Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Domotex Hannover

Neues Hallenkonzept für handgefertigte Teppiche


Nach der diesjährigen Domotex musste der Veranstalter Deutsche Messe AG einiges an Kritik einstecken: Durch die Erweiterung des Orientteppichbereichs um Halle 18 gab es in den Hallen 14 bis 17 durch eine gleichzeitig gesunkene Ausstellerfläche viel Leerstand. Darüber hinaus wurde Halle 18 von einigen Besuchern nicht gefunden und die Hallenübergänge waren nicht überdacht, was gerade im kalt-nassen Januar für einigen Unmut sorgte. Die Messe ist konstruktiv mit der Kritik umgegangen und hat die Hallenbelegung optimiert - die Teilnahme wird für Aussteller und Besucher attraktiver.

Die wichtigste Änderung ist der Umzug des Ausstellungsbereichs der handgefertigten Teppiche in den nördlichen Teil des Messegeländes, vom 16. bis 19. Januar 2010 wird er in den Hallen 19 bis 23 untergebracht sein. Vorteile dieser Neubelegung: Der Ausstellungsbereich ist für Fachbesucher optimal durch die Eingänge Nord1 und West 3 erreichbar und Besucher und Aussteller profitieren außerdem von den weitgehend überdachten Übergängen zwischen den Hallen. Eine übersichtliche Anbietersegmentierung in den jeweiligen Hallen macht es den Fachbesuchern zudem leichter, sich einen Überblick über die verschiedenen Angebotsschwerpunkte zu verschaffen.

Laut Stefan Kühne, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG wird das neue Konzept von der Branche gut aufgenommen: "Bereits jetzt verzeichnen wir einen sehr positiven Anmeldestand und das starke Interesse der Unternehmen, ihre Produkte auch im kommenden Jahr auf der internationalen Leitmesse für Bodenbeläge zu präsentieren."


Interview Susanne Klaproth, Domotex Hannover

Susanne Klaproth, Projektleiterin Domotex Hannover, erläutert im Gespräch mit Carpet XL die Hintergründe zur Entscheidung die Hallen neu zu belegen und welche Vorteile die Messegesellschaft dadurch für Aussteller und Besucher sieht.

Domotex
Die Handgefertigten Teppiche werden ab 2010 in den Hallen 19-23 untergebracht sein.
Domotex
Susanne Klaproth

Was hat zur Entscheidung beigetragen, den Bereich der handgefertigten Teppiche in die Nordhallen 19-23 zu verlegen?
Im Anschluss an die letzte Domotex haben wir mit vielen Ausstellern, Beiräten und Branchenvertretern diskutiert, wie wir in diesem Bereich neue Impulse setzen können. In diesen Gesprächen wurden zahlreiche Maßnahmen besprochen und verabschiedet. Dabei hat sich unter anderem herausgestellt, dass eine Umsiedlung in die Hallen 19 bis 23 favorisiert wird, um dieses Segment deutlich zu beleben.

Welche Vorteile ergeben sich für Aussteller und Besucher?
Die Hallen 19 bis 23 werden direkt über den Haupteingang Nord1 erreicht - dem am stärksten frequentierten Eingang des Messegeländes. Hier finden sich auch ein direkter Anschluss an das Nahverkehrsnetz und eine gute Parkplatzsituation. Über Halle 21 ist eine Anbindung an den Eingang West gegeben. Wettergeschützte Übergänge zwischen den Hallen und die kompakte Positionierung ermöglichen einen bequemen Rundgang und eine optimale Besucherführung durch den Angebotsbereich. Zudem soll der gesamte Bereich weiter aufgewertet werden, zum Beispiel durch gezielt platzierte attraktive Sonderflächen und Aufenthaltsbereiche.

Gibt es schon Details zum genauen Standort der verschiedenen Angebotssegmente?

Für eine Information darüber, wo die jeweiligen Anbieter positioniert werden, ist es noch zu früh. In den kommenden Wochen und Monaten werden wir Details zur Planung der Hallen, den verschiedenen Sonderschauen und weiteren Aktivitäten kommunizieren. Wir werden alles daran setzen die Wünsche der Aussteller in Bezug auf Standart, Lage und Nachbarschaften weitestgehend zu berücksichtigen und umzusetzen.

aus Carpet XL 03/09 (Wirtschaft)