Werkhaus
www.decostayle.com
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


BEB Bundesverband Estrich und Belag e.V.

Tätigkeitsschwerpunkte der BEB-Arbeitskreise


Im Bundesverband Estrich und Belag e.V. (BEB) gibt es 15 Arbeitskreise*, die sich ausschließlich mit technischen Angelegenheiten im Fußbodenbau beschäftigen. In den einzelnen Gremien gibt es jeweils Vertreter aus bauausführenden Unternehmen, aus der Zuliefererindustrie sowie aus dem Sachverständigenwesen. Die Arbeitskreise haben es sich seit Jahren zur Aufgabe gemacht, den Betrieben der Branche aus technischer Sicht u.a. Hilfestellungen durch Arbeits- und Hinweisblätter sowie durch Fortbildungsseminare zu geben. Zwischenzeitlich sind nahezu vierzig Veröffentlichungen in Form von Merkblättern durch diese Expertengremien erarbeitet worden. Sie werden u.a. in der BEB-Sammelmappe "Arbeits- und Hinweisblätter" veröffentlicht. Es gibt auch so gut wie keine DIN-Vorschrift auf nationaler oder europäischer Ebene, die nicht maßgeblich durch Vertreter dieser BEB-Arbeitskreise mit gestaltet wurde.

Die Arbeitskreise veröffentlichen jährlich zur Mitgliederversammlung des Bundesverbandes ihre Tätigkeitsberichte. Aus diesen sind die AK-Mitglieder ersichtlich sowie die Tätigkeiten, die sie in den letzen zwölf Monaten erbracht haben. Das Wirken dieser Expertengruppen erfolgt ausschließlich ehrenamtlich. Überschläglich berechnet geht man davon aus, dass sie jährlich unter Berücksichtigung von Tagegeldern oder Reisekosten eine Gesamtleistung von über einer viertel Million EUR erbringen.


Arbeitskreis Abdichtungen



Tätigkeitsschwerpunkte 2009/2010:
-Aktualisierung der Arbeitsrichtlinien "Abdichtungsstoffe im Verbund mit Bodenbelägen" mit den entsprechenden EU-Normen. Die Arbeitsrichtlinien sind bei der Verlegung von Bodenbelägen in wasserbelasteten Bereichen und bei Gefahr der Bildung von Schimmelpilzen sehr wichtig.

-Neue Aufgabenstellung: Auf Grund der zunehmenden Schäden bei Ausführung der Abdichtung unter dem Fußbodenaufbau sieht es der AK als vorrangige Aufgabe, die Arbeitsrichtlinien zur DIN 18195 Teil 4 und 5 Stand 2002 zu aktualisieren und mit der neuen Ausgabe der Norm 18195 in Einklang zu bringen.

Mitglieder:
- Werner Ott, Krempe (Obmann)
- Bernd Brandstetter, Schwalmstadt
- Peter Frieser, Köln
- Martin Lottmann, Emsdetten
- Christian Ruhland, Wertheim-Mondfeld
- Michael Schlag, Mehring

Beratende Mitglieder:
- Dipl.-Ing. Franz-Josef Hölzen, Löningen
- Dipl.-Ing. Walter Mauer, Bottrop
- Dipl.-Ing. Wolfgang Retsch, Steffenshagen
- Frank Ruschke, Iserlohn
- Dipl.-Ing. Peter Weber, Küps


Arbeitskreise Betonböden und Zementgebundene Industrie-Estriche



Tätigkeitsschwerpunkte 2009/2010:
-Das seit Jahren verfolgte Forschungsvorhaben "Zemente für Betonböden" ist nach weiteren Überarbeitungen von der Forschungsgemeinschaft genehmigt worden.

Die ersten, vorbereitenden Untersuchungen zu Absetzverhalten und Bluten von Estrich-Mischungen werden beim VDZ durchgeführt. Vom IBF wurde eine Checkliste erarbeitet, an Hand derer die Estrichfachbetriebe an der Baustelle standardisierte Prüfungen am Frischbeton vornehmen. Diese Prüfungen werden beim IBF gesammelt und dort ausgewertet.

-Neue Aufgabenstellung: Das Hinweisblatt "Betonböden für Hallenflächen" und das Hinweisblatt "Fugen", hier speziell bei Industrie-Estrichen, sollen überarbeitet werden. Das Hinweisblatt "Fugen" soll in Abstimmung mit dem AK "Magnesia-Estriche" zukünftig das Thema "Risse" umfangreich mit behandeln.

-Die Projektgruppe "Fugen und Risse" hat aus terminlichen Gründen noch nicht tagen können. Es wurde bislang telefonisch zwischen den Teilnehmern konferiert.

