Werkhaus
www.decostayle.com
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Heimtextil-Trends 2010/11

Uni(re)verse - von der Gegenwart in die Zukunft

Frankfurt - Das Heimtextil-Trendbuch 2010/11, herausgegeben von der Messe Frankfurt, richtet sich speziell an die Kreativteams der Branche des textilen Interior-Designs und soll dabei helfen, soziokulturelle Strömungen und zukünftige Verbraucherwünsche zu entschlüsseln. Olaf Schmidt, Vice-President Textile Fairs, der das Trendbuch vorstellte, sieht darin die Verknüpfung wirtschaftlicher Perspektiven und kreative Aufbereitung von Informationen, die als Schlüssel für visionäre Veränderungen der Branche dienen können. Das Buch ist zwar handlich, aber anspruchsvoll aufgemacht und wird am besten zugängig sein, wenn man darin schmökert und nach und nach in die textlichen Erläuterungen einsteigt. So erschließen sich die angebotenen und erarbeiteten Konzepte als Antwort auf die zunehmende Universalität.

Wir leben in einer höchst intensiven Zeit, mit Herausforderungen und Unsicherheit. Einschneidende Entwicklungen stehen an zum Thema Umwelt oder Finanzsystem, die Kulturen globalisieren sich. Wir müssen die Welt neu definieren und vor allem unsere Konsumgewohnheiten überdenken. Besonders wird Kreativität gefordert, um unsere Willensstärke und unseren Optimismus zu zeigen. Wir betreiben Forschung auf unterschiedlichen Gebieten, befragen die menschliche Geschichte in ihrer ganzen Vielfalt und lernen besonders von der Natur, um verantwortungsvoll Innovation voranzutreiben. Wir bereisen die Welt, um ihre Kulturen zu entdecken - und um Informationsquellen aufzuspüren, die wir heute benötigen. Denn: inmitten dieser Ressourcen finden wir universelle Werte - seit langem bewährt, originell oder schlicht. Wir rücken sie wieder ins Rampenlicht, um damit dauerhafte und beständige Lösungen zu finden für eine optimistische und respektvolle Lebensweise."

So lautet der Input des Trendtables, der diese Heimtextil-Trends erstellt hat und der sich aus internationalen Design-Agenturen aus sechs verschiedenen Ländern zusammensetzt: Bora.Herke Stilbüro aus Deutschland, Carlin International aus Frankreich, Colourhouse aus Schweden, Dan Project aus Japan, Stijlinstituut Amsterdam aus den Niederlanden, The Future Laboratory aus Großbritannien. Die Mitwirkenden des Trendtables tauschen ihre Trendvorhersagen aus und entwickeln daraus gemeinsam eine gut fundierte globale Version der kommenden Interieur-Trends. Was sie damit bieten, sind keine Rezepturen, aber visuelle Empfehlungen, die sich kreativ und je nach Unternehmen individuell umsetzen lassen. In Worten dargestellt entsteht nicht der nachhaltige Eindruck. Daher werden die vier Themen hier kurz vorgestellt mit dem Hinweis auf die Broschüre als unentbehrliche Trendunterlage - erhältlich zu der Schutzgebühr von 40 Euro bei der Messe Frankfurt, Tel. 069/7575-0, heimtextil@messefrankfurt.com, www.heimtextil.messefrankfurt.com.

Zu jedem der vier Hauptthemen wurden in jeweils drei Unterthemen Vorschläge zu Material, Formen, Raumstyling und Marketingaussagen zusammengestellt.

Futurustic

Naturgegebenes Design erhält Finesse über nachhaltige Veredelung: grobe Materialien, dicke Webstoffe und neuartige Recyclingformen werden verfeinert mit Flechtwerk und schaumigem Volumen zu Öko-Luxus in erdigen Farben: elegant, leicht und charaktervoll. Der rustikale Lebensraum definiert sich neu kompakt und großzügig, inspiriert von der Natur. Monumentale Formen sind sowohl strukturiert als auch fließend.

- "refined roots": von Wurzeln inspirierte Webstoffe als Neuinterpretation für Spitzen, Bordüren, offene Gewebe: rustikale Raffinesse.

- "lesstravagance": schaumige Papierbänder, plissierte Pappe - einfache Materialien, qualitativ hochwertig behandelt, werden zu extravagantem Öko-Luxus.

