Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Bona Inspiration
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


ABK-Akademie

Positive Stimmung nach dem ersten Praxis-Jahr


Lauf/Pegnitz - Von den Ergebnissen der ABK-Erfa-Tagung in seinem Haus war Rainer Karsten, Inhaber des Bettenhauses Karsten in Lauf/Pegnitz, sehr begeistert. Im März dieses Jahres tagte er gemeinsam mit sieben Kolleginnen und Kollegen aus anderen ABK-Häusern unter der Leitung von Dirk Heumann (ABK Gütersloh). Sie behandelten zahlreiche aktuelle Themen. Ein Schwerpunkt der Erfa-Tagung war ein ausführlicher "Storecheck", bei dem die Geschäftsführer-Kollegen anhand von Checklisten Karstens Fachgeschäft quasi mit den Augen der Kunden analysierten. Die Erfa-Tagung wurde organisiert von der vor einem Jahr ins Leben gerufenen ABK-Akademie.

"Mein Verkaufskonzept und die Ladengestaltung wurden von den Kollegen mehrfach gelobt und als durchdacht und positiv beschrieben. Ich habe allerdings auch einige interessante Hinweise zur Optimierung erhalten", erzählt Rainer Karsten. Mit einem Lächeln fügt er hinzu: "Einige Kollegen konnten sich andererseits auch Anregungen für ihr eigenes Geschäft mitnehmen und haben sich viele Notizen gemacht." Im offenen Miteinander voneinander lernen, das ist genau das Ziel solch einer Erfa-Tagung.

Ähnlich wie Karsten sieht Jörg Raderscheid, Geschäftsführer des ABK-Bettenhaus Raymond in Hildesheim, die ABK-Akademie. Seine Mitarbeiterinnen hatten im Rahmen der ABK-Akademie Praxis-Trainings bei Traumina und Waldenburger Bettwaren besucht. Sie kamen laut Raderscheid mit viel Fachwissen und einer gehörigen Portion Motivation wieder zurück an ihren Arbeitsplatz. "Den Schwung, den die Mitarbeiterinnen von den Trainings mitgebracht haben, konnten sie gleich in Verkaufserfolge umsetzen", freut sich Raderscheid mit Verweis auf den positiven Umsatzverlauf in diesen Bereichen.

Karsten und Raderscheid sind nur zwei von mehreren positiven Stimmen zur neuen Institution innerhalb der ABK. Thomas Fehr, Geschäftsführer des ABK-Einkaufsverbands und gleichzeitig Leiter der ABK-Akademie, freut sich darüber: "Unsere Konzepte gehen auf und wir erkennen, dass wir mit den Angeboten der ABK-Akademie richtig liegen und unsere Händler aktiv unterstützen", so Fehr gegenüber der Haustex. Diesen Erfolg hatte er nach eigenem Bekunden nicht erwartet, als er im April letzten Jahres die ABK-Akademie gründete. Konzeptionell zur Seite stand ihm dabei Karl-Hermann Hahn von der GPM Hahn GmbH in Nürnberg. Ihr gemeinsames Ziel: "Wir wollen die ABK-Bettenhändler auf ihren Märkten und bei ihren Kunden erfolgreich machen."

Entwickelt wurden Qualifizierungs-Angebote für Chefs und Mitarbeiter, in deren Mittelpunkt die ABK-Erfa-Kreise stehen, die von speziell ausgebildeten ABK-Mitarbeitern moderiert werden. "Uns geht es um einen kollegialen, vertrauensvollen und offenen Informationsaustausch zwischen unseren Bettenhändlern", betont Thomas Fehr. "Unter Unternehmern kommuniziert man immer auf Augenhöhe, sehr konkret und vor allem immer praxisbezogen."

