Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Windmöller Flooring Products GmbH

Dramatische Rettungsaktion für amerikanischen Witex-Mehrheitsgesellschafter Bear Stearns, keine Auswirkungen auf Witex


In letzter Sekunde gerettet: Mit einem Notkauf zum Schleuderpreis hat die US-Bank JP Morgan Chase Mitbewerber Bear Stearns vor dem Ruin bewahrt: Das Finanzinstitut musste nur 2 USD pro Aktie bzw. 236,2 Mio. USD (151,8 Mio. EUR) bezahlen, 93% unter dem Börsenwert von Mitte März, was belegt, wie dicht Bears Stearns tatsächlich am Abgrund stand. An der beispiellosen Finanzspritze beteiligte sich auch die US-Notenbank Fed, die Risiken bis zu 30 Mrd. USD bei unsicheren Krediten übernahm.

Die US-Regierung hatte die Transaktion genehmigt. Ein Zusammenbruch einer der größten und renommiertesten Investment-Banken hätte die angespannte Situation der Finanzmärkte weiter verschärft, was die Regierung unbedingt verhindern wollte. Mit dem Beinahe-Kollaps und dem Verlust der Eigenständigkeit von Bears Stearns hat die US-Hypothekenmarktkrise ihren bisherigen Höhepunkt erreicht. Experten sprechen von einem "Niedergang historischer Dimension".

Hintergrund der Bears Stearns-Malaise ist die Misere des amerikanischen Immobilienmarktes. In den letzten Jahren war die Bank mit draufgängerischen Investments in hypothekarisch abgesicherte Wertpapiere aufgefallen, so genannte Mortgage-Backed Securities. Im Sommer 2007 trat die Krise bei dem Institut dann erstmals offen zu Tage getreten, als zwei von Bears Stearns geführte, milliardenschwere Hedgefonds zusammenbrachen, die ihre Anlagen im großen Stil mit zweitklassigen Immobilienkrediten abgesichert hatten.


Was nach dem Erwerb durch JP Morgan Chase mit den 14.000 Beschäftigten von Bears Stearns und dem Namen des 85 Jahre alten Traditionsunternehmens passiert, war bis Redaktionsschluss noch unklar. Auf die deutsche Mehrheitsbeteiligung Witex Flooring Products hat der Gesellschafterwechsel nach Überzeugung von Geschäftsführer Dr. Börge Schümann keine Auswirkungen. Ein derartiger Vorgang werde die Aktivitäten des Laminatbodenherstellers nicht beeinflussen, da sich JP Morgan für diesen Fall bereits vertraglich verpflichtet habe, alle ausstehenden Verbindlichkeiten von Bear Stearns und seiner Tochtergesellschaften zu garantieren. "Ich gehe daher davon aus, dass Witex seinen derzeit erfolgreichen Weg in die Zukunft weiter fortsetzen wird", sagte Schümann zuversichtlich zu BTH Heimtex.

aus BTH Heimtex 04/08 (Wirtschaft)