Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Bona Inspiration
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Forbo im ersten Halbjahr 2009

Ergebnis fast halbiert, Bodenbeläge tendenziell besser


Bei Forbo hat sich der Umsatzrückgang des letzten Quartals 2008 in der ersten Jahreshälfte 2009 fortgesetzt: Per 30. Juni verringerte sich der Netto-Umsatz des Schweizer Mischkonzerns um 7,8 % auf 886,1 Mio. CHF (umgerechnet 582,4 Mio. EUR). Zwar waren frühzeitig Maßnahmen zur Ertragssicherung und Strukturanpassungen eingeleitet worden, dennoch schmolz das Betriebsergebnis (EBIT) mit -42,1 % auf 46,7 Mio. CHF zusammen. Das Konzernergebnis hat sich sogar mit 28,5 Mio. CHF gegenüber dem Vorjahreszeitraum fast halbiert (-47,1%). Das drückte die EBIT-Marge von 8,4 auf 5,3 %. Besser als der Gesamtkonzern stellt sich der Geschäftsbereich Flooring Systems (Bodenbeläge) dar: Er konnte seinen Umsatz im ersten Halbjahr um 3,2 % auf 451,9 Mio. CHF erhöhen, beflügelt durch den Zukauf Bonar Floors. Bereinigt um Akquisition und Währungseffekte verminderte sich der Umsatz allerdings um 11,9 %. Das EBIT verringerte sich um 19,7 % auf 43,5 Mio. CHF, die EBIT-Marge verblieb damit bei beachtlichen 9,6 %.

Der Umsatz der Sparte Bonding Systems (Klebstoffe) blieb mit 281,5 Mio. CHF um 16,9 % hinter dem vergleichbaren Vorjahreswert zurück, das Betriebsergebnis mit 14,3 Mio. CHF gar um 36,7 %, was jedoch eine deutliche Verbesserung gegenüber dem zweiten Halbjahr 2008 bedeutet.


aus BTH Heimtex 09/09 (Wirtschaft)