Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Bona Inspiration
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Heimtextil 2010

Produktpalette vom Feinsten


Frankfurt - Mit guten Hoffnungen und viel Optimismus startet die internationale Leitmesse Heimtextil vom 13. bis 16. Januar in das noch junge Jahr 2010. "Nach Produktgruppen sind besonders die Aussteller in den Bereichen Bett, Bad und Tisch sowie Wandbekleidung und Dekostoffe sehr aktiv. Insgesamt werden wieder alle Anwendungsbereiche der textilen Innenraumgestaltung breit vertreten sein - und erstmals werden sich auch wieder mehr Matratzenhersteller präsentieren", berichtet Olaf Schmidt, Bereichsleiter Textilmessen bei der Messe Frankfurt.

Das haustextile Angebot für Bett, Bad und Tisch erhält zur Heimtextil 2010 eine neue Umgebung: Unter Nutzung der neu eröffneten Halle 11 werden alle drei Angebotsbereiche eine attraktive Messeplatzierung im neu konzipierten Messegelände West erhalten: Mit einem repräsentativen weiteren Eingang, dem Portalhaus, sowie über die bereits etablierten Zugänge Galleria (Nord) und den S-Bahn-Eingang erreichen die Besucher bequem das Angebotszentrum der Haustextilien.

Neu werden die internationalen Premiumangebote für "bed", "bath" und "table" in den beiden Geschossen der nach modernsten Ausstellungs- und Technikstandards erbauten, lichten Messehalle 11 platziert: "More Clarity", die Produkte mit klassisch-eleganten Dessinierungen und kleineren Losgrößen für den Fachhandel sind in Halle 11.1 zu finden. "More Style", das Angebot an trendig modischen Dessins und Lizenzprodukten aus Fashion und Lifestyle, findet sich im Erdgeschoss 11.0. Hier haben die Besucher auch den idealen Zugang zu den weiteren Ausstellungsarealen in Halle 9.0 (Tisch- und Küchenwäsche, Tischdekoration, Wäsche für Bett und Bad) und 8.0 (Bettwaren, Bett- und Badtextilien). Der Zugang zu den nach Qualitätsstufen angeordneten Anbietern aus Asien "Asian Feeling", Halle (10.0), "Asian Selection" (10.1) und "Asian Vision" (10.2) ist damit ebenfalls für Besucher dieser Produktgruppen zentraler erreichbar.

Die neuen räumlichen Möglichkeiten für eine ideale Messepräsentation haben ein überwiegend positives Aussteller-Echo gefunden: Das "More Clarity"-Angebot ist nahezu komplett, und auch die anderen Haustextil-Hallen sind schon gut gebucht. "Dazu soll nicht nur die neue Hallenanordnung beitragen, sondern auch unser Rahmenprogramm", sagt Objektleiterin Haustextilien, Meike Schad. Die Halle 8.0, seit Jahren bereits der traditionelle Standort von Badtextil- und Bettwaren- sowie Bettwäscheherstellern aus dem Inland, wird mit dem Vortragsareal "Lets talk about it" wieder ein thematischer Magnet für Aussteller und Besucher sein, die vor den neuen Marktherausforderungen in Produktion, Handel und Vermarktung stehen und diese mit einem fundierten Wettbewerbsvorsprung in Angriff nehmen wollen. "Wir haben uns dazu wieder ganz aktuellen Problemstellungen unserer Aussteller im Markt angenommen. Diesmal referieren unsere Experten aus Industrie, Forschung und Beratung über Chancen des Markteintritts und Positionierungsausbaus in wirtschaftlichen Nach-Krisenzeiten", so Schad weiter. Das Vortragsareal beheimatet auch in diesem Jahr den Informationsstand der "Haustex" (SN Fachverlag, Hamburg), der dort am Donnerstag (14. Januar) die vierte Preisverleihung "Bettenfachhändler des Jahres" veranstaltet.