Mitglieder Betonböden:
- Michael Süß, Bobenheim-Roxheim (Obmann)
- Dietmar Böker, Minden
- Volker Freund, Wilstedt
- Wolfgang Liß, Remda-Teichel
- Dipl.-Ing. Bernd Meier, Hamburg
- Manfred Schuldt, Leingarten
- Dipl.-Ing Friedrich Stoll, Kernen
- Dipl.-Ing. Jürgen Vonderlin, Frankenthal
- Rolf Weseloh, Bremen

Beratende Mitglieder Betonböden:
- Dr. Ing. Maria Theresa Alonso, Düsseldorf
- Dipl.-Ing. Antje Dyckerhoff, Ratingen
- Karsten Ebeling, Burgdorf
- Dipl.-Ing. Gottfried Lohmeyer, Hannover
- Prof. Dr. Ing. Dieter Ogniwek, Mönchengladbach
- Dipl.-Ing. Andreas Poitz, Bottrop
- Dipl.-Ing. Jörg Schumacher, Friedrichsdorf
- Dr. Ing. Karl-Heinz Wiegrink, München

Mitglieder Zementgebundene Industrie-Estriche:
- Volker Freund, Wilstedt (Obmann)
- Roger Genz, Korschenbroich
- Karl Haidinger, Augsburg
- Wolfgang Liß, Remda-Teichel
- Dipl.-Ing Bernd Meier, Hamburg
- Dipl.-Ing. Timm Skibba, Borod
- Michael Süß, Bodenheim-Roxheim
- Rolf Weseloh, Bremen

Beratende Mitglieder Zementgebundene Industrie-Estriche:
- Dipl.-Ing. Antje Dyckerhoff, Ratingen
- Dr. Ing. Claus Flohrer, Mörfelder Walldorf
- Dipl.-Ing. Frank Sander, Bochum-Wattenscheid
- Dr. Ing. Maria Theresa Alonso, Düsseldorf


Arbeitskreis Bodenbeläge



Tätigkeitsschwerpunkte 2009/2010:
-Bearbeitung von Stellungnahmen zu Übersetzungsfehlern und zu inhaltlichen Änderungen der Vornorm DIN EN 14472-1 bis -4. Diese Arbeiten sind abgeschlossen und an das Deutsche Institut für Normung versandt. An Verbände und die Industrie wurden die Ergebnisse weitergeleitet, um im Rahmen einer Zusammenarbeit möglichst starke Präsenz zu zeigen.

-Diskussion und Stellungsnahmen zu bearbeiteten BEB-Hinweisblättern anderer BEB-Arbeitskreise sowie TKB-Merkblätter.

-Abstimmung eines Vortrages zur Sachverständigentagung in Schweinfurt 2009.

-Bearbeitung der neuen Auflage des Kommentars zur DIN 18365 "Bodenbelagsarbeiten", der im Verlag von FussbodenTechnik erscheint.

Mitglieder:
- Dipl.-Chem. Ulrike Bittorf, Dessau (Obfrau)
- Peter Fendt, München
- Gert F. Hausmann, Wendelstein
- Thomas Heindorf, Ziltendorf
- Dipl.-Chem. Ingo Niedner, Alzenau
- Erwin Prinz, Neutraubling
- Michael Ruhland, Wertheim-Mondfeld
- Heinz Schmitt, Hesselbach
- Peter Schwarzmann, Bielefeld

Beratende Mitglieder:
- Bernhard Grewing, Paderborn
- Dipl.-Chem.-Ing. Günther Hermann, Bottrop
- Kurt Keller, Würzburg
- Dipl.-Ing. Hans-Joachim Scheewe, Bietigheim-Bissingen
- Volker Weismann, Bietigheim-Bissingen


Arbeitskreis Calciumsulfatestrich



Tätigkeitsschwerpunkte 2009/2010:
-Überarbeitung der BEB-Merkblätter zum Calciumsulfatestrich: Das Merkblatt "Hinweise zur Planung, Verlegung und Beurteilung sowie Oberflächenvorbereitung" bekam eine neue Struktur. Die Schwerpunkte des Schleifens von Anhydrit-Fließestrich, die exakte Beschreibung der Fugen sowie die explizite Ausführung bei der Beurteilung der Oberfläche ist jetzt klar beschrieben. Bei der Planung der Fugen empfiehlt der AK ein vereinfachtes Verfahren von Lanxess, das von Michael Witte und Michael Sungen entwickelt wurde.

-Das Thema "Notabläufe" konnte bislang nicht gewerkeübergreifend festgeschrieben werden. Der AK bleibt hier weiter aktiv.

