Werkhaus
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Parkett, Laminat und Kork auf der Domotex

Balterio: Mit neuer PXP-Verriegelung noch mehr Verlegekomfort


Mit einem interessanten Mix an Neuheiten war Balterio in Hannover angetreten. Was die Fachwelt am meisten verblüffte: Eine neue Fold down-Verriegelung für Fußbodendielen, die nach Auskunft der Belgier nicht mit bestehenden patentierten Entwicklungen zu vergleichen ist und somit eine echte Innovation darstellt.

Der Markteinführung von PXP (Press Xpress) gingen dreijährige Forschungsarbeiten voraus, wie von Marketingleiter Franky Terrijn zu erfahren war. Mit Hilfe des neuartigen Systems lassen sich zwei Dielen mit einer einzigen Verriegelungshandlung verbinden. Stirnseitig im Inneren der Diele befindet sich jeweils eine Federklemme, die durch Drücken einrastet und nach Herstellerangaben eine dauerhafte Verbindung gewährleistet. Der Einlegewinkel ist übrigens unerheblich, was das Verlegen zusätzlich vereinfacht. Auf der Domotex wurde die technische Verbesserung mit einem Innovationspreis honoriert.

PXP soll ab April in den Kollektionen Grandeur, Experience und Infinity verfügbar sein. Die beiden Letzteren sind brandneu, wobei Infinity durch besonders lange und breite Bretter (2.039 x 238 x 8 mm) besticht. Die Produktserie mit der Abriebklasse AC4 umfasst acht Dekore im 3D-Holzeffekt, deren Relief durch unterschiedliche Glanzgrade noch stärker zum Ausdruck kommt. Darüber hinaus sind alle Varianten dekorsynchron verpresst und besitzen rundum abgeschrägte Kanten (Fasen).

Für den verstärkten Einsatz seiner neuen Unterböden sorgt Balterio mit einem besonderen Anreiz. Bei deren Verwendung und korrekter Pflege beträgt die Garantie auf die Klickverbindungen bis zu 33 Jahre. Die Produktgruppe Comfort Sound umfasst drei Ausführungen, die alle über eine integrierte Dampfsperre verfügen: Base (2,2 mm dick, empfohlen zur Trittschalldämmung), Plus (2,5 mm, Tritt- und Raumschalldämmung) und Pro (2,6 mm, auch für Räume mit Fußbodenheizung).

Balterio NV
Franky Terrijn,
Marketingleiter bei Balterio: "Die Entwicklung eines völlig eigenständigen Verriegelungssystems dauerte drei Jahre."

Auf die Einführung des elastischen Designbelags Integro wird man übrigens noch bis zum 3. Quartal dieses Jahres warten müssen, nachdem bereits auf der Domotex 2011 Prototypen vorgestellt worden waren. Laut Balterio enthält das Produkt kein PVC. Bei den verwendeten Materialien handelt es sich größtenteils um Reste von Garnen, die bei der Produktion von Teppichböden anfallen. An diesem Rohstoff dürfte es kaum mangeln, da es sich bei Balterio bekanntlich um ein Joint Venture handelt, an dem die Balta-Gruppe zu 50 % beteiligt ist. Und die stuft sich unter Europas Herstellern von Textilbelägen als Nr. 2 ein. Rund 2,5 Mio. EUR sollen bereits in die Entwicklung und in den Anlagenbau investiert worden sein.

Produziert werden soll der neue Belag übrigens am Standort Vielsam, mitten im Herzen der belgischen Ardennen. Hier verfügt Balterio über eine der modernsten vollstufigen Produktionsstätten für Laminatböden.

aus BTH Heimtex 02/12 (Sortiment)