Messe Park
Stellenmarkt
DGNB-Seminar 2018 Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Uzin Utz

Umsatzsteigerungen bei stabilem Ergebnis


Die Uzin Utz-Gruppe zeigt sich angesichts der schwierigen Baukonjunktur mit der Unternehmensentwicklung im ersten Halbjahr 2008 zufrieden - trotz gesunkener Rentabilität. Der Umsatz des Verlegewerkstoffherstellers wuchs um ca. 10% auf 88,3 Mio. EUR. In wesentlichen Märkten sei es gelungen, Marktanteile hinzugewinnen, zudem wurde die Marktpräsenz in Asien und Nordamerika ausgebaut. In Deutschland legte der Umsatz um ungefähr 9% auf 40,5 Mio. EUR zu.

Das Ergebnis blieb vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) mit 8,8 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2008 auf Vorjahresniveau. Als Grund nennt die Uzin Utz-Gruppe erhöhte Energiepreise sowie kräftig gestiegene Material- und Rohstoffkosten. Die Kennzahlen der Ergebnisse vor Zinsen und Steuern (EBIT) und der gewöhnlichen Geschäftstätigkeiten lagen mit 6,1 Mio. EUR (-4,0%) und 4,8 Mio. EUR (-7,7%) unter Vorjahr. Auslöser hierfür waren im Wesentlichen die Kosten für eine verstärkte Marktbearbeitung, gesteigerte Marketingaktivitäten sowie der weitere Ausbau des Vertriebs, heißt es aus Ulm. Die Zahl der Beschäftigten nahm im Vorjahresvergleich von 745 auf 832 zu. 47 Mitarbeiter stammen dabei aus neu konsolidierten Gesellschaften. 37 jungen Menschen wird eine Ausbildung ermöglicht. 310 (Vorjahr: 285) Beschäftigte sind im Ausland tätig, 522 (460) in Deutschland.


Die Unternehmensgruppe ist angesichts ihrer Marktposition verhalten zuversichtlich und erwartet für das Gesamtjahr eine Fortsetzung der insgesamt positiven Entwicklung. Das Ergebnis des Vorjahres sollte mindestens erreicht werden, trotz eines vergleichsweise schwierigeren Umfeldes.

aus ParkettMagazin 06/08 (Wirtschaft)