Werkhaus
www.decostayle.com
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Imm Cologne

Editeure wandern nach Köln zur Imm Cologne ab

Harter Schlag für die Heimtextil und die Messe Frankfurt: Die Editeure kehren der Main-Metropole den Rücken und wandern schon 2011 zur Imm Cologne nach Köln ab. Auf dem Weg zur "modernsten Einrichtungsmesse Europas" sei es gelungen, Christian Fischbacher, Création Baumann, Jab Anstoetz, Kinnasand, Nya Nordiska, Sahco Hesslein, Chivasso, Wellmann und Zimmer + Rohde längerfristig zu gewinnen, teilte die Koelnmesse mit. Mit den Top-Verlagen steige die Textilkompetenz der Imm Cologne um "ein Vielfaches".

Ausschlaggebend für die Zusage der Editeure sei neben dem Konzept "Pure Textile" in Halle 11.1 mit Ausstellung, Trendshow und zentraler Piazza vor allem die Bestrebung, neue Zielgruppen im Objektgeschäft und Privatbereich anzusprechen, heißt es weiter. Die Imm Cologne bringe nicht nur Möbelhersteller und -händler, sondern darüber hinaus auch Architekten, Inneneinrichter, Raumausstatter, Stylisten, Endkonsumenten und natürlich zahlreiche Medienvertreter zusammen. Besuchergruppen, die auch für die prominenten Neuzugänge von großer Bedeutung sind. "Möbel und dekorative Stoffe werden heutzutage sehr oft zusammen ausgewählt. Auf der Imm Cologne kommen diese Welten perfekt zusammen. Mit pure textile wird die nächste Imm Cologne auf jeden Fall noch attraktiver für die Besucher", sagt Gerald Böse Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse.


Die Editeure waren im Mai in Klausur gegangen, um ihre weitere gemeinsame Messepolitik festzulegen. Bereits 2010 waren die meisten von ihnen der Heimtextil ferngeblieben. Die Messe Frankfurt hat inzwischen die Konsequenzen gezogen und die begehrte Halle 3.1, in der früher die Verlage residiert haben, an die Tapetenbranche vergeben. Die Tapetenanbieter waren in den letzten Jahren durch Kreativität und Dynamik zu einer der Attraktionen der Heimtextil avanciert.

aus BTH Heimtex 06/10 (Wirtschaft)