Werkhaus
www.decostayle.com
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Kibek, Bremen-Brinkum

Erfolgreiche Neueröffnung

Nach einer Bauzeit von nur fünf Monaten eröffnete Kibek Ende September sein neues Teppichhaus in der niedersächsischen Kleinstadt Brinkum - in direkter Nachbarschaft von Bremen.

Die geografische Lage des großen weißen Gebäudes mit den markanten grünen "Kibek"-Schriftzügen könnte logistisch kaum besser und auffälliger gewählt sein: Verkehrsgünstig platziert, direkt sichtbar von der Autobahn A1, liegt die neue Filiale des Elmshorner Teppichspezialsten in direkter Nachbarschaft mit Ikea, Ratio und Toom. Mit einem Investitionsvolumen von rund 10 Mio. EUR löste der Standort Brinkum damit eine schon seit 1993 bestehende Kibek-Fläche im Bremer Stadtteil Arsten ab.

Der alte Standort lag bei weitem nicht so zentral wie die Neueröffnung und bot nur die Hälfte der Fläche. Die gesamte Betriebsgröße des Neubaus umfasst eine Fläche von insgesamt rund 14.500 m2 und ist damit nach dem Haupthaus in Elmshorn das zweitgrößte Kibek-Haus. Diese Größe wirkt sich natürlich positiv auf die Möglichkeiten zur Präsentation aus: Die Sortimente im gesamten Haus sind strukturiert und klar gegliedert, so dass sich der Kunde auf Anhieb "wohl" und gut aufgehoben fühlen kann.

"Im Teppich-Bereich haben wir auch Platz für individuelle Angebote abseits ausgetretener Absatz-Pfade - denn auf individuelle Stücke legen wir natürlich Wert", hebt Enno Stückroth, Geschäftsleiter in Brinkum, hervor. Und an den Wänden der Abteilung ist nicht nur Platz für Teppich-Dekorationen, sondern auch für großflächige Bildmotive mit Teppich-Bezug. Gleichzeitig ist durch die breiten Gänge aber auch ausreichend Platz vorhanden, um besondere Angebote zu präsentieren.

Neben dem breiten Teppichsortiment, dem nach wie vor eindeutigen Schwerpunkt, runden in der neuen Filiale auch Gardinen, Dekostoffe und Sonnenschutz, Fußmatten, Tisch- und Bettwäsche, Kissen, Badtextilien und Handtücher, Leuchten oder Wohnaccessoires das Angebot ab. Diese Sortimente, ebenso wie zum Beispiel Geschenkartikel und das Weihnachtssortiment, finden sich vor allem direkt am Eingang und rund um den Treppenbereich. Bewusst, "denn der Kunde muss schon gleich beim Betreten des Hauses sehen, was es bei uns Neues gibt", sagt Stückroth.

Kibek GmbH
Die neue Kibek-Filiale ist direkt von der Autobahn aus sichtbar.
Kibek GmbH
Enno Stückroth leitet die neue Kibek-Filiale in Bremen-Brinkum.
Kibek GmbH
Die Sortimente im gesamten Haus sind klar gegliedert.

"Die Erweiterung unseres Sortiments wird von den Kunden sehr gut angenommen", konnte Stückroth innerhalb der ersten beiden Monate seit der Eröffnung schon beobachten. Zusätzlich punkten will der Standort außerdem mit einem umfangreichen Service-Angebot, zum Beispiel einer qualifizierten Fachberatung direkt vor Ort beim Kunden oder der Lieferung im gesamten Bundesgebiet.

"Obwohl eine so große Neueröffnung natürlich auch immer mit hohen Erwartungen verbunden ist, sind wir mit der Entwicklung seit der Eröffnung sehr zufrieden," zieht Stückroth eine erste Bilanz. Beobachtet wurde in Brinkum seit der Eröffnung schon eine Erweiterung des Kunden-Einzugsgebietes.

Ein besonderes Kennzeichen dieser ersten Wochen waren, so Stückroth, "gigantische" Absätze im Langflor-Bereich. Gleichwohl äußert sich Stückroth gleichzeitig durchaus zufrieden zu den Geschäften im klassischen Orient-Bereich.

Zufrieden ist man bei Kibek auch mit der speziellen Kinderecke, wo unter anderem Kinder- und Spielteppiche "von unseren Kunden sehr gut angenommen wurden," so Stückroth. Besonderen Wert gelegt wird in Brinkum auch auf den Berber-Bereich: "Das Segment wird oft verkannt, denn wir hatten zum Beispiel auch in den vergangenen Sommermonaten durchaus gute Umsätze zu verzeichnen", streicht Stückroth heraus.

aus Carpet XL 01/09 (Wirtschaft)