Mitglieder:
- Bernfried Hansel, Delbrück-Westenholz (Obmann)
- Dipl.-Chem. Heinz-Dieter Altmann, Niedersachswerfen
- Dipl.-Bauing. Björn Böckers, Husum
- Achim Fethke, Duderstadt
- Claudius Hägele, Beilstein
- Adalbert Krusius, Budenheim
- Mathias Preis, Dornburg
- Christian Ruhland, Wertheim-Mondfeld
- Jörg Stengel, Bremen

Beratende Mitglieder:
- Michael Brunn, Eppelheim
- Dipl.-Ing. Antje Dyckerhoff, Ratingen
- Dipl.-Ing. Gerlinde Ehrenberg, Oberursel
- Günter Machauer, Schriesheim
- Dipl.-Ing. Arndt Pferdehirt, Lünen
- Dipl.-Ing. Andreas Poitz, Bottrop
- Dipl.-Min. Markus Schumacher, Duisburg
- Dipl.-Ing. Andres Seifert, Iphofen
- Dipl.-Ing. Michael Witte, Leverkusen


Arbeitskreis Fertigkeilestriche



Tätigkeitsschwerpunkte 2009/2010:
- Vorbereitung und Durchführung des Seminars zum Thema Fertigteilestrich in Feuchtwangen. Das Seminar war mit rund 40 Teilnehmern gut besucht. Die Resonanz auf die Veranstaltung war überaus positiv.

Mitglieder:
- Gert F. Hausmann, Wendelstein (Obmann)
- Dr. Norbert Arnold, Ulm
- Joachim Barth, Berlin
- Helmut Becker, Hünfeld
- Joachim Gersdorff, Klein Schulzendorf
- Steffen Glatz, Weimar
- Wolfgang Hiller, Prichsenstadt
- Petra Kuhn, München
- Adalbert Krusius, Budenheim
- Horst Müller, Düsseldorf
- Burkhardt Prechel, Bottrop
- Rainer Prinz, Neutraubling
- Susanne Renz, Kaisersesch
- José L. Ruiz, Bad Grund
- Friedrich Schnepf, Stammham
- Andres Seifert, Iphofen
- Rainer Völkner, Dortmund
- Volker Weismann, Bietigheim-Bissingen


Arbeitskreis Heizestrich



Tätigkeitsschwerpunkte 2009/2010:
-Angleichung der "Schnittstellenkoordination bei beheizten Fußbodenkonstruktionen" an die neu erstellte Fachinformation "Schnittstellen bei Flächenheizungs- und Kühlungssystemen in bestehenden Gebäuden".
-Fertigstellung des Hinweisblattes "Einbauteile in Estrichen im Wohnungs- und Gewerbebau".

-Neue Aufgabenstellungen: Flächenkühlungssysteme, Taupunktüberschreitung, Schimmelbildung und "Belegreifheizprogramme" bei Heizkesseln.

Mitglieder:
- Hans-Georg Dammann, Lüdinghausen (Obmann)
- Dipl.-Ing. Manfred König, Siegen
- Adalbert Krusius, Budenheim

Beratende Mitglieder:
- Manfred Lehmkuhl, Moers
- Heike Oberst, Benningen
- Frank Ruschke, Iserlohn
- Dipl.-Ing. Michael Witte, Leverkusen


Arbeitskreis Kunstharz



Tätigkeitsschwerpunkte 2009/2010:
-Fertigstellung des Arbeitsblattes KH-1 "Imprägnierungen".

-Zusammenarbeit mit dem AK Abdichtungen beim Thema Reaktionsharzabdichtungen für deren neues Merkblatt.

BEB Bundesverband Estrich und Belag e.V.
Ulrike Bittorf, Obfrau des AK Bodenbeläge
BEB Bundesverband Estrich und Belag e.V.
Bernfried Hansel, Obmann des AK Calciumsulfatestrich
BEB Bundesverband Estrich und Belag e.V.
Gert F. Hausmann, Obmann des AK Fertigteilestriche
BEB Bundesverband Estrich und Belag e.V.
Ingo Niedner, Obmann des AK Kunstharz
BEB Bundesverband Estrich und Belag e.V.
Heinz-Dieter Altmann, Obmann des AK Sachverständige
BEB Bundesverband Estrich und Belag e.V.
Peter Erbertz, Obmann des AK Zement-Estrich

-Austausch über viele Bereiche der Kunstharztechnologie und der -verarbeitung. Unter anderem wurden arbeitsschutzrechtliche Problemstellungen besprochen und Fragen hinsichtlich der umweltrechtlichen Zulassung von Kunstharzen diskutiert.

