Berry und Kronospan ausgeliefert. Um Verschleißproblemen bei hohen Geschwindigkeiten bei Laminatboden-Anlagen zu minimieren, wurde die Idee entwickelt, den Teil, der zum Verschleiß führt, die Transportkette, einfach wegzulassen. Das Werkstück wird während der Längsprofillierung auf einem Luftkissen angehoben und mittels eines angetriebenen Oberdruckriemens an den Profilerwerkzeugen vorbeigeführt. Somit waren auch Vorschubgeschwindigkeiten über 200 m/min. keine Einschränkungen gesetzt.

Nach der Integration von Torwegge in die Homag-Gruppe im Jahr 2004 wurde sämtliche Fußbodenaktivitäten bei Homag gebündelt. Das Transair-System wurde weiterentwickelt und Transportprobleme durch einen weiteren Transportriemen von unten ersetzt. Dadurch entstand das patentierte Drive-Belt-System. Aber auch die Transportkette wurde weiterentwickelt, so dass heute mit dem Magnetic Chain System Vorschubgeschwindigkeiten von mehr als 200 m/min. realisiert werden.

Neben der Übernahme der Produkte der Firma Torwegge wurde auch durch die 2000 vollzogene Übernahme der Fa. Ise in die Homag-Gruppe und schlussendlich deren kompletten Integration im Jahre 2006 in die Homag AG, der Bereich Durchlaufsägen in das eigene Portfolio aufgenommen.

Neue Bereiche werden auch in der Parkettfertigung erschlossen. War hier Homag bisher zumeist nur in den Bereichen Profilierung und Handling tätig, sollen durch neue, von der Tochter Bütfering entwickelten Breitbandschleifmaschinen, weitere Bereiche entlang der Prozesskette erschlossen werden. In anderen Bereichen erfolgte die Entwicklung/Ausbau durch Kooperationen mit einzelnen Spezialisten: Durch die gemeinsame Entwicklung mit Massen, heute Baumer Inspection, wurde das Zeitalter der automatischen Inspektion von Laminatfußbodendielen eingeleitet und weltweit anerkannte Maßstäbe gesetzt.

Im Bereich Fußbodenverpackungsanlagen und Trittschallapplikationsanlagen wurde Anfang 2006 zwischen Homag und Wächter - einer Firma, die über langjährige Erfahrungen im Bereich der Lebensmittelindustrie verfügt - ein Kooperationsvertrag abgeschlossen. Hier übernimmt Homag exklusiv den weltweiten Vertrieb der von Wächter hergestellten Verpackungs- und Trittschallapplikationsanlagen. Durch die umfangreiche Erfahrung von Wächter im Bereich der Lebensmittelindustrie, konnten die ersten Endbearbeitungslinien inklusive Verpackungsanlage für 250 Teile/min. erfolgreich in Betrieb genommen und nach kürzester Zeit dem ersten Kunden übergeben werden.

Im Vertrieb von Parkettanlagen erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit dem Marktführer Bürkle. In enger Kooperation liefert Homag die Anlagen für die Profilierung. Diese Kooperation führte zum Beispiel im Jahre 2002 zur so genannten Zwei-Punkt-Servoausrichtung der Dielen im Durchlauf. Dabei werden die Dielen an der Deckschicht an zwei gegenüberliegenden Punkten im Durchlauf ausgerichtet, bevor diese der Längsprofilierung zugeführt werden. Somit ist eine exakte Positionierung der Teile bezüglich der Deckschicht ohne Einfluss der Leimperlen möglich.


Nie wurden in der Homag-Gruppe mehr Profilieranlagen für Laminat- und Parkettböden gebaut als 2007. Das Jahr 2007 wird voraussichtlich das erfolgreichste Jahr der Homag-Gruppe im Bereich Fußboden, nie zuvor wurden mehr Profilierstraßen gebaut als in diesem Jahr. Dabei finden ca. 60% aller ausgelieferten Linien Verwendung für die Profilierung von Mehrschichtparkett.

Die Einstiegsklasse in der Profilierung, die Baureihe FPL 225/226 wurde komplett überarbeitet. Neben dem Standardvorschub von 60 m/min. gibt es ein Hochleistungspaket für einen Vorschub von 80 m/min. Neben dem überarbeiteten Formatteil sorgt auch der frei stehende Schaltschrank für eine wesentlich verbesserte Bedienerfreundlichkeit.

Auf der Ligna wurde die neue Maschinengeneration FPR 525/526 vorgestellt. Diese komplett neue Maschinenbaureihe schließt die Lücke zwischen den Einstiegsmaschinen und den Hochleistungsanlagen. Nach Analyse der Kundenanforderungen wird diese Maschinenbaureihe ebenfalls in der stabilen und schwingungsarmen Rahmenkonstruktion gebaut. Um ein optimales Preis-/Leistungsverhältnis zu gewährleisten, gibt es diese Maschinen ausschließlich in zwei Längen. Auf der kurzen können bis zu sechs Motoren pro Seite, in der längeren Variante bis zu acht Motoren pro Seite aufgebaut werden. Dieser zusätzliche Bestückungsplatz wird dem Trend zu aufwendigeren Profilen und dem eventuell notwendigen Aufbau von Zusatzeinrichtungen gerecht, wie einer Einbringeinrichtung für Kunststofffedern für das 5G-Profil von Välinge.

Als Transportsystem kommt in den Basisausführungen und für Vorschübe bis 80 m/min. die bewährte rollende Homag-Kette zum Einsatz. Für die Hochleistungs-Ausführung bis 130m/min. wird die patentierte und in Hochleistungs-Laminat-Anlagen bisher eingesetzte Magnetkette verwendet.

Vorgestellt wurde diese neue Maschinenbaureihe auf der Domotex 2007 in Shanghai. Es handelt sich dabei um einer Laminatfußboden-Ausführung mit einer Kette inklusive Magnetkette für Vorschubgeschwindigkeiten bis 130 m/min. Mit Vöhringer, einem der größten chinesischen Fußbodenhersteller, konnte auch sogleich ein Käufer gefunden werden.

Eine Maschine zur Längsprofilierung von Parkettelementen mit Click/Loc-Profil für Breiten von 75 mm bis 250mm und einem Vorschub von 130m/min. wurde als eine der vielen Neuerungen auf der diesjährigen Ligna in Hannover ausgestellt. Produziert wird diese Maschinenbaureihe ausschließlich im Stammwerk in Deutschland

aus ParkettMagazin 06/07 (Wirtschaft)