Werkhaus
www.decostayle.com
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Casa/ Texbo 2010 in Salzburg

Österreich startet zuversichtlich

Überraschend gute Stimmung herrschte in diesem Jahr auf der Casa/ Texbo. Das galt für die Besucher der wichtigsten Einrichtungsmesse im österreichisch-süddeutschen Raum ebenso wie für die Aussteller. Mit einer Ausnahme hatten auch alle namhaften Großhändler der Alpenrepublik den Weg nach Salzburg gefunden. Mitgebracht hatten sie ihre aktuellen Kollektionen und neue Marketingideen.

Die Organisatoren der Casa/ Texbo ziehen für 2009 ein positives Resümee der wichtigsten Einrichtungsmesse für den süddeutschen und österreichischen Raum: "Vom Verlauf und von der Stimmung her war es eine der besten, stärksten und stilvollsten Veranstaltungen", heißt es in der offiziellen Pressemitteilung. Ein Blick auf die Ausstellerliste unterstützt die positive Einschätzung: Von den namhaften Großhändlern in Österreich war einzig Steffel Austria nicht nach Salzburg gekommen. Landegger und Inku Jordan zeigten nach ihrer Abwesenheit im letzten Jahr wieder Flagge und sorgten zusammen mit dem Grossisten Sonnhaus und den beiden Kooperationen Besko und Wohnunion für Publikum.

Großhändler insgesamt zufrieden

Gute Stimmung herrschte denn auch bei den Ausstellern: Dank eines sehr guten letzten Quartals konnten viele das schlechte erste Halbjahr 2009 ausgleichen. Besonders die Großhändler und Hersteller, die den Handel bedienen, äußerten sich positiv und optimistisch. Weniger erfreulich sei hingegen die Entwicklung im Objektmarkt.

So lautete auch die Einschätzung der beiden Sonnhaus Geschäftsführer Alfred Klambauer und Reinhold Hampl. Insgesamt sei 2009 ein zufriedenstellendes Jahr im Kerngeschäft gewesen. Die Expansion in Deutschland verlaufe erfolgreich. Der Großhändler aus Wels mit deutscher Tochter in Straubing hatte eine ganze Reihe von Neuheiten mit nach Salzburg gebracht: Unter dem Motto "Alles aus einer Hand" wurde Sonnelastic vorgestellt. In der Hauskollektion sind über 100 elastische Objektbeläge zusammengefasst, alle von namhaften Produzenten und alle ab Lager lieferbar: 60 homogene Referenzen, 11 Kautschuk-Varianten und 40 Linoleum-Positionen.

Kork, PVC und Linoleum, alles lagernd, alles zum Klicken, vereint das Programm Andalusia. Und mit Flotex (waschbarer Flock-Teppichboden), Coral (Sauberlauf), Culti & Cool (abgepasste Shaggies) und Weaveline (Flachgewebe für indoor und outdoor) stellte das Unternehmen gleich vier neue Kollektionen an textilen Belägen vor.

Die Frühjahrs-Stoffe von Sonnhaus präsentieren sich leicht, duftig und feminin. Spezielle Effekte am Fenster zaubern die neuen gewebten Flächenvorhänge, die unter anderem durch Stickerei veredelt sind. Einen Vorgeschmack auf den Sommer gibt die Outdoor-Kollektion Summerfeeling, die frisch und fröhlich gestaltet ist und dabei höchste technische und funktionale Anforderungen erfüllt.

Auch bei Inku Jordan zeigte man sich mit dem Ergebnis des Jahres 2009 zufrieden. Aktuell steht vor allem die Dezentralisierung im Mittelpunkt: Neben dem Umzug von Klosterneuburg nach Wiener Neudorf wurde eine Filiale in Graz eröffnet. Als nächstes steht Salzburg an, Niederlassungen in Linz und Innsbruck sind bereits in Planung.

Casa
Eine starke Großhandelspräsenz - bis auf Steffel Austria waren alle namhaften Grossisten vertreten - förderte die Attraktivität der Casa 2010.

Grossist Landegger konzentriert sich komplett auf Bodenbeläge und dort auf den Objektbereich. Mit Ausnahme des letzten Jahres sei dieser Bereich auch kontinuierlich gewachsen, hieß es am Messestand. Nach Aussage von Geschäftsführer Martin Orasch hat sich 2009 aber zumindest das Handelsgeschäft sehr positiv entwickelt.

Einkaufsverbände setzen auf gezieltes Marketing

Die Besko stellte den Messebesuchern gleich fünf neue Eigenkollektionen im Stoffbereich und eine Laminatlinie vor. Der umsatzstärkste, zentralfakturierende Einkaufsverband für Raumausstatter in Österreich hatte außerdem neue Marketingpakete nach Salzburg mitgebracht.

Im Lauf der Messe nutzten über 100 Besko Mitglieder die Gelegenheit zum Besuch des Standes. Auf der Messeparty konnte Geschäftsführer Roland Simmer rund 300 gut gelaunte Gäste begrüßen. Und Grund zum feiern gab es: Trotz Krisengerede konnte die Besko 2009 ein Umsatzplus von 5 % erreichen.

Bei den Kollegen von der Wohnunion setzt man ebenfalls auf durchdachtes Eventmarketing für die Mitglieder. Das Team um Geschäftsführer Christian Wimmer stellt aber auch das Thema Sonnenschutz in den Mittelpunkt der Aktivitäten. Dem Handel bietet der Einkaufsverbund dazu ein Shopsystem mit 10 bis 25 qm Fläche an.

Zukünftig im Zwei-Jahres-Rhythmus?

Schon seit Jahren wird die Frequenz der Messe diskutiert. Nach wie vor gibt es sowohl Befürworter eines jährlichen Rhythmus, als auch Stimmen, die eine Casa nur in den Jahren für sinnvoll erachten, in denen die Münchner Messe Bau nicht stattfindet. Den Ausschlag bei der Entscheidung dürfte das Votum der Großhändler geben: Ohne sie fehlt den anderen Ausstellern ein wichtiger Publikumsmagnet und den Veranstaltern eine stattliche Zahl Quadratmeter.

aus BTH Heimtex 03/10 (Wirtschaft)