Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Gesprächsrunde Handwerk und TKB

20 Verbandsvertreter tauschten sich über Branchenthemen aus

Einmal im Jahr lädt die Technische Kommission Bauklebstoffe (TKB) Vertreter des Handwerks zum Meinungsaustausch ein. Bei dieser Gesprächsrunde gibt es keine feste Tagesordnung, sondern nur Themenvorschläge. Im Mittelpunkt der Diskussion standen diesmal aktuelle Themen wie Delaminierung von Decklamellen bei Mehrschichtparkett, Entfernung von zähelastischen Klebern, das erste Technische Informationsblatt des FEB und die bauaufsichtliche Zulassung von Verlegewerkstoffen.

Eigentlich waren sich Teilnehmer der Gesprächsrunde Handwerk und TKB grundsätzlich darüber einig, nicht mehr über die CM-Messung diskutieren zu wollen, ohne dazu ein anderes Feuchtigkeitsmess-Verfahren vorschlagen zu können. Dann folgte doch wieder eine zweistündige Abhandlung des Themas mit den bereits bekannten Argumenten - neue Erkenntnisse Fehlanzeige. In diesem Zusammenhang veröffentlicht FussbodenTechnik auf den Seiten 38 und 39 eine gemeinsame Erklärung von 30 Branchenpersönlichkeiten, die ein klares Votum zum Ausdruck bringen: "Wir stehen zur CM-Messung."

"Uns fliegen die Decklamellen um die Ohren"

Beim Thema "Delaminierung von Mehrschichtparkett" brachte es Parkettleger Willi Nürnberger auf den Punkt: "Beim Schleifen fliegen uns die Decklamellen um die Ohren." Er bedauerte, dass es nicht wie in den USA eine Normung für die Deckschicht-Verleimung von Mehrschichtparkett gibt. Auch der Sachverständige Norbert Strehle berichtete von zahlreichen Schadensfällen. Er sieht das Problem im Produktionsprozess begründet: "Bei der Deckschichtverklebung kommt immer weniger Kleber zum Einsatz, um den Produktionsprozess zu beschleunigen - es geht gar nicht um die Kosten für den Kleber, sondern um die zu schnelle Produktionsgeschwindigkeit. Bundesinnungsmeister Joachim Barth beurteilt in diesem Zusammenhang Mehrschichtparkett auf Fußbodenheizung besonders problematisch: "Gerade alte Fußbodenheizungssysteme verursachen Schäden, da die Temperatur nicht begrenzt wird - so wie es bei modernen Produkten gängig ist."

Vertreter der Parkettindustrie möchten die zulässigen Temperaturen der Fußbodenheizung auf unter 29 C beschränken. Das hält Norbert Strehle für falsch: "Ein Parkett, das auf Fußbodenheizung freigegeben ist, muss mit einer Temperatur von 29 C klar kommen, sonst ist es eben nicht fußbodenheizungsgeeignet."

Entfernung von zähelastischen Klebern

Willi Nürnberger berichtete auch von der aufwändigen Entfernung von zähelastisch eingestellten Parkett-Klebern. Nürnberger wollte von der Klebstoffindustrie wissen, ob man die Kleber nicht von vornherein so einstellen kann, dass auch eine leichtere Entfernung möglich ist. Dr. Frank Gahlmann musste schmunzelnd zugeben, dass er die Erfüllung eines solchen Wunsches nicht für realistisch hält: "Eine solche Einstellung ist eine Gratwanderung, da die Nutzung eines Raumes, in dem Parkett geklebt wurde, über die kommenden 20 Jahre nicht bekannt ist."

TKB Technische Kommission Bauklebstoffe im Industrieverband Klebstoffe e.V.
Gesprächsrunde Handwerk und TKB
TKB Technische Kommission Bauklebstoffe im Industrieverband Klebstoffe e.V.
TKB-Vorsitzender Dr. Frank Gahlmann moderierte die Gesprächsrunde.

Der Sachverständige Torsten Grotjoahnn regte in diesem Zusammenhang an, sich mit dem Thema Wiederaufnehmbare Beläge zu beschäftigen. Es gäbe einen Trend zu wieder aufnehmbaren Belägen, der auch am Parkett nicht vorbeigehen werde.

Technische Information Nr. 1 des FEB

Der Fachverband der elastischen Bodenbelagshersteller (FEB) hat die 1. Technische Information "Werkseitige Oberflächenausrüstungen von elastischen Bodenbelägen" herausgebracht. Der Leiter des AK Technik im FEB, Dr. Udo Windhövel, stellte das Merkblatt vor. Das Auditorium nahm die Veröffentlichung wohlwollend zur Kenntnis, bemängelte allerdings die fehlende Trennung zwischen Technik und Marketing. Als kommende Themen für Technische Informationen seitens des FEB wurden Möbelgleiter sowie Reinigung und Pflege angekündigt.

Wann kommt der Lösemittelausstieg?

Während manche Klebstoffhersteller bereits Lösemittelklebstoffe aus ihrem Sortiment verbannt haben, beobachten andere noch den Markt und den Gesetzgeber. In Düsseldorf herrschte Einigkeit darüber, dass die bauaufsichtliche Zulassung und die Decopaint-Richtlinie spätestens 2012 das Ende der Lösemittelkleber bedeuten. Bis dahin dürfte der Marktanteil so weit gesunken sein, dass auch die Industrie mit den Alternativen leben kann.

Teilnehmer der Gesprächsrunde


- Ulrike Bittorf (BEB)
- Peter Schwarzmann (BEB)
- Volker Weismann (BEB)
- Torsten Grotjohann (BSR)
- Jörg Baumann (Malerverband)
- Thomas Wanke (TKB)
- Gert F. Hausmann (ZVPF)
- Joachim Barth (ZVPF)
- Karsten Krause (ZVPF)
- Richard A. Kille (ZVR)
- Heinz Schwarz (Geschäftsf.OPW)
- Willi Nürnberger (ZVPF)
- Norbert Strehle (ZVPF)
- Dr. Udo Windhövel (FEB)
- Jörg Leidenfrost (FEB)
- Stephan Winkler (FEB)
- Ansgar van Halteren (IVK)
- Hartmut Urbath (TKB)
- Dr. Thomas Brokamp (TKB)
- Dr. Frank Gahlmann (TKB)

aus FussbodenTechnik 05/10 (Wirtschaft)