Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Bona Inspiration
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


2HK: Interview mit Peter Schroeder und Alexander Voss

"Bei uns steht das Mitglied im Vordergrund"

Der Möbel-Zentral-Einkauf, besser bekannt unter MZE, gehört zu den wichtigsten Kooperationen der Möbel- und Bettenbranche. Ursprünglich für mittelständische inhabergeführte Möbelhäuser gegründet, ist das Unternehmen mittlerweile zu einem stark dienstleistungsorientierten Vollsortiment-Verbund mit den vier Säulen Möbel, Küche, Betten und seit zwei Jahren auch Raumausstattung avanciert. Dieser junge Unternehmensbereich soll sich unter dem Titel 2HK (Handel- und Handwerks-Kooperation) jetzt in unserer Branche etablieren und profilieren. Dazu hat man sich zwei Profis an Bord geholt: Peter Schroeder und Alexander Voss, beide hoch motiviert und ambitioniert. Sie werden auf der Heimtextil in Frankfurt und auf der Casa in Salzburg Stärken, Ziele und Leistungen von 2HK sowie das neue Marketingkonzept des Textilen Inneneinrichters vorstellen. BTH Heimtex-Chefredakteur Claudia Weidt sprach mit ihnen vorab.

BTH Heimtex: Herr Schroeder, Herr Voss, Sie sind beide vom Fach: Sie kennen das Metier und die Branche. Was war Ihr erster Eindruck von MZE? Wie würden Sie die Verbundgruppe charakterisieren - auch im Vergleich zu den anderen Kooperationen unserer Branche?

Alexander Voss: Das Interessanteste ist, dass MZE so breit im Produkt aufgestellt ist. Wir bieten eben nicht nur wie die bekannten Branchen-Kooperationen die klassischen Raumausstattungs-Sortimente - Bodenbeläge, Stoffe oder Tapeten -, sondern sind auch ganz stark bei Möbeln, im Schlafraum- und Küchenbereich. Das ist ein gewichtiges Argument, zumal wir das alles verbinden und Netzwerke schaffen wollen.

Peter Schroeder: Das Profil von MZE als "ganzheitlicher" Innenenrichter-Kooperation mit den Unternehmensbereichen Möbel, Küche, Betten und Raumausstattung ist ein überzeugendes und zukunftsträchtiges Kooperationsmodell. Diese 4-Säulen-Politik ist eine ausgesprochene Stärke. Wir bieten Wissen und Service eines Vollsortimentverbundes und gleichzeitig die Kompetenz eines fachspezifischen Verbundes. Das ist einzigartig am Markt.

Historisch betrachtet kommt MZE ursprünglich aus dem Möbelbereich, wie schon der Name sagt (MZE steht für Möbel-Zentral-Einkauf, Anm. d. Redaktion). Dr. Richard Gehse und seine Frau Karin gründeten 1985 eine Kooperation speziell für die mittelständischen, privat geführten Möbelhäuser.

Vor ungefähr fünfzehn Jahren wurde der Wirkungskreis mit Küchen ergänzt, weil damals viele Möbler anfingen, Küchenstudios einzurichten und man sich auf ihre Bedürfnisse einstellte.

Vor neun Jahren stieg man dann in das Bettenfachthema ein, das seinerzeit eigentlich unter Umsatz- und Nachfragerückgang litt, aber mittlerweile Jahren eine wahre Renaissance erlebt - wohlgemerkt nur auf der hochwertigen Schiene beim Fachgeschäft, nicht beim Discounter. Dem waren Themen wie Qualitätsbewusstsein, Ergonomie, Gesundheit und Wellness zuträglich. Das brachte auch viele Raumausstatter bzw. Fachhändler mit größerer Fläche dazu, sich mit diesem Segment zu beschäftigen - und sich darin zu absoluten Profis zu entwickeln. Damit war die dritte, heute ebenfalls sehr erfolgreiche Säule geboren.

