Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Jordan

Verstärktes Engagement im Objekt


Kein freier Stuhl war auf dem Stand von Jordan bei der Münchner Bau zu entdecken. Permanent herrschte dort extremer Betrieb, der der Mannschaft kaum Gelegenheit zum Atemholen bot. Dazu beigetragen hatte zum einen die Absage der Salzburger "Casa"-Messe, die dem Haus Jordan mit seiner Tochter Inku-Jordan enormen Besucherzuwachs aus Österreich bescherte - 20 % mehr Interessenten aus der nahen Alpenrepublik registrierte Vertriebsleiter Robert Horst, zugleich Geschäftsführer der österreichischen Gesellschaft. Zum anderen wirkte das große Neuheiten-Angebot als Zugpferd, mit dem Jordan vor allem seine Kompetenz im Objekt demonstrierten wollte.

Deshalb standen in München vier Produktgruppen im Vordergrund, die im Objekt eine besondere Rolle spielen: Erstens die derzeit boomenden Designbeläge, die auch künftig sehr gefragt sein werden und jetzt zusätzlich in der komfortabel zu verlegenden Klick-Version erhältlich sind; zweitens der PVC-freie Enomer-Belag Joka Lifeline CS, der Nachhaltigkeit mit extremer Strapazierfähigkeit und Wirtschaftlichkeit verbindet; drittens der bedruckte Holzboden Wooddesign, attraktiver Blickfang in trendorientierten Objekten; und viertens hochwertige textile Beläge wie die Premium-Teppichböden der Hotel-Kollektion Royal, die individuell bedruckt werden können sowie objektgeeignete Shaggys.

W. & L. Jordan GmbH
Die Absage der Casa bescherte Jordan einen enormen Besucherzuwachs aus Österreich. 20 % mehr Kunden aus der Alpenrepublik konnten Vertriebsleiter Robert Horst, Jörg L. Jordan und Herbert Seidl, Vertrieb Österreich, begrüßen.

Mit den Investitionen in objektgeeignete Produkte und Kollektionen unterstreicht Jordan seine Ambitionen in diesem Segment. Auch personell wurden die entsprechenden Voraussetzungen geschaffen und gleich vier Objektspezialisten eingestellt.

aus BTH Heimtex 02/11 (Sortiment)