Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


BTH/BBE-Kundenbarometer 2008

Elastische Beläge - Wo kauft der Fachhandel am liebsten ein?

Elastische Beläge sind ein wichtiger Umsatzträger - und auch Margenbringer - für den Fachhandel, und eins der wenigen Marktsegmente, das langfristig gesehen relativ stabil ist. Objektbeläge (ohne Kautschuk) konnten nach Recherchen des FEB (Fachverband Elastischer Beläge) hierzulande im vergangenen Jahr sogar um 4,2% zulegen, im wesentlichen getragen durch Zuwächse beim Traditionsprodukt Linoleum und dem derzeitigen Selbstläufer Designbeläge. Die klassischen homogenen und heterogenen PVC-Böden hielten ihr Niveau. Auch in der Anbieter-Landschaft ist nach einigen Turbulenzen zumindest an der Oberfläche wieder Ruhe eingekehrt, doch ist hier mittelfristig noch Bewegung zu erwarten. Der Fachhandel ist auf jeden Fall lieferanten-treu, wie sich beim Vergleich des diesjährigen BTH Heimtex/BBE-Kundenbarometer mit denen der letzten Jahre erkennen lässt. Am meisten verbreitet ist unverändert Tarkett, und auch auf den nachfolgenden fünf Plätzen hat sich nur wenig geändert.

Elastische Beläge feiern derzeit so etwas wie eine kleine Renaissance; das gilt weniger für CV-Beläge, die aber zumindest ihre Marktposition zu stabilisieren scheinen, als vielmehr für die vielfältigen Objektprodukte. Für sie sprechen offenbar ihre hervorragenden Gebrauchseigenschaften wie hohe Strapazierfähigkeit, hygienische Vorteile, Pflegeleichtigkeit und Reinigungsfreundlichkeit, die auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten interessant sind und der ergonomische Aspekt, besonders bei stehenden und laufenden Tätigkeiten.

Zugleich wird das Thema Design immer wichtiger. Vor diesem Hintergrund erklärt sich leicht der Siegeszug, den Designbeläge seit einiger Zeit angetreten haben. Über ihr angestammtes Revier in Shopdesign und Freizeiteinrichtungen hinaus werden sie inzwischen auch immer häufiger in Hotellerie und Gastronomie, in Büros, in sozialen wie auch Pflege- und Gesundheitbereichen eingesetzt.

Kein Wunder: Die Drucktechnik ist weiter perfektioniert worden und dessinsynchrone Prägungen tun ihr Übriges, um die Dekore so realistisch erscheinen zu lassen, dass sie vom Original kaum noch zu unterscheiden sind. Am beliebtesten mit eher noch zunehmender Tendenz sind aktuell Holzmotive, Stein und Fliesen werden von manchem Anbieter als etwas schwächer eingeschätzt, dafür kommen Metalloptiken.

Nur wenige Hersteller elastischer Beläge führen ein sortenreines Sortiment: So ist Nora Systems, wie Gummi-Marktführer Freudenberg seit dem Verkauf 2007 an ein Investoren-Konsortium heißt, ausschließlich in dieser Marktnische aktiv, Beauflor, Domo und IVC konzentrieren sich auf CV, Project Floors, Amtico und weitere auf Designbeläge. Die anderen verfügen über ein gemischtes Programm. Da in der Umfrage nicht die Beläge bewertet werden, sondern die Lieferanten, wurde auf eine Trennung zwischen Objekt- und so genannten Handelsbelägen sowie Produkttypen verzichtet.

Tarkett kann sich der Rückendeckung des Fachhandels offenbar absolut sicher sein: Auch in diesem Jahr liegt der europäische Marktführer bei elastischen Belägen in der Verbreitung im deutschen Markt unangefochten auf dem 1.Platz, konnte seine Führungsposition sogar noch etwas auspolstern und zwar querbeet bei allen Befragten.

Auf den 2. Platz ist Gerflor vorgestoßen. Die Franzosen mit deutscher Tochter in Troisdorf konnten insgesamt deutlich hinzugewinnen, gleichmäßig verteilt im Westen wie im Osten und überproportional bei den Filialisten.

Auch Forbo Flooring, ein klassischer Fachhandelsanbieter, hat bessere Werte als im Vorjahr, bedingt durch eine tiefere Verankerung bei den ostdeutschen Händlern und den Selbstständigen, rutschte aber dennoch auf Rang 3 ab.

Armstrong DLW GmbH
Bei welchen Anbietern von Elastischen Belägen kauft der Fachhandel in?

Armstrong - der frühere Zusatz DLW entfällt inzwischen beim Firmennamen und wird nur noch als Produktmarke genutzt - konnte sich ebenfalls bei allen Befragten verbessern, so dass man es in Bietigheim wohl verschmerzen kann, dass es dieses Jahr nur noch für Platz 4 statt Platz 3 reicht.

IVC zählt zweifellos unter den Top 3 bei CV-Belägen, ist entsprechend gut im Geschäft, was sich auch in dieser Umfrage widerspiegelt: Platz 5 mit nahezu gleich starken Standbeinen in den alten und neuen Bundesländern, hervorragender Präsenz bei den Filialisten und - die Belgier konnten bei den Selbstständigen aufholen, bei denen sie zuvor nur sehr schwach vertreten waren.

Die gleichfalls belgischen Kollegen von Domo haben im Westen zugelegt, im Osten dagegen verloren und belegen wie im vergangenen Jahr den 6. Rang.

Objectflor profitiert von seinem vielfältigen (Objekt-) Sortiment mit Designbelägen, homogen und heterogenem PVC, Gummi und Sicherheitsbelägen, hat weiter Fahrt aufgenommen und ist damit vom 8. auf den 7. Platz vorgerückt, der zuvor von Nora Systems belegt wurde. Der Gummi-Spezialist hat seinen Status bei den westdeutschen und den selbstständigen Händlern ausgebaut.

Der Run auf Designbeläge kommt auch Project Floors zu Gute; die Kölner ziehen auf Platz 9 vor, sind dabei weiterhin besser im Westen positioniert als im Osten und mit leichtem Übergewicht bei den Selbstständigen.

Debolon kommt fast exakt auf die gleichen Zahlen wie beim letzten BTH Heimtex/BBE-Kundenbarometer und damit auch wieder auf Platz 10, Platz 11 und Platz 12 haben Amtico und die B.I.G.-Gruppe mit ihrer CV-Sparte Beauflor getauscht, wobei beide Unternehmen höhere Werte vorweisen.

Überraschenderweise haben Großhandel und Kooperationen in dieser Umfrage massiv an Bedeutung als Bezugsquelle für den Fachhandel verloren. Das verwundert insofern, als sie von Haus aus in diesem Segment einen großen Marktanteil besetzen. Das legt den Schluss nahe, dass der Fachhandel vermehrt direkt geordert hat.

aus BTH Heimtex 04/08 (Wirtschaft)