Und dann kam von Mitgliedern dieser drei Unternehmensbereiche immer häufiger der Wunsch nach Unterstützung bzw. einem Angebot im Bereich Heimtextilien. Die Dekotrend-Aktivitäten - der Vorläufer von 2HK - waren der erste Schritt in diese Richtung, bis daraus der Gedanke wuchs, eine eigenständige Säule ins Leben zu rufen. Das ist natürlich ein aufwendiges Unterfangen. Herr Voss hat bereits intensive Basisarbeit geleistet und nun wollen wir gemeinsam richtig loslegen.

BTH Heimtex: Zuvor möchte ich noch einmal einen Schritt zurück. Herr Voss, was hat sich denn in den letzten vierzehn Monaten konkret getan?

Voss: Als ich hier Mitte 2007 anfing, war Dekotrend, wie es damals noch hieß, primär damit befasst, bei den Möbel-Mitgliedern Kojen einzurichten. Also war quasi eine Grundversorgung sichergestellt.

Was indes fehlte, war ein Lieferanten-Portfolio. Und bevor man das nicht hat, braucht man sich gar nicht an den Markt zu wagen. Deshalb haben wir uns erstmal darum gekümmert, die Lieferanten-Basis zu verbreitern. Als ich kam, hatten wir ein gutes Dutzend Lieferanten, die fast ausschließlich auf die Fensterdekoration ausgerichtet waren, heute sind es 125 aus allen Segmenten: Gardinen und Dekos, Sonnenschutz, Bodenbeläge inklusive Laminat, Parkett und Kork, Fußbodentechnik, Tapeten und Farben.

BTH Heimtex: Mit drei Mitgliedern werden Sie diese Lieferanten aber auch nicht zufrieden stellen ... ich übertreibe jetzt bewusst. Wie viele Mitglieder haben Sie aktuell ?

Schroeder: Per 1.Dezember waren es 45. Das sind unsere Visitenkarten und Fürsprecher. Und wir sind stolz darauf, dass darunter so namhafte, renommierte Unternehmen sind wie Suhr in Norderstedt, Inhausen in Siegburg oder auch Betriebe, die im absoluten Hochwert-Bereich agieren, wie Falter am Ammersee, Renner in Nürnberg, Loch in Trier und der Einrichter des Jahres 2007, Heerdt in Wesseling.

BTH Heimtex: Zwischenfrage: Wie viele Mitglieder hat MZE insgesamt?

Schroeder: Ca. 500.

BTH Heimtex: Und Ihre Aufgabe ist nun hauptsächlich, neue Mitglieder in unserer Branche für 2HK zu begeistern und nicht, die anderen MZE-Anschlusshäuser von Ihren Sortimenten zu überzeugen?

Voss: Beides. Wir wollen die bestehenden MZE-Mitglieder mehr an unsere Sortimente heranführen, weil das für sie auch Potenzial und Perspektiven bietet. Und natürlich wollen wir neue Mitglieder aus unserer Branche gewinnen.

BTH Heimtex: Wen sprechen Sie denn bevorzugt an? Wie sieht das typische 2HK-Mitglied bzw. Ihr Wunschkandidat aus?

Schroeder: Den gibt es nicht. Auch keine Mindestfläche, keinen Mindestumsatz, keine Vorgaben bei Mitarbeiterzahl, Ausrichtung oder Strategie. Würden wir das definieren, würden wir immer jemanden ausgrenzen. Und genau das wollen wir nicht. Uns ist der klassische Raumausstatter genauso willkommen wie der Fachmarkt oder der Inneneinrichter, der sich als Vollsortimenter aufstellen will. Alle würden passen, alle können sich bei uns bedienen und bestens aufgehoben fühlen.

Voss: Viel entscheidender als Fläche, Umsatz, Sortiment oder Vertriebskonzept, ist der Interessent in seinem Einzugsgebiet positiv behaftet ist und zu uns passt.

BTH Heimtex: Anders herum gesagt, es geht um Unternehmertypen. Unternehmerpersönlichkeiten.

Voss. Genau. Denn bei uns steht das Unternehmen im Vordergrund, der Inhaber. Er ist die Marke. Wir wollen nicht zentral Konzepte vorgeben und auch keine standardisierten Konzepte multiplizieren oder nationale Themen besetzen. Denn was in Hamburg läuft, muss noch lange nicht in München funktionieren. Wir beschränken keinesfalls die unternehmerische Freiheit des Inhabers, wir wollen ihm nur Hilfestellung leisten, damit er sich besser entfalten und damit bessere Geschäfte machen kann.

