Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Wintersteiger

Steigerung der Eigenkapitalquote, Investitionen am Stammsitz


Ab Sommer 2008 laufen bei Wintersteiger am Stammsitz in Ried/Oberösterreich größere Investitionen. Zum einen werden die Produktions- und Logistikflächen erweitert, ein automatisches Hochregallager aufgebaut und Teile des Maschinenparks erneuert. Zum anderen ist der Neubau eines Bürohauses inklusive der Errichtung einer Tiefgarage geplant. Die Investitionen in einer Größenordnung von 15 Mio. EUR sollen bis Ende 2009 abgeschlossen sein.

Darüber hinaus wird das weltweit tätige Unternehmen mit rund 600 Mitarbeitern im ersten Halbjahr Niederlassungen in Brasilien und Moskau/Russland gründen, um unter anderem eine noch größere Marktdurchdringung im Bereich der Dünnschnittsägen zu erreichen.

Wintersteiger AG
Ein neues viergeschossiges Bürogebäude und ein automatisches Hochregallager will Wintersteiger am Stammsitz in Ried/Oberösterreich errichten.

Im Jahr 2007 hat die Wintersteiger-Gruppe einen konsolidierten Konzernumsatz von 83,8 Mio. EUR (Vergleich zu 2006: +/- 0%) erwirtschaftet. Während die Division Sports (Maschinen und Dienstleistungen für Ski/Snowboard) deutliche Umsatzeinbußen hinnehmen musste, lag der Umsatz der Division Woodtech (Dünnschnittsägen) bei 23,5 Mio. EUR und damit 21% über Vorjahr. Das Konzernergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit der Gesamtgruppe (Sports, Woodtech, Seedmech) erreichte 10,5 Mio. EUR. Besonders hervorgehoben wurde die positive Entwicklung der Eigenkapitalquote, die nun bei 52,5% (+17,2%) liegt.

aus ParkettMagazin 03/08 (Wirtschaft)