Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Witex startet mit neuem Eigentümer dynamisch ins Jahr 2010

Neues Laminatsortiment und neuartiger Klickbelag

Witex hatte kurz vor der Jahreswende durch einen überraschenden Eigentümerwechsel für Schlagzeilen gesorgt. Auf einer Pressekonferenz anlässlich der Domotex präsentierte sich das Unternehmen samt des neuen Hausherren in Augustdorf, US-Finanzinvestor H.I.G. Capital, in bester Verfassung: Motiviert, optimistisch, mit einer Vielzahl an Neuheiten im Gepäck, unter denen Witex Pure herausragt - ein Klickbelag mit innovativer Nutzschicht in authentischer Beton-Optik, aber leichter und strapazierfähiger als der Baustoff. Damit verfolgt Witex konsequent seine Strategie, sich über das Segment Laminatboden hinaus zum Spezialisten für schwimmend zu verlegende Hartböden zu entwickeln. Für 2010 fühlt man sich gut gerüstet, um weiteres Wachstum zu generieren und die Marktpräsenz auszubauen.

Witex gibt gleich Anfang 2010 Vollgas: Das Unternehmen ist mit einem neuen Eigentümer und einen umfangreichen Angebot an Neuheiten ins Jahr gestartet. Gegen Ende 2009 war publik geworden, dass sich das US-Finanzinstitut J.P. Morgan von den Augustdorfern trennen will. Unter mehreren Interessenten entschied das gleichfalls amerikanische Private Enquity-Haus H.I.G. Capital das Rennen für sich. Der neue Mehrheitsgesellschafter - die beiden Geschäftsführer Dr. Börge Schümann und Franz-Walter Wiest halten weitere Anteile - ist auf mittelständische Unternehmen spezialisiert und durch potente Investoren wie Deutsche Bank, Allianz, Credit Suisse und andere reichlich mit Kapital ausgestattet.

Vikas Nanda vom Londoner Büro des europäischen H.I.G.-Ablegers, dem Witex zugeordnet ist, betonte das Vertrauen, dass H.I.G. in Management und Unternehmen setzt. Unterstrichen wird dies durch die Bereitschaft, weitere Finanzmittel zur Verfügung zu stellen: "Unser Ziel ist, bei Witex organisches Wachstum zu generieren durch Investitionen in neue Produkte, neue geographische Märkte und neue Vertriebskanäle." Auch Akquisitionen seien möglich, sofern sie "operativ und strategisch zu Witex passen." Ein wesentlicher Fokus liege zudem auf dem Objektgeschäft und der dafür geschaffenen Witex-Manufaktur. Ins operative Geschäft eingreifen, was in Einzelfällen geschehe, will H.I.G. bei der neuen Tochter nicht. "Dazu besteht keine Notwendigkeit, wir verstehen uns hier mehr als Sparringspartner."

Dr. Börge Schümann verhehlte auch kaum, dass er die Zügel in Augustdorf in der Hand behalten will. Zumal man sich nach den wechselhaften Vorjahren für 2010 einiges vorgenommen hat. Obgleich 2009 kein leichtes Jahr war, zieht er kein durchweg negatives Resümee: "In den deutschsprachigen Ländern konnten wir die Umsätze gut auf dem Vorjahresniveau stabilisieren und uns damit besser halten als mancher Mitbewerber." In diesem Zusammenhang verwies er auf DIY-Anbieter, die gezielt versucht hätten, mit Dumping-Preisen in die Fachhandelskanäle einzudringen, um ihre Überkapazitäten zu entzerren. In Polen und Tschechien konnten "schöne Umsätze" realisiert werden, Russland und die Ukraine waren dagegen deutlich rückläufig. Die westeuropäischen Märkte hätten sich relativ stabil verhalten, mit Ausnahme von Großbritannien und Spanien. Konkrete Umsatzzahlen nannte Schümann allerdings nicht.

"Gute Wachstumschancen für Witex und seine Produkte"

Für 2010 prognostiziert er einen in seiner Gesamtheit stag-niernden bis leicht rückläufigen Laminatmarkt - "mit dennoch guten Wachstumschancen für Witex und seine Produkte." Unter anderem deshalb, weil sich nach seiner Ansicht der Absatz hin zu Premiumböden verschieben wird, resultierend aus der größeren und exklusiveren Dekor-Auswahl und einer Änderung der Käuferstruktur. Im Export geht er davon aus, dass sich Osteuropa mittelfristig wieder erholt. "Mit der langsam eintretenden Konsolidierung der Finanzmärkte wird sich die Verfügbarkeit von Devisen verbessern und Kunden neue Möglichkeiten bieten." Witex habe sich dort durch aktive Neukunden-Gewinnung im vergangenen Jahr eine gute Grundlage geschaffen. "Insofern erwarten wir bereits zum Herbst 2010 einen kleinen Zuwachs."

