Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Forbo International SA

Forbo steigt bei Automobilzulieferer Rieter ein


Forbo hat sich bei dem Schweizer Textilmaschinenbauer und Automobilzulieferer Rieter eingekauft: Der Konzern erwarb Anfang Mai 5,01 % der Stimmrechte, das entspricht 223.000 Namenaktien.

Die Rieter-Aktien gewannen prompt knapp 4 %. Der Verwaltungsrat des nahe des Bodensees ansässigen Unternehmens begrüßte den Einstieg von Forbo als "langfristiges Engagement eines industriellen Investors." An der Börse sorgte die Transaktion für Gesprächsstoff, zumal fast zeitgleich die Nachricht kam, dass der seit längerem als neuer Verwaltungsratspräsident vorgesehene Roland Hess bei der Generalversammlung nicht zur Wahl antrete und das Präsidium stattdessen von Erwin Stoller übernommen werden solle, dem bisherigen Chef der Automotive-Division.

Und es kam in Erinnerung, dass Rieter sich derzeit im operativen Geschäft schwer tut. Zum einen ist die Textilmaschinen-Sparte, 2007 noch ein Ausbund an Dynamik und Ertragskraft, im launischen Textilzyklus in eine Flaute geraten, zum anderen leidet die auf Innenraumauskleidungen und Unterbodenverkleidungen für Fahrzeuge spezialisierte Automotive-Division derzeit an hartnäckigen Kostenproblemen.


Mancher an der Börse fantasiere angesichts dieser Entwicklungen bereits von einem Schulterschluss mittelständischer Schweizer Firmen, schrieb ein Finanz-Onlinedienst.

aus BTH Heimtex 05/08 (Wirtschaft)