- "infinite time": Leder, Fell und Wolle auf Alt getrimmt drücken rustikal Vertrauen in die Zukunft aus.

Temptation

Technologische Modernität und dekorativer Klassizismus vereinen sich zu extravagant Neuem, wobei sich Reales und Virtuelles widersprechen und fast Befremdliches entsteht - opulent und reichhaltig, sinnlich und überraschend. Der Lebensraum wird für neue "Reisen ins Innere" eingerichtet und fantasievoll inszeniert. Persönliche Gegenstände werden nach klassischen und virtuellen Vorbildern verändert: neuartige Sinnlichkeit durch ungezügelte Fantasie.

- "intimate sphere": Patina mildert Glanz, moderne Beschichtungen haben den Look des Abgenutzten und Beanspruchten. Solche Materialien wecken Emotionen und lassen von Vergangenheit träumen.

- "irrestible staging": Altes und Neues, Echtes und Nachgemachtes vermischen sich zu einer geheimnisvollen Atmosphäre der Fantasie - in Verbindung mit bunten Kunststoffen, klassischen Bordüren.

Heimtextil Frankfurt
Thema "Futurustic" mit Unterthema "lesstravagance"
Heimtextil Frankfurt
Thema "Hypernature" mit Unterthema "organotech"
Heimtextil Frankfurt
Thema "Temptation" mit Unterthema "intimate sphere"
Heimtextil Frankfurt
Thema "Intuition" mit Unterthema "graphic fascination"

- "digital classics": Elektro-Orientalistik und Techno-Boudoir-Stile werden digital aufgebaut: Damastbrokate und seidige Jacquards mit futuristischem Glanz sorgen für sinnliche Nonchalance in fantastischer Opulenz.

Hypernature

Die Natur als Partner, die mit sanfter Technologie zur Entwicklung nutzbringender Materialien in frischen Farben inspiriert. Zwischen Innovationen und Natürlichkeit entsteht eine neue, einfühlsamere und poetische Balance im urbanen Lebenstil. Die Formen werden rund und weicher, sie passen sich menschlichen Bedürfnissen an und sorgen für allgemeines Wohlbefinden. Natur trifft Innovation: einfaches Design mit einer Extradosis Wellness.

- "beneficial innovations": Hochmodernes Design entdeckt natürliche Stoffe neu; fließende Fasern mit erfrischenden Eigenschaften; Leinen, gebrochene Effekte, Ton-in-Ton-Stickereien. Diskret ornamental, aber auch sinnlich und raffiniert.

- "organotech": strukturierte Materialien, z. B. für Reinigungsfilter oder Belüftungssysteme, orientieren sich an wabenförmigen und aderigen Organismen der Natur. Mit sanfter Technologie gelingen Produkte mit neuen, nutzbringenden Sinneseindrücken und einem Hauch Frische.

- "layering reality": getönte Transparenz, verzerrende Opaleszenz und bunter Kunststoff filtern und schattieren das Licht und sublimieren behutsam das tägliche Leben in der Stadt. Feine Sinnestäuschungen bringen Poesie in die Realität.

Intuition

Magische Schlichtheit macht den Alltag außergewöhnlich. Mit der Öffnung gegenüber anderen Kulturen beschreitet die Innenausstattung neue Wege, um Geometrie, modulare Bauweisen und den Geist der 80er in ungewöhnlichen Arrangements aufzubereiten. Rhythmische und grafische Details zaubern gegenwärtige Verspieltheit. Die Innendekoration geht auf in kreativer Impulsivität und interpretiert die ursprünglichen Funktionen von Objekten neu: farbige geometrische Formen und dynamische Kontraste.

- "impulsive creativity": kräftige Farben und naive bildliche Muster nehmen das Konzept des Modularen neu auf - körnige Gewebe und geraute Oberflächen in einfarbigen geometrischen Formen.

- "graphic fascination": extrem vereinfachte Formen und winkelige Linien der 80er faszinieren mit Geometrie in Drucken und Oberflächenbelägen. Geheimnisvolle Kaleidoskope und Rundummotive hauchen der Funktionalität neues Leben ein.

- "magic simplicity": Innenausstattung vervielfältigt Kontraste und verbreitet spontanen Optimismus und freudige Energie. Leuchtende Farben und neutrale Töne treffen aufeinander und schaffen Dynamik: technische Textilien und traditionelle Stoffe werden so verwebt neu wahrgenommen.

aus Haustex 08/09 (Wirtschaft)