Die Themen der einzelnen Erfakreise werden von den Teilnehmern in Eigenregie festgelegt. Vom bisher üblichen, externen Moderator hat man sich getrennt, da bei den ABK-Händlern genügend Praxis-Knowhow vorhanden ist, um gemeinsame Konzepte zu entwickeln und sich gegen die Großfläche zu positionieren. Für Spezialthemen werden gegebenenfalls Fachreferenten eingeladen. "Ein weiterer positiver Effekt ist, dass man sich untereinander mehr und mehr als ABK-Partner respektiert und als ein ,lernendes Team ansieht. Der Konkurrenzgedanke schwindet zunehmend und das ist auch so von uns gewollt", stellt Thomas Fehr ergänzend fest. Neben den ABK-Erfa-Kreisen werden Produktschulungen, Gesundheits- und Verkäufertrainings bei Industriepartnern sowie spezielle Cheftrainings angeboten. Hinzu kommen Angebote für die Planung und Durchführung von Kundenevents in den Fachgeschäften sowie umfassende Storechecks und Testkäufe durch externe Spezialisten.

"Besonders die Angebote für unsere Inhaber und Führungskräfte liegen mir am Herzen", betont Fehr. "Wir haben hier ein Spektrum an Trainings vorbereitet, in denen Chefs sehr praxisnahe Strategien und Methoden für eine erfolgreiche Führungsarbeit in ihren Geschäften entwickeln können." Als Beispiele nennt er dazu ,Mehrumsatz durch intelligente Mitarbeiterführung oder ,Kundenkommunikation über Internet und Direktmailings. "Wir wissen, dass wir einen langen Atem brauchen, um unsere Akademie fest zu etablieren, aber wir arbeiten ständig daran, unsere Themen noch weiter an die Erwartungen unserer Händler anzupassen", verspricht Fehr, der bei der Themenauswahl durch ein internes Akademie-Kuratorium unterstützt wird. Bereits im Herbst dieses Jahres wird die ABK-Akademie neben den bisherigen bewährten Angeboten um zwei neue Themenschwerpunkte erweitert:

ABK Einkaufsverband GmbH & Co. KG
Im März fand eine Erfa-Tagung im Rahmen der ABK-Akademie bei Rainer Karsten in Lauf statt.

- Die so genannten "ABK-In-vitro-Trainings", ein Inhouse-Trainingsprogramm, bei dem jeweils die nachhaltige Entwicklung und Qualifizierung des gesamten Verkaufsteams eines Hauses mit einem engen, hauseigenen Praxis-Bezug im Vordergrund steht.

- Ein modulares Programm zur Qualifizierung des ABK-Führungsnachwuchses und zum Aufbau eines ABK-Junioren-Kreises, der die Plattform für alle jungen ABK-Mitarbeiter sein soll, die jetzt noch in der zweiten Reihe stehen, aber künftig eine Führungsaufgabe übernehmen beziehungsweise das elterliche Geschäft führen werden.

"Die Details dieser neuen Programme werden wir unseren Mitgliedsfirmen während unserer ABK-Hausmesse im A2-Forum im Juni 2010 vorstellen", kündigt Fehr an. Insgesamt setzt die ABK in hohem Maße auf die Vermittlung von Praxis-Wissen. "Wir wollen erreichen, dass die Teilnehmer unserer Trainings schnell den praktischen Nutzen und den Verkaufserfolg erleben, nur dann haben wir eine Chance, dass sie die Trainingsinhalte in ihren täglichen Ablauf integrieren und beibehalten." Insgesamt zieht der Verbands-Geschäftsführer nach dem ersten Jahr ein positives Fazit: "Wir sind mit der ABK-Akademie auf dem richtigen Weg. Unsere Akademie entwickelt sich zu einer wichtigen und tragfähigen Säule unseres Einkaufsverbands und zum sympathischen Problemlöser für unsere Bettenunternehmer. Allerdings stehen wir mit unseren Konzepten und Programmen erst am Anfang, wir haben noch viel vor."


ABK-Akademie Daten und Fakten

Gründung: 1. Mai 2009
Leitung: Thomas FehrKonzept: Karl-Hermann Hahn
Kuratorium: Thomas Ochmann, Jörg Raderscheid, Michael Reinsch; drei ständige Erfa-Gruppen mit 31 teilnehmenden Häusern; neun Schulungsveranstaltungen mit insgesamt fast 100 Teilnehmern, davon 40 Prozent Chefs

aus Haustex 05/10 (Wirtschaft)