Schroeder: Ich möchte das noch einmal unterstreichen. Das einzelne Mitglied soll in seinen individuellen Stärken und Möglichkeiten gefördert werden, um sich in seinem Umfeld zu profilieren und sich mit Selbstbewusstsein zu seinen Stärken, seiner Kompetenz außen hin zu bekennen.

Das bedeutet natürlich andersherum, unsere Partner müssen sich nicht nur fördern, sondern auch fordern lassen. Offen sein für Ratschläge und Hilfestellung, bereit sein, zu kommunizieren - und sich mit uns zu identifizieren. Insofern findet schon automatisch eine gewisse Selektion statt.

BTH Heimtex: Aktuell zählt 2HK 53 Partner-Unternehmen. Welches Potenzial sehen Sie denn überhaupt?

Schroeder: Schon ein großes. Wobei wir wissen, dass wir Zeit brauchen. Wenn wir Ende 2009 bei 100 Mitgliedern sind, wäre das absolut fantastisch. Aber auch mit 80 wäre ich sehr glücklich. Damit kämen wir einen großen Schritt voran.

Voss: Wobei wir betonen möchten, dass wir keine aktive Akquise bei anderen Kooperationen betreiben. Aber wenn von dort jemand auf uns zukommt, werden wir nicht nein sagen.

BTH Heimtex: Gibt es so etwas wie Exklusivität?

2HK Unternehmensbereich der MZE-Möbel-Zentral-Einkauf GmbH
Peter Schroeder, Jahrgang 1955, verfügt über langjährige profunde Erfahrungen im Handel im Allgemeinen und in der Branche im Besonderen. Er war leitender Angestellter bei den Warenhauskonzernen Horten, Quelle und Kaufhof, führte als selbstständiger Unternehmer einen Raumausstattungs-Betrieb und wirkte viele Jahre lang in Personalunion als Geschäftsführer einer Raumausstatter- und einer Polsterer-Kooperation. Zum 1. August 2008 hat er die Projektleitung 2HK bei der MZE übernommen.
2HK Unternehmensbereich der MZE-Möbel-Zentral-Einkauf GmbH
Alexander Voss ist gleichfalls tief in der Branche verwurzelt und kennt sie ebenso aus Unternehmer-Perspektive wie von Seiten einer Verbundgruppe. Der Betriebswirt begann seine berufliche Laufbahn in einem interntionalen Handelskonzern. Mitte der 90er Jahre übernahm er zwei elterliche Fachmärkte, die er noch heute zusammen mit seinem Cousin führt. Von 2003 an war Voss bei einer namhaften Fachhandels- und Raumausstatterkoopertaion mit verschiedenen Schwerpunkten aktiv. Mitte 2007 wechselte er zur MZE, wo er als Bereichsleiter mit dem Auf- und Ausbau der früheren Dekotrend-Schiene zum neuen Unternehmensbereich 2HK betraut wurde.
2HK Unternehmensbereich der MZE-Möbel-Zentral-Einkauf GmbH
2HK - die Händler und Handwerker Kooperation

Voss: Nicht generell und pauschal. Das hängt von der Region ab - so kann man bei einer Metropole wie Hamburg mit 1,7 Mio. Einwohnern keine 20 km-Grenze ziehen. Und es hängt auch vom betreffenden Mitglied ab. Wir prüfen jeden Einzelfall.

BTH Heimtex: Welche Kosten entstehen einem 2HK-Mitglied?

Schroeder: 500 EUR Jahresbeitrag. Darin sind alle Basis-Dienstleistungen eingeschlossen, wobei alles individualisierbar ist, allerdings Extra-Kosten entstehen, je umfangreicher die individuelle Leistung ist.

Das ist aber auch schon alles. Ein Mitglied geht bei uns keine nennenswerte finanzielle Verpflichtung ein und hat kein Haftungsrisiko, weil wir keine Gesellschafter-Struktur haben und keine Genossenschaft sind. Dafür bieten wir ein attraktives Lieferanten-Portfolio, gute Einkaufskonditionen, optional Zentralregulierung und ein umfangreiches Leistungspaket mit Marketing-Konzepten, Finanzen und Finanz- und Serviceleistungen, individuell variierbar.

