Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


50 Jahre ADO

Die Gardine mit der Goldkante feiert Jubiläum

Ein Traditionsunternehmen feiert ein besonderes Firmen-Jubiläum: Der größte deutsche Deko- und Gardinenhersteller Ado wird in diesem Jahr 50 Jahre alt. Im Mittelpunkt: sechs neu entwickelte Stilwelten von klassisch bis modern.

Stil hat seit 50 Jahren einen Namen - Ado Goldkante", heißt es in Aschendorf. Und dieser runde Geburtstag wurde im Januar ausgiebig gefeiert, vier Tage lang, mit über 4000 Kunden, Mitarbeitern und Geschäftsfreunden am Aschendorfer Stammwerk. Im Mittelpunkt standen dabei natürlich die Produkte: In einem 2500 qm großen Showroom-Bereich, der das ganze Jahr über bestehen bleiben soll, präsentierte Ado stimmungsvoll seine sechs neuen Wohnwelten. Dazu führten auf einer getanzten Modenschau Models, Tänzer und Musical-Stars aus der ganzen Welt die Kollektionen vor, und das fünfmal täglich. Jede Stilwelt bekam dabei ihren eigenen Auftritt zu passender Musik.

Blick hinter die Kulissen gefällig? Der Tag der offenen Tür machte es möglich: An insgesamt 11 Stationen im Werk boten Power-Point-Präsentationen Einsicht in die modernen Produktionstechniken und den leistungsstarken Maschinenpark. Nicht zuletzt wurde gezeigt, wie die berühmte Goldkante an die Gardine kommt. Und wer Glück hatte, konnte sich am Ende selbst ein Goldnugget sichern - an der Goldschürfstation.

Die Kollektion 2004: sechs Wohnwelten
Die (Wohn-)Geschmäcker sind bekanntlich verschieden; Ado stellt ab sofort sechs Stilrichtungen zur Wahl:

1. modern-puristisch
2. mediterran
3. skandinavisch
4. englisch-traditionell
5. Landhaus-Romantik
6. klassich-elegant

Über ein Jahr lang haben die Ado-Designer an der Jubiläumskollektion gearbeitet. Jede Wohnwelt hat ihre eigene Designsprache, ihre speziellen Farben und bevorzugten Materialien:

Der modern-puristische Stil präsentiert sich mit zeitlosen, schlichten Materialien. Die Farben sind reduziert, darunter Schokobraun, Ocker, Hellgrau und Crème. Klare Linien und geometrische Elemente bestimmen das Design.

Kräftige, sonnige Farbtöne prägen die mediterrane Linie. Die Materialien sind leicht und transparent mit südländischem Flair.

Die skandinavische Wohn-welt kommt mit duftig-leichten Dekostoffen und Gardinen in natürlich anmutenden Colorits: von Weiß über Hellgrau, Beige und Gelb bis hin zu einem dezenten Rotbraun. Dazu passen Blumendessins oder strukturierte Oberflächen.

Nobel und dabei ein wenig nostalgisch präsentiert sich das english-traditionelle Thema. Die Materialien wirken edel und elegant, die Dessins sind klassisch.

Landhaus-Romantik vermitteln farbenfrohe Dekostoffe und schlichte Gardinen. Das Spektrum reicht vom rustikalen Cottage-Charme bis zum französischen Flair.

Ado Goldkante GmbH & Co. KG
modern-puristisch
Ado Goldkante GmbH & Co. KG
skandinavisch
Ado Goldkante GmbH & Co. KG
englisch-traditionell

Hochwertige Materialien, Wertbeständigkeit und Qualität - unter diesem Motto steht die klassisch- elegante Linie. Hier findet sich der traditionelle Ado-Kunde wieder.

Umfangreiches Produktmarketing

"In Zeiten einer zunehmenden Produktschwemme im Bereich Gardinen und Dekostoffe wollen wir eine klare Orientierungshilfe anbieten", meint Vorstandsmitglied Jürgen Litz. Zur Einführung des neuen Konzepts gab es sechs groß angelegte Shootings an unterschiedlichen Orten. Die neue Marketingstrategie löst die Image-Kampagne aus dem Jahr 2001 ab, mit der im Kern drei Zielgruppen angesprochen werden sollten: die unkonventionellen, die traditionell orientierten und die stilbewussten Kunden (Young Style, Modern Classic und First Class).

