Werkhaus
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Proposte 2008

Natur als Inspiration

Natur ist das Thema, das auf der diesjährigen Proposte, dem (heim)textilen Mekka im italienischen Cernobbio, die neuen Kollektionen an Dekos und Möbelstoffen dominierte. Viele Neuentwicklungen sind von der Natur inspiriert: in Colorierung und Dessinierung, Haptik und Struktur - und auch, was Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit in der Produktion anbetrifft.

Alljährlich im späten Frühjahr strömt alles, was in der Deko-, Gardinen- und Möbelstoffwelt Rang und Namen hat, zur Proposte an den schönen Comer See. Und nicht die reizvolle Landschaft und italienisches Dolce Vita sind die Hauptattraktion der Veranstaltung, sondern die exklusiven neuen textilen Kreationen, die oft trendsetzend und wegweisend wirken.

Auch in diesem Jahr fanden sich 8.000 Besucher (+ 5,6 %) in Cernobbio ein, ein erneutes Rekordergebnis, das sich trotz unvermindert starken Interesses nicht beliebig nach oben ausbauen lässt, da die Veranstalter der Proposte den Besuch stark reglementieren. Zugelassen sind nur Verleger und Großhändler, stoffverarbeitende Industrie wie Polstermöbel-Produzenten oder Caravan-Einrichter. Auch das Aussteller-Kontigent ist beschränkt: 105 Unternehmen präsentieren sich auf der Fachmesse, ausschließlich europäische Firmen, davon knapp die Hälfte Italiener, die in Cernobbio ein Heimspiel geben. Die deutsche Gruppe ist in den letzten Jahren immer weiter geschrumpft: 2008 gab es nur noch fünf deutsche Teilnehmer - Munzert, Müller Zell, Delius, Aste und Schoepf; mit Rohleder, der Weberei Gersfeld, Pongs und Stoeckel & Grimmler waren allerdings vier weitere außerhalb des Messegeländes in wenigen hundert Meter Entfernung vertreten.

Die Weber zeigen bei den Neuentwicklungen ihr ganzes Können mit dreidimensionalen Oberflächen, Material- und Strukturmix und aufwändigen Veredlungen für besondere Effekte. So wird mit zwei Kettbäumen gleichzeitig gewebt, spezielle Harzbeschichtungen verhindern lästiges Pilling, alte Epinglé-Techniken werden wiederentdeckt und zeitgemäß modifiziert, mit Schrumpfgarnen Reliefoptiken erzielt, plissierte Samte werden polsterfähig. Insgesamt ist alles etwas schlichter und zurückhaltender gehalten. Emotionalität bringen Kelim-Motive und dekoraktive Blumendrucke oder -Jacquards in unterschiedlichen Ausdrucksformen ins Spiel.

Und es fehlt auch nicht am Klassiker Streifen in verschiedensten Variationen, großen und kleinen geometrischen Elementen, die auch in Richtung Ethno tendieren können - und an Schottenmustern.

Beispiele aus den aktuellen Programmen sind die durch Glanzgarne belebten Unistrukturen von Munzert, Rauten mit Matt-Glanz-Effekt, Paillettenoptiken und changierende Chenille-Typen mit glänzender Kette bei Müller Zell, Lurex- und Metallfaden-Akzente bei Aste und weiche, verfilzte Wolle bei De Ploeg.

Die Farben sind ebenfalls gedämpfter, ruhiger und sehr wohnlich angelegt: Oliv, Moos, Marone und grünliche Gelbtöne wecken Assoziationen an die Natur, trendgerecht belebt durch Rosa, Flieder, Violett, Pflaume, Lila, Aubergine und Malve, daneben sieht man auch Karminrot und neue Blau- und Türkisnuancen. Im Kommen sind frühlingshafte Pastell- und Puderfarben wie Bleu, Rosé, Gelb und Hellgrün. Und dazwischen schimmert es in Kupfer, Messing, Silber und Gold. Neu: Starke Kontraste wie Schwarz-Weiß-Gelb und laut Neonfarben wie Orange, Kobaltblau und Apfelgrün bei glatten Stoffen.

