Werkhaus
www.decostayle.com
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Heimtextil 2011

Pflichttermin am Main

Als erster wichtiger Marketing- und Ordertermin des Jahres präsentiert die Frankfurter Heimtextil alljährlich ein breites Programm an Heim- und Haustextilien, Tapeten und Sonnenschutzprodukten. Aussteller und Fachbesucher aus Deutschland, Europa und der Welt kommen auf dem Messegelände zusammen, um sich über Neuheiten und Entwicklungen zu informieren, aber vor allem um zu ordern. Für Raumausstatter ist der Besuch nicht nur wichtig, sondern dank des Insider-Programms der Messe auch kostengünstig: Für Teilnehmer ist der Eintritt frei.

Alle, die Heim- und Haustextilien, Tapeten oder Sonnenschutz herstellen oder handeln, sollten den Termin schon längst im Kalender notiert haben: Vom 12. bis 15. Januar 2011 trifft sich die Branche auf der Heimtextil in der hessischen Metropole Frankfurt. Wer wissen will, was es an Neuheiten gibt, welche Trends 2011 angesagt sind und wo sich in der Zukunft neue Marktchancen ergeben werden, kommt an der Internationalen Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien nicht vorbei. Wobei "international" ruhig wörtlich genommen werden kann: Über 2.500 Aussteller aus dem Ausland verspricht die Messeleitung für die kommende Veranstaltung; die Fachbesucher kamen im vergangenen Jahr aus mehr als 120 Ländern.

Hallen teilweise neu belegt

Mit der facettenreichen Darbietung von Produkten für Fenster, Polster, Boden, Wand und Sonnenschutz bis hin zu Bett-, Bad- und Tischtextilien deckt die Heimtextil das gesamte Portfolio für Heim- und Haustextilien ab. Heimtextilien - Window, Upholstery, Floor, Wall und Sun - erstrecken sich über die Hallen 3, 4, 5 und 6. Haustextilien - Bath, Bad und Table - werden in den Hallen 8, 9 und 11 gezeigt.

Dabei wurde die Hallenstruktur in einigen Bereichen verändert: Aufgrund des aktuellen Wachstumspotentials innerhalb der Tapetenbranche präsentiert sich künftig der komplette Produktbereich in der Halle 3.1 und ergänzt hier die Produktgruppe Floor und die Editeure. Halle 4 wird zum neuen Zentrum für die Sortimente rund ums Fenster und Polsterstoffe. Die Designer, die bisher in Halle 1.1 zu finden waren, zeigen sich gemeinsam mit dem CAD/CAM Bereich und der Heimtechnik in Halle 4.2. In Ebene 4.1 stellen die Hersteller von Deko- und Möbelstoffen mit dem Fokus Objektgeschäft aus.

Sonnenschutzanlagen und nichttextile Gardinen-Accessoires werden 2011 in Halle 5.1 zu sehen sein. Die Ausstellergruppe nichttextiler und beschichteter Tischbelag, Folien und artverwandter Produkte wechselt von Halle 5.0 in Halle 9.0. Zusammen mit dem Bereich Tischwäsche werden hier zwei Themenschwerpunkte kombiniert.

Informatives Begleitprogramm zu den Themen Mode, Objekt und Nachhaltigkeit

Neben dem Produktportfolio ist die weltgrößte Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien auch durch ihr Rahmenprogramm besonders attraktiv. Innerhalb der Vortragsreihe "Lets talk about it!" werden aktuelle Trends und Marktentwicklungen thematisiert. Die Messe Frankfurt konnte hierfür hochrangige Unternehmer, Marketingexperten und Verbandsvertreter als Referenten gewinnen. Den Auftakt bildet "Modetrends bei Heimtextilien - wie die Mode das Interieur beeinflusst". Dabei geht es um aktuelle, textile Entwicklungen und strategische Zukunftsaussichten.