BTH Heimtex: Sie sprachen vorhin davon, dass Sie sich Mitglieder wünschen, die offen für Kommunikation sind. Das fordert natürlich umgekehrt von Ihnen genauso Dialogbereitschaft. Wie sieht die Zusammenarbeit konkret aus? Wie transparent ist 2HK bzw. MZE, wie weit sind die Mitglieder eingebunden? Gibt es zum Beispiel so etwas wie einen Beirat?

Schroeder: Nein, einen Beirat gibt es momentan nicht, der ist auch nicht vorgesehen.

Voss: Wir sind ja keine Genossenschaft und unsere Mitglieder sind auch keine Gesellschafter bei uns, sondern ein Inhaber geführtes Dienstleistungsunternehmen.

BTH Heimtex: Mir ging es bei meiner Frage weniger um die Formalitäten als vielmehr um die praktische Form...

Voss: Momentan befinden wir uns noch am Anfang. Sozusagen im Prozess der Etablierung, in dem wir uns sehr intensiv mit den Mitgliedern austauschen, weil wir uns auch auf sie einstellen wollen. Später wird es natürlich auch Plattformen für die Kommunikation geben, etwa Partner-Tagungen.

Schroeder: Auf jeden Fall werden wir die interne Kommunikation stark intensivieren, zum Beispiel durch unser neues Intranet. Natürlich freuen wir uns auch, wenn wir unsere Mitglieder oder potenzielle Mitglieder auf unseren Messeständen auf der Heimtextil und der Casa begrüßen dürfen. Schließlich sind wir für die Wünsche und Bedürfnisse unserer Partner offen und wollen sie berücksichtigen.

BTH Heimtex: Und was ist mit der Kommunikation der Partner untereinander, zum Beispiel in Erfa-Gruppen?

Schroeder: Bei der MZE sind natürlich Erfa-Gruppen aktiv, für uns bei 2HK ist es noch zu früh, weil wir noch nicht genügend homogene Gruppen haben. Aber wir haben schon kompetente Referenten, das Konzept ist geschrieben, ich bringe Know-How aus meiner früheren Tätigkeit mit und wir sind zuversichtlich, dass wir im Herbst 2009 mit professioneller Erfa-Arbeit starten werden.

BTH Heimtex: Das Stichwort ist vorhin bereits gefallen: Ein immer wieder präsentes Thema bei Kooperationen ist die Zentralregulierung. Sie überlassen als erste Ihren Mitgliedern die Wahl und bieten beide Varianten an...

Schroeder: Ja, wir wollten bewusst keine Zwangssituation schaffen, weil aufgrund der Entwicklungen in der Kooperationslandschaft in den letzten Jahren manches Unternehmen diesem Thema skeptisch gegenüber steht.

BTH Heimtex: Also der Grundstein ist gelegt, der Rahmen geschaffen... was steht für 2009 prioritär auf Ihrer Agenda?

Schroeder: Unsere Feuertaufe ist die Heimtextil in Frankfurt. Dort wird unser Konzept vorgestellt, an dem wir zur Zeit noch mit Hochdruck arbeiten: Der textile Einrichter. Denn das zeichnet uns aus, macht uns besonders als 2HK: Wir wollen Synergien schaffen, wir wollen Netzwerke bilden, in der Form, dass wir die verschiedenen Schienen der MZE miteinander verknüpfen. Das kann keine andere Kooperation, weder im Möbelbereich, noch in unserer Branche.

Mehr ins Detail gehen möchte an dieser Stelle nicht, um den Überraschungseffekt auf der Heimtextil nicht zu verderben. Dafür laden wir alle Interessierten herzlich auf unseren 260 qm großen Messestand in Halle 3.1 ein bzw. auf unseren Stand auf der Casa in Halle 2. Übrigens findet ein Heimtextil-Messe-Abend am Donnerstag, 15.01.2009 ab 18.00 auf dem 2HK-Stand statt.