-Neue Aufgabenstellungen: Erstellung eines Arbeitsblattes über den Aufbau von Beschichtungen in Küchen sowie eine grundlegende Übersicht über Reaktionsharze und ihre Anwendung im Fußbodenbau.

Mitglieder:
- Dipl.-Chem. Ingo Niedner, Alzenau (Obmann)
- Oliver Fürstenhöfer, Wendelstein
- Roger Genz, Korschenbroich
- Klaus Kreutz, Margetshöchheim
- Michael Megerle, Nürnberg
- Dipl.-Ing. Axel Moebius, Roth-Wallesau
- Dr. Thomas Schlecht, Ostfildern

Beratende Mitglieder:
- Dr. Rolf Diemer, Abstatt
- Prof. Dr. Andrea Dimmig-Osburg, Weimar
- Siegfried Hari, Mainhausen
- Dipl.-Ing. Arthur Kehrle, Ichenhausen
- Jürgen Krichbaum, Ober-Ramstadt
- Dipl.-Ing. Detlev Krüger, Bottrop
- Dipl.-Ing. Gerhard Lang, Merdingen


Arbeitskreis Leichtestrich/Ausgleichsdämmung



Tätigkeitsschwerpunkte 2009/2010:
-Erstellung eines Beiblattes mit Produktdaten zum BEB-Arbeits- und Hinweisblatt "Ausgleichsschichten aus Leichtmörtel (Leichtausgleichmörtel)".

-Beratung über die Ö-Normen B 6550-1 "Dämmstoffe für den Wärme- und/oder Schallschutz im Hochbau - gebundene EPS-Schüttungen".

-Information Feuchtigkeitsgehalte von Leichtausgleichsestrichen und über den Einsatz von Leichtestrichausgleichsdämmungen im Außenbereich und dessen Drainageverhalten.

Mitglieder:
- Dipl.-Kfm. Peter Erbertz, Köln (Obmann bis 12/2009)
- Michael Bobyk, Goldkronach (Obmann seit 1/2010)
- Bertram Abert, Au am Rhein
- Dipl.-Ing. (FH) Rüdiger Ade, Backnang
- Adrian Böckers, Husum
- Adalbert Krusius, Budenheim
- Dipl.-Ing. Timm Skibba, Borod
- Johann Schmidbauer, Saarwellingen

Beratende Mitglieder:
- Egon Döberl, A-Freistadt
- Ing. Gerald Ganzi, A-Glanegg
- Günter Machauer, Schriesheim
- Heike Oberst, Benningen
- Alexis Pimpachiridis, Heidelberg
- Kurt Prechiner, Taufkirchen
- Dipl.-Ing. Andres Seifert, Iphofen


Arbeitskreis Schall



Tätigkeitsschwerpunkte 2009/2010:
-Der 2008 gegründete Arbeitskreis traf sich bei Julius Wellhöfer in Gießen.

-Werksbesichtigung von Saint-Gobain Isover G+H AG in Ladenburg.

-Diskussion über Norm-Schallmessungen: Egbert Müller (IBF) führte eine solche Messung vor.

-Bearbeitung eines Arbeitsblattes

Mitglieder:
- Michael Rose (Obmann)
- Manfred König, Siegen
- Markus Lechler, Wittelshofen
- Friedrich Schnepf, Stammham
- Simon Thanner, Wiggensbach
- Heiner Wehr, Bremen
- Eugen Weinberger, Mannheim

Beratende Mitglieder:
- Werner Geib, Mülheim-Kärlich
- Gerhard Lang, Merdingen
- Wolfgang Retsch, Steffenshagen
- Norbert Strehle, Koblenz
- Mark Wagner, Ladenburg


Arbeitskreis Magnesia-Estrich



Tätigkeitsschwerpunkte 2009/2010:
-Das 2008 erschienene BEB Hinweisblatt "Bewertung der Optik von Magnesiaestrichen mit sichtbarer, direkt genutzter Oberfläche" hat einige kontroverse Reaktionen verursacht. Zur Erläuterung der Hintergründe wurde deshalb vom Obmann der Fachartikel "Estrich als fertiger Bodenbelag" in der Ausgabe 5/2009 in FussbodenTechnik veröffentlicht.

-Überarbeitung des Hinweisblattes "Bauklimatische Voraussetzungen zur Trocknung von Estrichen".

-Überarbeitung des vom Arbeitskreis erarbeiteten Hinweisblattes "Hinweise für Fugen in Estrichen; Teil 1: Fugen in Industrieestrichen".

