Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Uzin

Kurzarbeit nach Umsatzplus 2008


Uzin hat für die Monate Mai und Juni Kurzarbeit am Produktionsstandort Ulm angekündigt. Die Hälfte der rund 250 Mitarbeiter sei von dieser Maßnahme betroffen. Damit reagiert der Hersteller von Spezialchemikalien und Geräten für die Bodenbearbeitung auf einen Umsatzrückgang von bis zu 8 % im ersten Quartal 2009. Während sich der deutsche Markt auf Vorjahresniveau bewege, habe es im Ausland ein Minus von ca. 15% gegeben.

Im Geschäftsjahr 2008 hatte der Konzern seinen Umsatz noch steigern können und lag mit 177,4 Mio. EUR um rund 7 % über dem Vorjahr. Allerdings hatte man in der zweiten Jahreshälfte die Auswirkungen der Finanzkrise zu spüren bekommen. Insbesondere im skandinavischen, süd- und osteuropäischen Raum waren sowohl im Neubau- als auch im Renovierungsbereich deutliche Rückgänge zu verzeichnen, zuletzt auch in Deutschland.


Trotzdem kündigte Uzin den Ausbau der Vertriebsaktivitäten sowie den weiteren Aufbau der Präsenz in Südost-Europa und den USA an. In diesen Märkten rechnet man nach Durchschreiten der Talsohle mit deutlichen Zuwächsen. Zudem werde es Maßnahmen zur Kostensenkung und Effizienzsteigerung geben, um die Ergebnissituation zu verbessern. 2008 gingen das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) um 0,5 Mio. EUR und das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) um 0,8 Mio. EUR zurück.

aus FussbodenTechnik 03/09 (Wirtschaft)