Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Eurobaustoff: Warenforum verabschiedet sich aus Wallau

Neue Musterausstellung "Life-Expo Bauelemente"

Anfang November fand in Wallau bei Wiesbaden das 23. Warenforum der Eurobaustoff-Gruppe mit mehr als 100 Messeständen der Lieferanten und knapp 1.500 Besuchern statt. Es war gleichzeitig auch das letzte Forum in Wallau, weil es für die kontinuierlich gewachsene Gruppe in den Messehallen zu eng geworden ist. 2010 wird die Veranstaltung nicht mehr als Warenforum, sondern als Leistungsforum in Halle 11.3 der Kölner Messe stattfinden. Das neue Forum wird sich dann nicht mehr allein auf den Einzelhandel und seine Lieferanten beschränken, sondern das gesamte Angebotsspektrum der Kooperation präsentieren.

Eurobaustoff war in den vergangenen Jahren u.a. aus Zusammenschlüssen von Interpares, Mobau, Interbaustoff usw. entstanden und realisiert inzwischen einem Bruttoaußenumsatz in Höhe von 9,5 Mrd. EUR. Anfang 2010 wird zusätzlich die Novebau mit 35 und der Nowebau-Verteilergroßhandel Großefehn mit weiteren 19 Gesellschaftern - allerdings vorerst nur im Großhandel - die Gruppe weiter vergrößern.

Beim Messerundgang war das Platzproblem deutlich zu erkennen. Dies lag nicht zuletzt auch an dem erheblichen Platzbedarf für das neue Ausstellungskonzept "Life-Expo Bauelemente" des Bereichs Einzelhandel. Auf einer Fläche von 250 qm wurde eine attraktive und emotionale Bauelemente-Ausstellung aufgebaut, deren Kern zwei Musterhäuser von je 8 x 7 m Größe waren, die nahezu alle Spielarten der Bauelemente-Sparte in realer Anwendung beinhalteten. "Wir holen damit den Kunden nicht nur in unsere Ausstellung, sondern wir liefern ihm auch noch Ideen und Anregungen frei Haus", erläuterte der Leiter des Einzelhandels Dieter Jäger das neue Konzept.

Alles ist wie im richtigen Leben eingerichtet. Das erste Gebäude fokussiert auf die Fassade und Außenanlage. Schlüsselelemente sind verschiedene Fassaden mit dem jeweils fachgerechten Aufbau, Haustür, Garagentor, Vordach und Markise. Die Planer der Ausstellung sind allerdings noch einen wesentlichen Schritt weitergegangen und zeigen verschiede neArten von Pflasterungen, Eingangsbereichen, Terrassenlösungen und Beleuchtungskonzepte. Dabei wird nichts nur stilisiert angedeutet, sondern auch sämtliche Details wie Briefkasten, Türklingel, Regenrinne und dergleichen mehr sind real vorhanden.

Im zweiten Gebäude wird die private Sphäre in vier Räumen inszeniert: Schlaf- und Wohnzimmer, Bad und ein begehbarer Kleiderschrank. Voneinander abgegrenzt sind die einzelnen Räume wahlweise durch Zimmer-, Glas- und Schiebetüren. Die Böden sind mit Parkett und Laminat ausgestattet. Außerdem sind die Räume natürlich geschmackvoll möbliert, um dem Ganzen einen wohnlichen Charakter zu geben. Diese Atmosphäre weckt beim Endkunden Bedürfnisse nach einer Modernisierung der eigenen vier Wände und liefert gleichzeitig zeitgemäße Anregungen.

In Wallau konnten bereits viele Gesellschafter überzeugt werden, in das Konzept Life-Expo zu investieren und mit weiteren 16 Gesellschaftern laufen bereits entsprechende Planungsgespräche. Insgesamt geht die Zentrale davon aus, dass das Konzept der Life-Expo für ca. 50 Gesellschafter kann Anpassungen vornehmen und Produkte und Materialien gemäß seiner Lieferantenstruktur auswählen.

Hochwertigkeit liegt im Trend

Eurobaustoff Handelsgesellschaft mbH & Co. KG
Ulrich Wolf, Geschäftsführer von Eurobaustoff, gab den aus Platzgründen nötigen Wechsel des Warenforums von Wallau bei Wiesbaden nach Köln bekannt
Eurobaustoff Handelsgesellschaft mbH & Co. KG
Osmo wurde mit dem Eurobaustoff-Lieferantenpreis ausgezeichnet ein schöner Abschluss für Geschäftsführer Antonius Tuschen, der in den wohlverdienten Ruhestand geht.

Bei vielen Artikelgruppen konnte erfreulicherweise ein genereller Trend zur Hochwertigkeit festgestellt werden. Die Zeit der preiswerten "no-name-Produkte" geht offensichtlich ihrem Ende entgegen. Der Kunde fragt immer häufiger nach Marken und Qualität. Deutlich sichtbar war dies z.B. in den Bereichen Arbeitsbekleidung, Armaturen im Sanitärbereich, Werkzeuge und Maschinen. Elektrowerkzeuge von Bosch gibt es beispielsweise im grünen Gehäuse für den preiswerteren DIY-Markt und im blauen Gehäuse für den Profisektor.

Modernisierungsmaßnahmen im Blick

Zum Thema Marketing plant die Kooperation eine grundsätzliche Änderung der Prospekte. In Vorbereitung ist das "Modernisierungskonzept 2010". In Anbetracht der schwachen Neubautätigkeit wird insbesondere die Modernisierung und Renovierung in den Vordergrund gestellt. Anstatt eines Gesamtkataloges gibt es 10 Einzelprospekte der unterschiedlichen Warengruppen. Sämtliche Prospekte sind grundsätzlich für den einzelnen Gesellschafter individualisiert herstellbar. Auch inhaltlich kann auf die spezifische Lieferantenauswahl des einzelnen Gesellschafters eingegangen werden.

Osmo gewinnt den Lieferantenpreis

Wie in jedem Jahr fand auch 2009 wieder eine Bewertung der Lieferanten durch die Gesellschafter statt. Dabei lagen die Ergebnisse im Bereich Holz-Innenausbau denkbar knapp nebeneinander.

Den dritten Platz erreichte Parador mit 104 Punkten. Zweiter Sieger wurde BHK mit 106 Punkten. Stolzer Gewinner war in diesem Jahr Osmo mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur einem Punkt.

aus ParkettMagazin 01/10 (Wirtschaft)