Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Bona Inspiration
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Heimtextil 2011

Nachhaltige Textilien verstärkt im Fokus


Frankfurt/Main - "Es gibt zahlreiche Aussteller, die Stoffe aus Ökomaterialien anbieten oder bei der Herstellung internationale Standards im Hinblick auf Produktion und soziale Verantwortung beachten", erklärt Olaf Schmidt, Bereichsleiter Textilmessen bei der Messe Frankfurt. "Für uns ist Nachhaltigkeit im Rahmen unserer Textilkompetenz ein wichtiges Thema, auf das wir verstärkt den Fokus richten wollen."

Ab 2011 gilt das insbesondere auch für die Heimtextil, die internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien. Damit Einkäufer dort künftig schnell und einfach nachhaltige Produkte und nachhaltig produzierende Aussteller finden können, werden diese gekennzeichnet und in einem Guide, dem Green Directory Guide, zusammengefasst. Auf anderen Textilveranstaltungen der Messe Frankfurt, etwa der Bekleidungsstoffmesse Texworld in Paris, hat sich die Kennzeichnung bereits etabliert und dient Besuchern und Einkäufern nachhaltig produzierter Textilien als wertvolle Einkaufshilfe.

Nachhaltige Heimtextilien zeichnen sich im Vergleich zu konventionellen Produkten durch eine hohe ökologische Qualität aus und sind unter verbesserten Arbeitsbedingungen hergestellt worden. Das Marktsegment für nachhaltige Heimtextilien entwickelt sich im Vergleich zum Gesamtmarkt für Heimtextilien weltweit überdurchschnittlich gut. In Deutschland liegt das Marktvolumen für nachhaltige Textilien im Bereich Bett und Bad bei ca. 40 bis 80 Mll. Euro, in Europa und Nordamerika bei etwa 400 Mill. Euro. Das belegt eine von der Messe Frankfurt 2010 in Auftrag gegebene Marktstudie über nachhaltige Heimtextilien. Laut der Studie ist für diesen Bereich im Segment Bett und Bad mit einer jährlichen Wachstumsrate von rund zehn Prozent zu rechnen. Damit ergäbe sich in Deutschland nach einer eher konservativen Prognose bis 2015 ein Marktpotenzial von 50 bis 130 Mill. Euro.


Europa gilt dabei als Zugpferd im Markt für nachhaltige Heimtextilien: Deutschland, Frankreich und Benelux liegen an der Spitze, Skandinavien und Großbritannien sind mit Einschränkungen ebenfalls dazuzuzählen. Auch Australien und Kanada wurden nach Auswertung einer Umfrage im Rahmen der Studie als wichtige Wachstumsmärkte bewertet. Dabei wird der Markt für nachhaltige Heimtextilien vom Endkonsumenten bestimmt. Die entscheidende Kundengruppe liegt im mittleren bis hohen Einkommensbereich. Seit 2007 hat Nachhaltigkeit bei der Messe Frankfurt einen hohen Stellenwert. Sie bietet auf ihren Textilmessen, wie der Interstoff Asia Essential, der Texworld oder der Ethical Fashion Show in Paris, optimale Plattformen für ökologisch und sozialverträglich hergestellte Mode, Bekleidungsstoffe und Accessoires.

aus Haustex 08/10 (Wirtschaft)