Mehr über die speziellen Anforderungen an Textilien erfährt man im Rahmen von "Neue Aspekte des Objektgeschäfts"; Wirtschaftlichkeit, hohe Qualität und zielgruppengerechte Zusatzfunktionen lauten hier die Stichworte. Im zugehörigen Contract Guide sind alle Objektanbieter übersichtlich zusammengefasst. Die entsprechenden Stände sind mit einem Signet markiert. Zusätzlich steht Anbietern und Einkäufern von Objekttextilien unter www.contact-contract.com eine Informationsplattform zur Verfügung.

"Nachhaltigkeit bei Textilien" bietet Orientierungshilfe in Sachen Öko-Textillabel. Darüber hinaus liefern Referenten von Unternehmen wie Tchibo und Ikea einen Einblick in die Geschäftsstrategien und Qualitätskontrollen ihrer Großkonzerne. Ergänzt wird dieser Themenkomplex durch ein Green Directory, das erstmalig zur Heimtextil 2011 erscheint. Das Verzeichnis beinhaltet qualifizierte Aussteller und ihre Produkte, die sich durch hohe ökologische Qualität oder nachhaltige Herstellungsweise auszeichnen.

Heimtextil Frankfurt
Anbieter von Möbelstoffen
findet man 2011 in Halle 4.
Heimtextil Frankfurt
Beim Deco-Team werden nicht nur Produkte vorgestellt. Das Vortragsprogramm bietet praktischen Nutzen fürHändler und Handwerker.
Heimtextil Frankfurt
Die Produkte kann man auf der Heimtextil im wahrsten Sinne des Wortes begreifen.

Einen Blick in die Zukunft kann man in Halle 4.2 erhaschen. An neuem Ort, aber in bewährter Zusammenarbeit mit der Berliner Initiative Rooms for free gibt es dort auch in diesem Jahr wieder eine Sonderausstellung europäischer Designhochschulen. Auf dem Campus können die Designprofis von morgen ihre Visionen dem Fachpublikum vorstellen und mit nationalen und internationalen Textilunternehmen in Kontakt treten.

Insider-Programm wird fortgeführt

Raumausstatter können auch 2011 von einem besonderen Angebot profitieren, denn das im Jahr zuvor gestartete Vorteilsprogramm Heimtextil Insider wird fortgesetzt. Möglich machen das Branchengrößen wie Ernst Diekgräfe, Erfal, Höpke, MHZ, Teba und Döfix, aber auch der Zentralverband Raum und Ausstattung (ZVR). Nach der Anmeldung über www.heimtextil-insider.com erhalten Inhaber, Meister und Mitarbeiter von Raumausstatterbetrieben ein Gutscheinheft der Kooperationspartner. Darüber hinaus haben sie Zugang zur Insider-Lounge mit kostenloser Bewirtung und Garderobenservice und können an Trendführungen teilnehmen. Last but not least: Der Eintritt ist für Insider an allen Messetagen frei - inklusive Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV). 2009 haben bereits rund 3.500 Interessierte an dem Programm teilgenommen. Ein ähnliches Angebot gibt es mit Bedn Excellence auch für Bettenfachhändler.

Weil Endverbraucher auf der Messe nicht zugelassen sind, wurde in Kooperation mit der Raumausstatterinnung Frankfurt/Main die Initiative Heimtextil goes City gestartet. Am Messesamstag werden in 27 Fachgeschäften, Galerien und öffentlichen Institutionen Neuheiten in der Stadt in Szene gesetzt. Mit Blick auf das rasant wachsende Kundeninteresse richtet die Aktion 2011 das Augenmerk verstärkt auf nachhaltig produzierte Textilien.

Heimtextil 2011 im Überblick


Termin: Mittwoch, 12. Januar, bis Samstag, 15. Januar 2011

Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 18 Uhr, samstags bis 17 Uhr

Eintritt: Tageskarte 33 EUR (Vorverkauf 25 EUR, ermäßigt 21 EUR), 2-Tage-Karte 58 EUR (Vorverkauf 42 EUR), Dauerkarte 65 EUR (Vorverkauf 49 EUR), Last-day-Ticket 17 EUR

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Straßenbahn-Linien 16 und 17 sowie U4 bis Station Festhalle/Messe, S3/S4/S5/S6 bis Station Messe

Weitere Infos: www.heimtextil.messefrankfurt.com

aus BTH Heimtex 12/10 (Wirtschaft)