Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Mohawk

Laminat und Parkett kompensieren Verluste bei Textil, Keramik und elastischen Belägen


Der US-Bodenbelagskonzern Mohawk hatte 2007 mit der amerikanischen Immobilienkrise zu kämpfen, die sich insbesondere bei textilen, elastischen und keramischen Belägen auswirkte, während sich die Laminat- und Holzboden-Aktivitäten mit den Unternehmen Unilin und Columbina Engineered Wood Flooring weiter dynamisch vorwärts entwickelten und Verluste aus den anderen Bereichen zumindest teilweise ausgleichen konnten.

Im vierten Quartal des vergangenen Jahres war der Gesamtumsatz des Bodenbelagsriesen um 5 % auf 1,8 Mrd USD (umgerechnet 1,23 Mrd. EUR, zum Kurs am 20. Februar 2008) zurückgegangen. Entsprechend verringerte sich auch das Nettoergebnis, das von 129,5 Mio. USD im Berichtszeitraum des Vorjahres auf 107,5 Mio. USD zusammenschmolz. Ein einmaliger positiver Steuer-Effekt von 271,6 Mio. USD ließ den Gewinn in dem Quartal dennoch auf 379,1 Mio. USD ansteigen.


Im gesamten Jahr 2007 setzte Mohawk 7,58 Mrd. USD um, 4% weniger als im Jahr zuvor, der Gewinn stellte sich durch den bereits erwähnten Steuereffekt bei 706,8 Mrd. USD ein. Der Cash-Flow wird auf 875 Mio. USD beziffert und das Unternehmen konnte seine Schulden um 534 Mio. USD abbauen.

aus BTH Heimtex 03/08 (Wirtschaft)