Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Stia Holzindustrie Admont

Naturböden "à la carte"

Admonter, die Marke der Stia Holzindustrie, kommt ursprünglich von der Plattenfertigung und hat sich in den letzten Jahrzehnten Richtung Boden entwickelt. Aus dieser noch heute bestehenden Verbindung werden designorientierte Gesamtlösungen geboren, die einheitliche Raumkonzepte ermöglichen. Ein Preisleitersystem vom Einstiegsboden ,City Floor bis zu den Spezialböden ,Mocca und ,Antico bietet dabei unterschiedlichen Kundenbudgets das ganze Qualitätsspektrum von Holzfußböden.

Die Stia Holzindustrie ist als Besitz des Benediktiner-Stifts Admont christlichen Werten und nachhaltigem Handeln verpflichtet. Vier Lehrberufe werden hier ausgebildet. Gerade in Krisenzeiten achtet man auf sozial ausgewogenen Umgang mit den Mitarbeitern. Der Standort im malerisch gelegenen Admont in der Steiermark ist idyllisch und mancher Konkurrent dürfte nach einem Besuch des ausgesprochen modernen und aufgeräumten Werkes einen Anflug von Neid verspüren.

Wachstum, Absatzsteigerung und mehr Marktanteile sind die mittelfristigen Ziele des Unternehmens. Dazu will man sich auch weiterhin als Hersteller mit dem vielfältigsten Programm an Landhausdielen am Qualitäts-Markt positionieren. Im laufenden Jahr allerdings wäre man mit dem Erreichen der Vorjahresumsätze zufrieden. Im ersten Halbjahr konnte das Plansoll in den Zentralmärkten Österreich, Deutschland, Schweiz und Italien geschafft werden. Verluste gab es nur in entfernter liegenden Exportmärkten.

Mit seinen Handelspartnern möchte sich der Hersteller jetzt verstärkt auf das Objektgeschäft und die Architektenbetreuung konzentrieren. Im Herbst 2009 wurde ein Admonter-Studio in Prag eingeweiht. Ein System von Kompetenzzentren soll mit Partnern auch in anderen europäischen Metropolen aufgebaut werden. Laufend werden dem Handel dazu Marketingpakete, Muster, Displays und Schulungen offeriert.

Sorgfältiger Trocknungsprozess

Stia verfügt über drei Linien für die Fußbodenherstellung und eine Linie für die Naturholzplatte. Der moderne Maschinenpark und ungewöhnlich saubere Produktionshallen sind Aushängeschild des Unternehmens. Neben automatischer Fehlererkennung durch Wood Eye begleiten 15 manuelle Qualitätskontrollen den Verarbeitungsweg.
Im Parkettbereich verzeichnete man 2008 eine Produktionsmenge von rund 1,2 Mio. qm. Naturholzplatten schlugen mit 0,3 Mio. qm zu Buche. Rohmaterial wird zu 40% über den eigenen Bahnanschluss angeliefert. Der jährliche Verbrauch liegt bei rund 40.000 Kubikmeter Schnittholz, das mit 50-90% Ausgangsfeuchte aus dem Außenlager über die Qualitätssortierung in eine der 30 Trocknungskammern geschickt wird und dort einen sorgfältigen und detailgenauen Trocknungsprozess durchläuft.

Die hitzebehandelten Dielen sind der Verkaufsschlager des Unternehmens. Gut 1 Mio. EUR wurden in die Thermokammern des finnischen Herstellers Stellac Oy investiert, bei dem das Holz durch einen vollständig natürlichen Prozess dunkler wird und ihm ein stark verringertes Quell- und Schwundverhalten beschert. Auf diese Weise lässt sich auch ein durchgängiger Farbton der gesamten Decklamelle erreichen.
Bei Stia konzentriert man sich auf heimische Hölzer und hat keine Exoten im Programm. "Die Tatsache, dass wir mit ,Mocca seit jeher eine Alternative zu Tropenhölzern hatten und solche nie ins Programm aufnehmen mussten, macht mich besonders stolz. Das unterscheidet Admonter doch wesentlich von anderen Herstellern, die erst jetzt zu dieser Einsicht gelangen" so Geschäftsführer und damaliger Produktentwickler von ,Mocca Ewald Fuchs.

150.000 qm Halbfertigware

Admonter ist ein industrieller, stark kundenorientierter Betrieb, der sich dem anhaltenden Verdrängungswettbewerb mit einem System von Halbfertigware stellt: Durch die Lagerung von Halbfertigprodukten und die auftragsbezogene Aufbringung der Oberfläche - also nach Kundenwunsch - ist man gegenüber der Herausforderung eines wachsenden Angebotes mit kurzen Lieferzeiten bestens gewappnet. Bei einer Menge von 150.000 qm halbfertiger Lagerware kann das Unternehmen jederzeit flexibel reagieren.

Mit seiner "à la carte" Produktion verbindet Admonter einen besonderen Qualitätsanspruch. Die Lamellenauftrennung erfolgt bei Eiche, Lärche, Esche und Nussbaum im eigenen Werk. Bei einigen anderen Holzarten werden Lamellen zugekauft. Ein beachtlicher Teil des Sortiments erhält als Gegenzug die gleiche Holzart wie in der Nutzschicht.

