Werkhaus
www.decostayle.com
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Reza

Die Welt will mehr Teppiche


Für den dänischen Teppichanbieter Reza hätte der Start ins Jahr 2010 gar nicht besser sein können, denn schon auf der Domotex in Hannover erzielte das Unternehmen sehr gute Umsätze. "Manche unserer Kunden mussten mehrmals bei uns vorbeischauen, bevor wir überhaupt Zeit für sie fanden. Dies ist das erste Mal seit vielen Jahren, dass wir bei vielen unserer Artikel einfach ausverkauft waren. Die Messe schien von Optimismus geprägt und es gab viele Neuheiten und neue Designs zu bestaunen", so Verkaufsleiter Nils Groth.

Auch die Möbelmesse in Stockholm war für Reza schon immer ein Highlight. Diese Veranstaltung ist für das Unternehmen sehr wichtig, weil sie die größte in seinem Heimatmarkt darstellt. Die Messe zieht stets die Aufmerksamkeit von Designern aus ganz Skandinavien auf sich und hat sich zu einer Plattform für die Präsentation neuer Designs, Farben und Ideen entwickelt. Reza hatte nie zuvor so viele neue Artikel im Ausstellungsprogramm wie bei der diesjährigen Stockholmer Möbelmesse.

Die Kunden zeigten ein riesiges Interesse an der neuen Damask-Kollektion. Die Teppiche werden in Kaschmir handgeknüpft und weisen dank eines speziellen Wasch- und Nachbehandlungsverfahrens eine einzigartige Optik auf. Die Wärme der Farben und die Muster funkeln geradezu im Licht.

Neu waren auch die Reza-Kollektionen aus der Türkei, die alte und verblichene Teppiche mit neuer Färbung ebenso wie neue farbenfreudige Kelim-Modelle umfassen - die Turkish Delight-Kollektion. Darüber hinaus konnte Reza weitere neue Angebote präsentieren, wie zum Beispiel pakistanische Teppiche aus Dreifachgarn oder die Sea Flower-Kollektion mit einer für Mädchen konzipierten Kreation.

Kunden wünschen neue Designs

Die Dänen verzeichnen derzeit einen Anstieg der Nachfrage nach handgeknüpften Teppichen sowohl im Premiumsegment als auch bei den einfacheren Modelllinien. Das Unternehmen verkauft Teppiche in der ganzen Welt und stellt trotz weiterhin deutlicher Unterschiede zwischen den verschiedenen Märkten ganz klar eine gemeinsame Tendenz fest: "Die Kunden werden immer anspruchsvoller und erwarten mehr als früher, dass wir neue Designs in einer breiten Spanne von Preiskategorien entwickeln. Das bedeutet, dass wir mehr Zeit für Entwicklung und Reisen aufwenden. Reza ist ständig auf der Suche nach neuen und aufregenden Designs und probiert sie aus", berichtet Nils Groth.

Zu diesem Zweck hat Reza eine Zusammenarbeit mit DIS in Stockholm gestartet und baut sie noch aus. Die Schweden sind in puncto Design und neue Trends führend.

Rezas Oriental and Modern Rugs
Die Kunden können bei Reza aus ca. 50.000 andgeknüpften Teppichen auswählen.
Rezas Oriental and Modern Rugs
Die neue Damask-Kollektion von Reza ist ein großer Erfolg. Die Teppiche werden in Indien von Hand geknüpft und verdanken ihre besondere Optik einem speziellen Wasch- und Nachbehandlungsverfahren.
Rezas Oriental and Modern Rugs
Blue Mosque. Reza

"Die Welt dreht sich weiter, und auch wir dürfen nicht stillstehen. Wenn man keine Zeit und Energie in die Entwicklung neuer Angebote steckt, bleibt man hinter dem Markt zurück", erklärte Nils Groth.

Auswahl aus 50.000 Perserteppichen

Perserteppiche bilden den Verkaufsschwerpunkt von Reza. So können die Kunden aus ca. 50.000 handgeknüpften Teppichen auswählen - auch im Internet, über den eigenen Großhandel. Neue Kunden können sich hierfür ein Passwort geben lassen.

"Wir haben versucht, es unseren Kunden möglichst einfach zu machen. Mit unserem Lager können wir rasch große Stückzahlen liefern. Wir bieten auch eine Lösung an, bei der wir die Teppiche etikettieren. Das bedeutet, dass diese beim Auspacken der Lieferungen bereits mit Marke, Preis und anderen Angaben versehen und somit direkt verkaufsfertig sind", sagt Nils Groth.

aus Carpet XL 02/10 (Wirtschaft)