Voss: Die Heimtextil ist quasi die Kick-Off-Veranstaltung für uns - und dann geht es richtig los. Das Jahr 2009 ist für uns mit großen Hoffnungen und Erwartungen verbunden. Wir freuen uns auf das, was auf uns zukommt, und werden mit Volldampf daran arbeiten, 2HK weiter mit Leben zu erfüllen. 2009 ist das Jahr der Etablierung - und dann können wir im Herbst 2009 gerne darüber reden, wie es weiter geht...


2HK Telegramm

2HK - Händler & Handwerker Kooperation
Lohweg 31
85375 Neufahrn bei Freising
Tel.: 08165-95260
Fax: 08165-2030
E-Mail: info@2hk-online.de
www.2hk-online.de

2HK ist ein Unternehmensbereich der MZE, Möbel-Zentral-Einkauf GmbH (www.mze.de), einer Dienstleistungs-Verbundgruppe für mittelständische, zumeist inhabergeführte Möbel-, Küchen- und Bettenfachhäuser.

Geschäftsführung MZE: Dr. Richard Gehse, Karin Gehse, Rüdiger Gehse
Projektleitung 2HK: Peter J. SchroederTel: 08165-952672Fax: 08165-952664schroeder@2hk-online.de
Bereichsleitung 2HK: Alexander VossTel: 08165-952670Fax: 08165-952664voss@2hk-online.de
Geschäftsleiter Österreich: Walter Baumgartner (für MZE komplett)

Profil: 2HK ist einer von vier Unternehmensbereichen des MZE. Die anderen drei widmen sich dem klassischen Möbelvollsortiment (Konzept Klassik Möbel) bzw. den Spezialthemen Schlafraum (Mondschein) und Küche (Sternküche). Vorläufer von 2HK ist die Dekotrend-Schiene, mit der MZE die Bedürfnisse einiger Mitgliedshäuser decken wollte, die sich über ihre angestammten Sortimente hinaus für die Produktgruppen Bodenbeläge, Dekos und Gardinen, Sonnenschutz, Tapeten und Farben interessierten.
Vor dem Hintergrund einer Strategie ganzheitlicher Einrichtungs-Konzepte und einer ganzheitlichen Inneneinrichter-Kooperation entschloss sich MZE, den Bereich 2HK massiv weiter auf- und auszubauen und sich dazu mit professionellen Kräften zu verstärken: Alexander Voss und Peter Schroeder - beide branchen- und verbundgruppenerfahren. Sie sollen 2HK in der Branche etablieren und profilieren. Als wesentliche Differenzierungsmerkmale gegenüber den bekannten Fachhandels- und Raumausstatter-Koopeationen und USP werden vor allem herausgestellt die breite Produktpalette einschließlich Möbeln, Betten und Küchenausstattung, die Synergiemöglichkeiten mit Mitgliedern der anderen MZE-Unternehmensbereichen und die starke Dienstleistungsorientierung. Aktuell (Stichtag 1. Dezember) zählt 2HK 45 Mitglieder in ganz Deutschland.Zielgruppe von 2HK sind Fachhändler, Fachmärkte und Handwerksbetriebe (Raumausstatter, Bodenleger), die die Vorteile einer Kooperation nutzen und dabei ihr individuelles Profil behalten wollenSein offizielles Debüt gibt 2HK mit einem 260 qm großen Stand auf der Frankfurter Heimtextil, Halle 3.1 und auf der Casa in Salzburg in Halle 2.

Produktsortiment:
- Bodenbeläge: Textile und elastische Beläge, Parkett, Laminat, Kork
- Dekostoffe und Gardinen
- Sonnenschutz
- Tapeten
- Farben

Lieferanten: 125

Service und Dienstleistungen:
- Zentralregulierung (optional, Mitgliedschaft auch ohne ZR möglich)
- Erfa-Gruppen (ab Herbst 2009)
- Endkundenfinanzierung
- Ausstellungsleasing
- Auskunftei
- Leistungsgruppen
- Ladenplanung
- Dekorationsservice
- Intranet
- Marketingunterstützung
- Werbeunterstützung
- Eigenmarke Keno Kent
Jahresbeitrag: 500 EUR

aus BTH Heimtex 12/08 (Wirtschaft)