Proposte
Einer der wenigen verbliebenen Deutschen auf der Proposte ist Gebr. Munzert. Der Weber verleiht klassisch inspirierten Musterungen durch modische Farbgebung Aktualität.
Proposte
Streublümchen, Streifen und Karos auf Baumwollmischgewebe bunt kombiniert in Blau, Pink-Aqua, Hummerrot-Beige, Rot, Violett-Blau und Beige-Natur. Floresta von Sati.
Proposte
Trendfarben Pink und Lila: Prächtige Blumen, Streifen und strukturierte Unis. Mario Sertori

Immer mehr Bedeutung messen die Stoffhersteller der Herkunft ihrer Garne und den Arbeitsbedingungen an den Produktionsstandorten bei - denn: gefragt sind Textilien, die nachhaltig und umweltverträglich sind, wie biologisches Leinen und biologische Baumwolle nach GOTS, dem Global Organic Textile Standard, dem wichtigsten internationalen Organ zur Zertifizierung von Produkten, die ohne Pestizide und chemische Präparate erzeugt werden.

Einzelne Unternehmen setzen sich auch direkt für die Umwelt ein, zum Beispiel Gebr. Munzert, die Recyclingmaterial mit verarbeiten oder Raymakers, die einen Baumwoll-Samt anbieten, der "komplett schadstofffrei" gefertigt wird. Aste ist für ökologisch einwandfreie Wolle eine Vertriebspartnerschaft mit der neuseeländischen Firma Interweave eingegangen, bei der der komplette Prozess von der Aufzucht der Schafe und Alpakas bis zum Finish der Wolle komplett ökologisch durchstrukturiert ist.

Als Wachstumsmarkt sieht die Branche den Outdoorbereich - belegt durch zahlreiche neue Kollektionen, etwa von Sati. Sati Exterior aus 100 % Acryl (Dralon) stellt Streifen in unterschiedlichen Variationen in den Mittelpunkt. Dass dank neuer Garnentwicklungen nun auch feinfädige, hochwertige Outdoorstoffe möglich sind, beweist Munzert mit zarten Scherlis und Streifen sowie transparenten Qualitäten aus superfeinem Dolan-Garn. Einen wasserabweisenden Outdoor CS mit hoher Lichtechtheit hat Raymakers im Angebot.

Noch bessere - und vor allem internationale - Perspektiven eröffnet der Objektmarkt, besonders für schwer entflammbare Qualitäten aus Trevira CS. "Stark im Wachsen begriffen" sind laut Andreas Heydasch von Müller Zell vor allem Asien und Australien, Rohleder-Geschäftsführer Hans Schüssel berichtet von "Objekten der Superlative" in Asien, Russland und Fernost, "Beispielsweise Mumbai in Indien. Dort gibt es mehr Millionäre als in Manhattan. "Denkt man fünf bis zehn Jahre weiter, muss man sich entsprechend positionieren."

Auch für Munzert sei das Objektgeschäft der Wachstumsmarkt, sagt Kerstin Baron-Breunig. Schoepf hat zielgerichtet Trevira CS weiter entwickelt und veredelt Stückfärbe-Artikel aus der eigenen Färberei mit Ausrüstungsverfahren wie Crash weiter und bildet farblich abgestimmte Coordinates mit jacquardgemusterten Velouren aus Trevira CS. Aste hat sich auf Kreuzfahrtschiffe spezialisiert, Baumann Dekor realisiert Drucke auf Trevira CS-Grundware, die in Look und Haptik kaum von Naturfaser zu unterscheiden sind, aber alle Vorteile von Polyester wie Pflegeleichtigkeit und Waschbarkeit aufweisen.

Die nächste Proposte findet vom 6. bis 8. Mai 2009 in der Villa Erba in Cernobbio statt.

aus BTH Heimtex 07/08 (Wirtschaft)