Messe Park
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Heimtexil, Frankfurt

Zeitlose Farben und Muster besonders gefragt


Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass die Frankfurter Heimtextil keine Messe für die Teppichbranche ist. Das hat sich auch 2010 zur 40. Heimtextil nicht geändert. Trotzdem zieht es eine kleine Zahl - vor allem sehr kreativer - Teppichanbieter nach Frankfurt, wo sie einem Publikum, dass scheinbar den Weg nach Hannover scheut, ihre Neuheiten präsentiert. So waren auch Aussteller wie Linie Design oder M hoch 3 in diesem Jahr nur in der Frankfurter Messehalle 3.1 zu finden und eben nicht auf der Domotex.

Die Heimtextil ist die Messe für den gehobenen Raumausstatter. Der interessiert sich - naturgemäß - vor allem für Dekostoffe, Tapeten und Sonnenschutz und nur in zweiter Linie für den Teppich. Die gezeigte Ware ist also vor allem auf den Raumausstatter zugeschnitten: individuell lieferbare Einrichterteppiche werden am häufigsten gezeigt. Im Trend liegen hier Naturfasern, Naturtöne und nach wie vor Langflorteppiche. Die Farben und Muster sind mehr zeitlos als modisch.

Heimtextil Frankfurt
M hoch 3

Neben der feinen Auswahl europäischer Teppichanbieter kamen auch 2010 wieder einige indische Hersteller auf die Heimtextil. In Halle 5 konzentriert sich in Frankfurt das Geschäft für die Direktimporteure und Großhändler. Auch hier war der Trend zu mehr Natur stark ausgeprägt. Der jahrelang sehr beliebte Polyester-Shaggy ist eindeutig weniger gefragt. Ein dichterer Flor, Schlingen und Flechtstrukturen gewinnen dafür.

aus Carpet XL 02/10 (Wirtschaft)