Von ,City Floor bis ,Antico

Das Preisleitersystem von Admonter beginnt beim neuen ,City Floor. Der dreischichtige Boden im Format 1.200 x 120 x 13 mm mit Nadelholz-Mittellage und -Gegenzug besitzt eine vierseitig gebrochene Kante, Schnellverlegung mit ,smart-lock und wird in 7 Holzarten, 11 Farbvarianten und 6 unterschiedlichen Oberflächen angeboten. Auch die Linie ,Johann ist ein günstiger Boden. Bei einer Standardlänge von 2.000 mm hat diese Dreischichtdiele variable Breiten von 138 und 192 mm. Ihre 4 mm Nutzschicht steht in 8 Holzarten und 14 Farben zur Verfügung und kann wahlweise naturgeölt, UV-geölt oder matt lackiert werden.

Stia Holzindustrie GmbH
Als Geschäftsführer eines Ordensbetriebes ist Ewald Fuchs zu Authentizität und Ehrlichkeit verpflichtet.
Stia Holzindustrie GmbH
Jürgen Lehner verantwortet den Vertrieb in Deutschland.
Stia Holzindustrie GmbH
Das Werk der Stia Holzindustrie in Admont produzierte 2008 rund 1,2 Mio. qm Parkett.

Über das für Renovierungszwecke ausgelegte neue Zweischicht-Klebeprodukt ,2bond steigt man auf der Preisleiter in das ,Classic Sortiment. Hier stehen im Dreischichtaufbau Laubholz- und Nadelholz-Decklagen mit holzgleichem Gegenzug zur Verfügung. Die Längen liegen bei den 12 unterschiedlichen Holzarten zwischen 1.850 und 2.400 mm, verfügbare Breiten sind 158/161, 192/195 sowie 240 mm, die Gesamtdicken betragen bei Nut & Feder 15 oder 21 mm, in der ,lock-it Ausführung 15 mm. Die ,Classic Lärche - seit jeher eine Spezialität von Admonter - leidet jedoch in jüngerer Zeit unter dem Trend zu dunklen Hölzern bzw. zur Eiche.

Dieser schlägt sich auch bei den vier Holzarten der ,XXLong Diele nieder, die in der Länge bis nahe an 5.000 mm reicht. Hier sind die dunklen Eichen brown, sand und grey stärker gefragt. Noch dunkler wird es dann bei der Thermodiele ,Mocca. Dem Hitzeprozess unterzogen werden Eiche, Esche, Ahorn, Buche, Robinie und Lärche. Hier ist der Verbraucher im Design-Bereich angekommen. Gekalkte Oberflächen und unterschiedlich tiefe Brauntöne unterstreichen den besonderen Charakter der Holzoberflächen. Die Maße betragen 1.850/2.000 x 154/188 x 15 mm.

Ganz oben auf der Leiter thront der Admonter-Boden ,Antico. Die Landhausdiele hat alle Veredelungsschritte hinter sich, um auf einen antiken Schlossboden-Stil getrimmt zu sein - mit starken Strukturen, rustikaler Zeichnung und hand-gebrochenen Kanten. Vier Eichenfarben, dreimal Esche, zwei Farbstellungen der Lärche und die Robinie Marrone stehen für diese 2.000 mm Dreischichtdiele zur Wahl.

Last but not least zwei Design Editionen: Mit ,Pure ist Admonter ins Jahr 2009 gestartet ist. Darunter fallen vier hellgraue Nut & Feder Eichedielen von 2.000 mm Länge und 15 mm Dicke. Ihre Oberfläche ist leicht gebürstet und matt lackiert.

Seit Herbst ganz neu im Programm ist ,Intensive, die mit intensiven unterschiedlichen Oberflächenveredelungen für eine besondere Haptik sorgt. Hier findet man wieder ein beachtliches Programm von 11 Varianten, davon sechs Produkte in gehobelter und farblich behandelter Eiche, eines in Buche - speziell für den Wellness- und Wohlfühlbereich konzipiert. Besonders interessant sind vier Lärchen Produkte, die durch eine spezielle Behandlung an Oberflächenhärte gewinnen.

Aktuell sind laut Stia zunehmend individuelle Produkte gefragt, der Geschmack der Verbraucher wird immer natürlicher und rustikaler, in Zentraleuropa ist die Tendenz zu naturgeölten Oberflächen steigend.

Boden, Treppe, Möbel, Tür

Admonter bietet dem Handel ein komplettes Angebot an Produkten, die es der Innendekoration ermöglichen, über den Boden hinaus ein einheitliches Ambiente an Wand, Treppe, Tür und Möbel zu gestalten. Die Naturholzplatte als modularer Grundbaustein macht es möglich. Dank ihr kann der individuelle Aufbau einer kompletten Treppe erfolgen. Auch Treppenkanten sind bei Admonter abgestimmt auf das Bodenprodukt erhältlich. Und seit 2009 hat Stia eine Terrassendiele namens ,Outdoor im Programm. Diese thermobehandelte Esche gibt es in geschliffener, gebürsteter und gerillter Version.



Admonter in Kürze

Stia Holzindustrie GmbH
Sägestraße 539
A-8911 Admont, Österreich
Tel.: +43 (0)3613 / 33 50-0
Fax: +43 (0)3613 / 33 50-119
www.admonter.at
info@admonter.at

Produkte: Naturholzboden im Mehrschichtaufbau, Naturholzplatten, Zubehör
Umsatz 2008: 50 Mio. EUR
Exportrate: 75%
Mitarbeiter: ca. 300
Geschäftsführer: Ewald Fuchs
Vertriebs- und Exportleiter: Harald Roll
Key Account: Jürgen Lehner (D), Erich Reiter (AU), Mario Resch (I, CH)
Marketingleiterin: Daniela Fößleitner
Entwicklungsleiter: Martin Dolkowski
Werksleiter: Franz di Lena

aus ParkettMagazin 06/09 (Wirtschaft)