Konsequent weiter verfolgen will man die Strategie, die vom reinen Laminatbodenhersteller wegführt zum Spezialisten für schwimmend zu verlegende Böden. Schümann: "Witex als Miterfinder des Laminatbodens verabschiedet sich natürlich nicht von dem Produkt, sondern baut auf dieser Kompetenz auf und zeigt, dass es auf ähnlicher Basis weitere Möglichkeiten gibt." Das Prinzip ist dabei, verschiedene Oberbeläge in einem speziellen Prozess dauerhaft mit einem Träger zu verbinden. Das Ergebnis sind die sogenannten Multi-Layer Floorings, von denen allein 2009 drei Varianten "mit gutem Erfolg" eingeführt wurden: Elastoclic Design Vinyl (PVC-Designbelag), Color (elektronenstrahlgehärtete Nutzschicht) und Color plus (Hochglanz HPL).

Pure - schwimmend verlegter Sichtbeton

2010 erweitert Witex des Produktportfolio mit dem neuen Boden Pure, einem Sichtbeton-Belag zum Klicken. "Pure sieht aus wie Beton, fühlt sich an wie Beton und ist dennoch deutlich leichter und strapazierfähiger, zudem überall einsetzbar - auch nachträglich." Die Neuentwicklung im Paneelformat ist in Kooperation mit Verbundwerkstoffhersteller Schubert entstanden.

Windmöller Flooring Products GmbH
Dr. Börge Schümann: "Witex als Miterfinder des Laminatbodens verabschiedet sich natürlich nicht von dem Produkt, sondern baut auf dieser Kompetenz auf und zeigt, dass es auf ähnlicher Basis weitere Möglichkeiten gibt."
Windmöller Flooring Products GmbH
Franz Walter Wiest wacht über die Finanzen von Witex und ist wie sein Geschäftsführungs-Kollege Dr. Börge Schümann inzwischen an Witex beteiligt.

Pure ist mehrschichtig aufgebaut mit einer wasserresistenten, unverrottbaren 15 mm-Uni Protect-Trägerplatte, die mit einem Quellwert von weniger als 1 % auch für die Verlegung im Nassbereich geeignet ist. Die 1 mm starke Nutzschicht in Beton-Optik besteht aus einer Polymerdispersion mit einem hohen Anteil an mineralischem, natürlichen Marmormehl, die mit einem PU-Lack werksseitig versiegelt wird. Nach der Verlegung erfolgt bauseitig eine Nachversiegelung, um die volle Objekttauglichkeit zu gewährleisten. Für bessere Akustikwerte wird eine 1,5 mm-Trittschallmatte rückseitig aufkaschiert. Die Gesamtstärke beträgt damit 17,5 mm, das Paneelformat 1.292 x 410 mm. Einfache und schnelle Installation wird durch die bewährte Loc Tec-Pro-Klickverbindung sichergestellt, das patentierte Verriegelungssystem von Välinge.

Mit dem zunächst in Hellgrau und Dunkelgrau erhältlichen Boden will man besonders Raumausstatter, Objekteure, Architekten sowie Messe- und Ladenbauunternehmen begeistern. Der VK-Preis soll sich um 75 EUR/qm bewegen.

Sieben neue Laminatkollektionen

Im angestammten Laminatbereich tritt Witex mit sieben neuen Kollektionen an. Das gesamte Sortiment wurden umstrukturiert und in vier Preis- und Anwendungskategorien gegliedert: Trend, Casual Living, Premium und Design.

Innerhalb jeder Themengruppe gibt es verschiedene Dekore und Oberflächen-Varianten. "Diese marktgerechte Sortierung ermöglicht unseren Kunden eine bessere Orientierung und erleichtert ihnen das zielgruppengerechte Verkaufen", sagt Marketingleiter Marco Schäpe.

Die "Trend-Welt" umfasst drei Einstiegskollektionen - Bonita, Artrio und Liseo - die modische Akzente im Raum setzen und "mit allen wichtigen Qualitätsmerkmalen ausgestattet sind, die von einem Markenprodukt erwartet werden". Die neue Serie Artria spricht mit kreativen Designs eine junge Klientel an. Liseo, ebenfalls neu, konzentriert sich auf Holznachbildungen.

Unter "Casual Living" sind vier neue Qualitäten im Landhausdielen-Format zusammengefasst: Catania V4 und Averto V4 mit vierseitiger Fuge und exklusivem Holzdesign, wobei die Averto-Paneele deutlich breiter sind und über einen quellgeschützten Träger verfügen. Amaris V2 und Novora V2 mit zweiseitiger V-Fuge präsentieren einen rustikaleren Holz-Look mit fühlbarer Struktur und matter Oberfläche, wobei Amaris durch die XL-Breite besonders schnell verlegt ist. Außerdem gehören die bekannten Marena-Böden zu CasualLiving.

aus ParkettMagazin 02/10 (Wirtschaft)