Messe Park
Stellenmarkt
DGNB-Seminar 2018 Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Barlinek S.A.

Parketthersteller Barlinek investiert in Deutschland


Eine neue Gesellschaft des polnischen Mehrschichtparkettherstellers Barlinek S.A., die Barlinek Deutschland GmbH, hat vor wenigen Monaten ihre Tätigkeit aufgenommen. Das Hauptziel der Firma ist die Verbesserung der Logistik sowie die Sicherung und Optimierung des Kundenservice. Von Daun in der Eifel wird der Verkauf in Deutschland und in Zukunft auch der Export in die Benelux-Staaten abgewickelt.

"Über ein eigenes Lager in Deutschland liefern wir jetzt Barlinek-Dielen "just in time" - unabhängig davon, ob es sich um eine Bestellung für ein paar Dutzend oder ein paar Hundert Quadratmeter handelt", unterstreicht Marek Janke, kaufmännischer Direktor von Barlinek. Durch das Logistikzentrum mit einer Lagerkapazität von 70.000 qm verkürzt sich die Lieferzeit und erhöht sich die Rentabilität auch für kleinere Losgrößen. Mit deutschen Mitarbeitern, die über mehrjährige Erfahrungen in der Branche verfügen, will Barlinek die Zusammenarbeit mit dem Fachhandel optimieren und den Baumarkt-Vertrieb steigern.

Barlinek, der größte polnische Hersteller von Mehrschichtparkett, exportiert jedes Jahr ungefähr 70% seiner Produktion. Im Laufe des Jahres 2008 werden durch Inbetriebnahme eines neuen Werkes in der Ukraine die Produktionskapazitäten auf über 8 Mio. qm jährlich steigen.

Barlinek S.A.
Zur Verbesserung des Kundenservice und der Logistik wurde die
Barlinek Deutschland GmbH gegründet. In der Eifel steht nun ein 70.000 qm großes Logistikzentrum zur Verfügung.

Deutschland gehört schon jetzt zu den wichtigsten europäischen Exportländern der Barlinek-Gruppe. Seit 2000 wird auf dem deutschen Markt, der mit 13 bis 15 Mio. qm Mehrschichtparkett um ein Vielfaches größer ist als der polnische Markt mit ca. 1,8 Mio. qm, Barlinek-Parkett verkauft. Im vergangenen Jahr konnte der Export nach Deutschland nahezu verdoppelt werden. Besondere Interesse finden Eiche-, Buche-, Ahorn- und Birkenparkett. Zudem wurde für den deutschen Markt das Sortiment um geölte, lackierte sowie gebeizte Eiche-Landhausdielen, auf Wunsch mit gebürsteter Oberfläche oder als dunkle "Eiche Espresso", erweitert.

Nach der erfolgreichen Etablierung der deutschen Tochtergesellschaft soll in Kürze auch eine Gesellschaft mit Vertriebsbüros und Logistikzentrum in Norwegen aufgebaut werden.

aus ParkettMagazin 01/08 (Wirtschaft)