Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


FEP Föderation der Europäischen Parkett-Industrie

FEP will Umweltprodukt-Deklarationen statt EU-Blume


Die Föderation der Europäischen Parkettindustrie (FEP) wehrt sich gegen Pläne der Europäischen Kommission, das EU-Umweltzeichen Blume auch für textile und elastische Bodenbeläge sowie Holzböden einzuführen. Deshalb wurde gemeinsam mit dem Verband der Europäischen Laminatfußbodenhersteller (EPLF), der European Carpet and Rug Association (ECRA) und der European Resilients Flooring Manufacturers Institute (ERFMI) ein Positionspapier erarbeitet und an die Generaldirektion Unternehmen und Industrie und die Generaldirektion Umwelt übergeben.

Die Verbände betonen, dass die Rohmaterialien für ihre Bodenbeläge bereits eine große Bandbreite an Qualitäts- und Sicherheitsaspekten erfüllen müssen. Zusätzliche Kriterien, die in dem EU-Vorschlag aufgeführt sind, würden entweder bestehende Vorgaben kopieren oder auf einer willkürlichen Auswahl basieren. Aus Sicht der FEP ist ein solches Umweltzeichen nicht mehr "up to date" in einem Markt, in dem sich die Herkunft von 95% aller Produkte problemlos bis zum Hersteller zurückverfolgen lässt. Die Zukunft gehöre vielmehr den Umweltproduktdeklarationen (Environmental Product Declarations, EPD), die auf exakt definierten Regeln zur Produktdeklaration (PCR) basieren. Damit könne die Industrie die Öffentlichkeit differenziert informieren - nicht nur über die Umweltverträglichkeit des Produktes, sondern über die des gesamten Industriezweiges.


aus ParkettMagazin 06/08 (Wirtschaft)