Werkhaus
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Barth

"Stauseeholz" für Terrassendecks, Möbel und edles Parkett

Mit Marko Schulze meldete sich auf dem Branchentag Holz ein alter Bekannter aus der Parkettbranche zurück. Bei der Holzagentur F.W. Barth in Korschenbroich vermarktete er sehr erfolgreich die Produkte des italienischen Herstellers Cosmo, um sich dann in die Selbständigkeit zu verabschieden. Jetzt ist Schulze an seine alte Wirkungsstätte zurückgekehrt und betreut "Stauseeholz", das von Barth exklusiv aus Surinam importiert wird.

Das kleine Land im Nordosten Südamerikas hatte in den 60er Jahren einen Damm errichtet, mit dem der Fluss Suriname zu einem See aufgestaut wurde; mit 1.500 qm ist dessen Fläche etwa dreimal so groß wie der Bodensee. Da der Urwald nicht gerodet wurde, steht dort ein gigantisches Reservoir an Edelhölzern unter Wasser zur Verfügung. Die wertvollen Rohstoffe würden verrotten und klimaschädliches Methan frei setzen, wenn man sie nicht bergen und einer sinnvollen Verwendung zuführen würde. Die Hölzer eignen sich nicht nur für die Verwendung im Außenbereich als Terrassendecks oder für Möbel, sondern auch für die Herstellung attraktiver Holzfußböden.

F. W. Barth & Co. GmbH
Marko Schulze, bei F.W. Barth für Stauseeholz verantwortlich: "Alle Varianten, die wir zu Terrassendecks verarbeiten, haben eine sehr gute Haltbarkeit und gehören zu Resistenzklasse 1 oder 2."

aus ParkettMagazin 01/10 (Wirtschaft)