Auf die sechs neuen Stilrichtungen hat Ado auch sein umfangreiches POS-Paket für den Fachhandel abgestimmt: Da gibt es zum Beispiel einen Prospektständer aus Holz mit Display-Rückwand und Platz für Prospekte zu jeder Stilwelt. Die Grundausstattung besteht aus sechsmal 50 Prospekten. Ein weiterer Baustein für die Beratung: das ADO-Ideenbuch mit Goldschnitt und Leinen-Einband, das pünktlich zum Jubiläum erschienen ist. Auf 304 Seiten sind viele aktuelle Raumfotos zu sehen, die in "einigen der schönsten Häusern Europas" aufgenommen wurden. Bei der Präsentation der Stilwelten im Ladengeschäft hilft außerdem ein umfangreiches Displaypaket mit Deckenaufhänger, Dachaufsteller und sechs Thekenaufstellern, die charakteristische Motive der jeweiligen Stilwelten zeigen. Ebenfalls erhältlich: Plakate, Jubiläumsaufkleber für Schaufenster und Eingangstüren, ein Gewinnspiel sowie eine Stilwelten-Show auf DVD. Für Inserate in der Lokalpresse stellt Ado 1:1-Druckvorlagen zur Verfügung, in die die Kunden einfach ihre Firmenlogos einsetzen lassen können.


Ado - die Produktion:

Die maschinelle Ausstattung in den Produktionshallen sucht ihresgleichen. Mit einem deutlich über den Abschreibungen liegenden Investitionsvolumen hat Ado den Ausbau des Maschinenparks, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie die Verbesserung der inneren Organisation konsequent vorangetrieben.

An seinem Stammwerk in Aschendorf verfügt das Unternehmen heute über eine vollstufige Produktion: Vom Garn über den Stoff bis hin zur fertig konfektionierten Dekoration, alles entsteht auf einem Gelände. In den insgesamt 8 Hallen wird gesponnen, gewebt und gewirkt, gestickt, geklöppelt, gedruckt, gecuttet und konfektioniert . Natürlich stehen auch Maschinen für die Fertigung von Stoffen mit besonderen Effekten wie Ausbrenner und Scherlis zur Verfügung. Zum Werk gehören zudem die Bereiche Ausrüstung, Warenschau, Lager und Versand. Forschung, Entwicklung und Kollektionsplanung finden in der Designabteilung und im Labor statt.


Ado - die Unternehmenschronik

Was 1954 mit einer kleinen Weberei mit selbst konstruierten Maschinen begann, ist heute ein Konzern mit fast 60 Millionen Euro Umsatz. Die wichtigten Stationen auf dem Weg zum Erfolg:

12. Juni 1954 Hubert und Marianne Wulf gründeten Ado in Aschendorf mit rund 30 Mitarbeitern. Die Produktion startete mit drei ausgemusterten Webstühlen, die Hubert Wulf von seinem Vater kaufte.
1957 Betriebserweiterung um rund 1.400 qm, Produktion fast verdreifacht
1961 Erste Auslandsniederlassung in den Niederlanden
1965/1966 Durchbruch über die Einführung der Fallblechgardine und den Werbeslogan "Ado - die Gardine mit der Goldkante"
1968 Erster Ado-Fernsehspot in Deutschland und den Niederlanden
1973 Ado bietet fertig konfektionierte Gardinen
1974 Neue Produkte wie Voile, Marquisette und Cordon eingeführt, Umsatz erstmals bei 100 Mio. DM. Produktionsfläche: 50.000 qm
1975 Niederlassungen in England und Dänemark, erste jacquard-gemusterte Kollektion
1982 Erste flammhemmende Objekt-Kollektion
1985 Ado betreibt 10 Vertriebsstandorte und Produktionsstätten in 6 Ländern. Inbetriebnahme der ersten Faserspinnerei
1992 Söhne Andreas und Klaus Wulf übernehmen die Geschäftsleitung, erste Niederlassung in Polen
1997 Produktionsstandort in Indonesien mit eigener Kollektion für Asien, Verkaufsbüro in Singapur.
1999 Erste Niederlassung in Russland. Erste umfassende Möbelstoff-Kollektion in Deutschland
2001 Investition von über 3 Mio. EUR in 32 neue Maschinen
2003 Eigene Produktion in Polen
2004 ADO beschäftigt weltweit rund 1.300 Mitarbeiter. Die Produktionsfläche in Aschendorf beträgt rund 110.000 qm. Niederlassungen in weltweit 17 Ländern, eigene Distribution in 59 Ländern

aus BTH Heimtex 02/04 (Sortiment)