Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


GD Holz

Parkett und Laminat um 5,5 Prozent rückläufig

Rückläufige Nachfrage in wichtigen Sortimenten und ein reduziertes Preisniveau sorgten im Jahr 2009 nach Angaben des GD Holz für einen Umsatzrückgang um insgesamt knapp 6%. Das Minus von 5,5% im Bodenbelagssegment entsprach in etwa der durchschnittlichen Entwicklung. Holzwerkstoffe und Schnittholz verloren mit 9 bzw. 7% überproportional. Innentüren und das Gartengeschäft konnten Zuwächse erzielen. Parkett und Laminat repräsentieren 9% des Gesamtumsatzes im deutschen Holzhandel. Gartenholz inklusive Terrassenbeläge hat fast das gleiche Gewicht. Wichtigste Umsatzträger sind die Holzwerkstoffe mit einem Anteil von 25%. Schnittholz und Innentüren folgen mit jeweils ca. 15%. Sehr schwierig wird die Entwicklung des Holzaußenhandels eingeschätzt. Der Einbruch der Märkte weltweit macht den international tätigen Unternehmen stark zu schaffen. Hinzu kommt die unbefriedigende Preissituation. Dennoch sieht der Holzhandel die Entwicklung in diesem Jahr mit verhaltenem Optimismus. Erste Umfragen in Regionalveranstaltungen des GD Holz ergaben im Januar, dass viele Unternehmen mit einem Umsatzwachstum rechnen. Witterungsbedingt verliefe das Geschäft zwar noch ruhig, Impulse werden allerdings wegen des Konjunkturpaketes II der Bundesregierung insbesondere aus Renovierungs- und Sanierungsinvestitionen erwartet. (Quelle: Betriebsvergleich des GD Holz)


aus ParkettMagazin 02/10 (Wirtschaft)