-Beobachtung der Normungsarbeit auf dem Gebiet "Fußböden für leitliniengeführte Flurförderfahrzeuge zur Regalbedienung" Hier gibt es widersprüchliche Aussagen bei den Toleranzen. Ausführliche Informationen in den "Verbandsinformationen für Estrichleger" im hinteren Heftteil von FussbodenTechnik.

-Der Leiter der Arbeitsgruppe Steinholz, Estrichlegermeister Elmar Gritschke, hat sein Amt an Dipl. Ing. Uwe Krümmer übergeben.

Die Arbeitsgruppe Steinholz versucht eine Brandschutzprüfung nach DIN EN 13501 so zu vereinfachen, dass nur eine Standardrezeptur geprüft wird, die für möglichst viele Anwender geeignet ist.

Mitglieder:
- Walter Böhl, Waiblingen (Obmann)
- Alexander Chini, Freudenstadt
- Heinz Knauseder, Nellmersbach
- Dr. Thomas Schlecht, Ostfildern
- Thorsten Schuch, Döbeln

AG-Steinholz:
- Uwe Krümmer, Geringswalde (AG-Leitung)
- Alexander Chini, Freudenstadt
- Peter Gauert, Bochum
- Ludger Pant, Essen
- Günther Schober, Heikendorf
- André Schoder, Nürnberg
- Frank Riedel, Nürnberg
- Thorsten Schuch, Döbeln

Arbeitskreis Sachverständige



Tätigkeitsschwerpunkte 2009/2010:
- Vorbereitung des Sachverständigentreffens 2009
- Information zu Änderungen von DIN 18353 und DIN 18560
- Information zu Versuchen mit CEM II-Zementen und Feuchtemessungen
- Information zum Versagen von Grundierungen auf Calciumsulfatestrichen
- Vorbereitung des 11. Internationalen Sachverständigentreffens am 5. und 6. November 2010 in Schweinfurt
- Von Heinz-Dieter Altmann wurde der Initiativ-Arbeitskreis "Gussasphaltestriche" initiiert. Obmann ist der Sachverständige Dipl.-Ing. Steffen Glatz.
- Beratung mit der Technischen Kommission Bauklebstoffe (TKB) zum Thema "Umgang mit CEM II-Zementen".
- Einige Mitglieder des AKs arbeiten in einer gewerkeübergreifenden Arbeitsgruppe "Feuchtemessung" mit.

Mitglieder:
- Dipl.-Chem. Heinz-Dieter Altmann, Niedersachswerfen (Obmann)
- Helmut Becker, Hünfeld
- Dipl.-Bauing. Björn Böckers, Husum
- Dipl.-Kfm. Peter Erbertz, Köln
- Peter F. Fendt, München
- Gert F. Hausmann, Wendelstein
- Wolfgang Kühn, Bocholt
- Dipl.-Chem. Ingo Niedner, Alzenau
- Peter Schwarzmann, Gütersloh
- Dipl.-Ing. Timm Skibba, Borod
- Dipl.-Ing. Kuno Spöth, München
- Dipl.-Ing. Simon Thanner, Wiggensbach

Beratende Mitglieder:
- Hans-Georg Fürdens, Untergruppenbach
- Dipl.-Ing. Frank Seifert, Weimar


Arbeitskreis Zement-Estrich



Tätigkeitsschwerpunkte 2009/2010:
-Verbändeübergreifende Erstellung eines Leitfadens zur Herstellung von Zementestrichmörteln.

-Begleitung des Untersuchungsprogramms des Instituts für Baustoffprüfung und Fußbodenforschung zum Thema der CEM II-Zemente. Alle überprüften Zementestriche wären in der Praxis grundsätzlich zur Estrichverarbeitung geeignet gewesen. Einzig die CEM II/B-M-Zemente fielen durch einen erhöhten Ausgleichsfeuchtegehalt, eine langsame Austrocknung und größere Verformungsverhältnisse auf. Zu diesem Thema ist von FussbodenTechnik ein Sonderdruck erschienen.

Mitglieder:
- Dipl.-Kfm. Peter Erbertz, Köln (Obmann)
- Bertram Abert, Au am Rhein
- Michael Bobyk, Goldkronach
- Dipl.-Ing. Ralf Boye, Dresden
- Reinhold Euler, Eppertshausen
- Dipl.-Ing. Manfred König, Siegen
- Rainer Prinz, Neutraubling
- Jörg Stengel, Bremen

Beratende Mitglieder:
- Karl Bergmeier, Merdingen
- Heike Oberst, Benningen
- Michael Resch, Heinsberg
- Andreas Schäfer, Heidelberg

aus FussbodenTechnik 04/10 (Wirtschaft)