Passend zur räumlichen Arrondierung zeichnet sich auch eine inhaltliche ab. Erstmals seit Jahren interessieren sich wieder mehr Matratzenhersteller für die Teilnahme an der Heimtextil: Erstaussteller aus diesem Bereich haben die Möglichkeit, an einem europäisch besetzten Gemeinschaftsstand in Halle 8 teilzunehmen. Darüber hinaus interessieren sich Unternehmen aus dem Inland, aus Österreich und der Schweiz, wie zum Beispiel Studio Moderna S.A., Schweiz oder ITW Wasserbetten, Österreich für individuelle Stände im Umfeld der Matratzen- und Bettwarenaussteller wie Badenia Bettcomfort, Aro Artländer. Die IWTO - International Wool Textile Organisation (Belgien) - plant zudem eine Präsenz mit Informationen und neuen, kreativen Einsatzmöglichkeiten des Rohstoffs Wolle im Foyer Galleria 0 zwischen den Hallen 8 und 9.

Heimtextil Frankfurt
Gute Verkaufs-Gespräche und -Abschlüsse erwartet die Bettwaren-Branche mit ihren innovativen Produkten.
Heimtextil Frankfurt
Mit viel Engagement starten die Frottier-Anbieter in die neue Saison und setzen harmonische Akzente.

"Wir spürten bei den Heimtextilien deutlich, wie stark sich die Unternehmen gegen die Folgen der Weltwirtschaftskrise behaupten. Einige Standverkleinerungen oder auch einzelne Absagen aus wirtschaftlicher Notwendigkeit oder aus Gründen neuer Marktausrichtung erreichten uns, dagegen stehen allerdings auch Neuanmeldungen", beschreibt Ulrike Wechsung, Objektleiterin Heimtextilien der Messe, die aktuelle Resonanz in der Branche.

Die Halle 4.2 meldet einen turnusgemäßen stärkeren Zuspruch von Anbietern und Zulieferern für Sonnenschutz- und Gardinenzubehör. Auf dem Gebiet der seit einigen Jahren bereits boomenden Wandbekleidung gibt es weitere Neuheiten, die dem Absatzerfolg dieses Gestaltungselements neue Dynamik verleihen dürften: Neben neuen Dessins und Deko-Ideen gesellen sich zu den Produkten aus den unterschiedlichsten Textil- oder Papierfasern und Tierfedern zunehmend Materialien wie Perlmutt, Leder und Lederimitate sowie Metall. Halle 5 wird den Bereich "wall" wieder zu einem der wichtigen Anlaufpunkte für Planer, Raumausstatter, Designer und Innenraumgestalter machen.

Die Heimtextil bietet der Branche über das komplette Produkt- und Serviceangebot moderner Wohnungs-Ausstattung hinaus eine Reihe von Vorträgen, Workshops und Veranstaltungen zur Orientierung im Markt sowie für das Trendscouting in Design, Material und Vermarktung: Der Designer-Nachwuchs aus Europa ist 2010 wieder mit Gestaltungsentwürfen zu aktuellen Einsatzgebieten in der Objektausstattung gefordert: Im Vorjahr hatten sich jeweils ca. 50 Absolventen europäischer Textil- und Design-Hochschulen um die beiden Nachwuchspreise Young Contract Creations Award: Wall und Young Contract Creations Award: Upholstery beworben. Grund genug für die Sponsoren aus Industrie und Fachverlagen, die beiden erfolgreichen Preise 2010 zum zweiten bzw. dritten Mal auszuloben. Thema der beiden Preise für 2010 sind die Fassaden- und Innenraumgestaltung einer Bar, eines Cafés oder eines Restaurants im Stile der kubanischen Hauptstadt Havanna sowie der Entwurf eines Möbels für den Wartebereich.

Der Heimtextil-Trend "UNIREVERSE" für die Interieur-Saison 2010/2011 dekliniert vier Trendströmungen und inszeniert sie während der Heimtextil im Forum: Futurustic, Temptation, Hypernature und Intuition. Dazu zeigen die Mitgliedsfirmen des Deco-Teams in bewährter Manier wieder eine gestalterische Ableitung in Halle 3.0.

aus Haustex 01/10 (Wirtschaft)