Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


M.O.W.

Terminentscheidung für 2010 gefallen


Bad Salzuflen - Die Terminentscheidung für die nächste M.O.W. ist gefallen. Nach intensiven Gesprächen und eingehender Faktensammlung hat sich M.O.W. Messe-Chef Bernd Schäfermeier gemeinsam mit den Branchenpartnern auf folgende Terminierung festgelegt: Die M.O.W. 2010 wird vom 25. bis 29. April stattfinden. Nach den Möbelmessen in Asien, nach Ostern (2. bis 5.04.2010), nach dem Mailänder Salone und vor den Maiferien in den Niederlanden.

Alle Beteiligten sind sich darüber im Klaren, dass es den "optimalen Termin", der allen und jedem gerecht wird, nicht geben kann. Die M.O.W. 2009 hat jedoch grundsätzlich bestätigt: Das Frühjahr ist der richtige Messe- und Dispositionstermin. Der jüngst ins Gespräch gebrachte März-Termin ist wegen der Parallelität der asiatischen Veranstaltungen nicht zu realisieren. Hinzu kommen Feiertage und Ferien, die ebenfalls Beachtung finden müssen. "Gleichwohl haben wir mit dem Datum April unter den gegebenen Rahmenbedingungen das Optimum für unsere Kunden - Aussteller und Besucher - erreicht", so das Statement von Bernd Schäfermeier. Bekräftigt von ersten Reaktionen auf die konkrete Terminierung: "Gut! Damit besteht Klarheit und wir haben wieder Planungssicherheit."

Hinsichtlich der zukünftigen Datierung plant die Messeleitung entsprechend. "Bei der Ausrichtung an beweglichen Osterfeiertagen, Urlaubs- und Messezeiten peilen wir für die M.O.W. jeweils den Monat April an", so Bernd Schäfermeier. "Wir werden uns aber insgesamt unsere Flexibilität erhalten, um auf Marktveränderungen oder Kundenwünsche schnell und unkonventionell reagieren zu können." Unter Berücksichtigung der aktuellen Rahmenbedingungen wird Ende April/Anfang Mai besonders auch von den Einkaufsverbänden als passender Zeitpunkt für die Durchführung der M.O.W. angesehen. Damit bleibt vor den Sommerferien ein ausreichendes Zeitfenster für die darauf folgenden Verbandsmessen. "Dass die Möbelmeile sowie die Hausmesse Süd und wohl auch Oberfranken unserer Terminierung folgen, zeigt den engen Zusammenhalt zwischen Industrie, Handel und Veranstalter", so Bernd Schäfermeier.


"Wir werden unsere Spitzen-Position als Messe für den Kern des europäischen Möbelmarktes auch weiterhin verteidigen und ausbauen." In den letzten 25 Jahren ist dies vor allem durch die konsequente Marktausrichtung gelungen. "Die M.O.W. ist Spiegelbild der Branche." Diese enge Verknüpfung liegt schon in der Entstehungsgeschichte begründet: Die M.O.W. wurde von der Industrie ins Leben gerufen - namhafte Marktführer der Möbelindustrie, die ihre Hausausstellungen Mitte der 70er Jahre installierten, schlossen sich 1984 zur M.O.W. zusammen. Heute umfassen die M.O.W.-Kompetenzzentren mehr als 150.000 qm mit rund 500 Ausstellern aus über 25 Ländern. Die Veranstaltung profiliert sich Jahr für Jahr erneut als intensive Arbeitsmesse für alle Branchenpartner. Keine Experimente, sondern Konzentration auf Kernkompetenzen - so lautet die Devise.

"Bis zur nächsten M.O.W. haben wir als Veranstalter die Aufgabe, das Gesamtangebot noch weiter zu stärken und die Besucherfrequenz zu erhöhen. Daran arbeiten wir bereits jetzt mit Hochdruck", versichert Schäfermeier. In seinem Engagement bestätigt wurde der Messe-Chef noch während der diesjährigen M.O.W. - durch eine große Anzahl von Anmeldungen, Zusagen und Vergrößerungswünschen für 2010.

aus Haustex 08/09 (Wirtschaft)