Messe Park
Stellenmarkt
DGNB-Seminar 2018 Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


FN Neuhofer Holz kennt keine Krise

Digitaldruck, Massivleisten und mehr

Digitale Drucktechnologie, eigene Massivholzfertigung - der österreichische Leistenhersteller FN NeuhoferHolz lässt kein Gebiet aus, um seinen Anspruch als Global Player zu untermauern. In den kommenden Jahren will das Unternehmen seinen Standort komplett umgestalten. Das Unternehmen hat am Stammsitz Zell am Moos Fläche hinzugekauft und in einem Fünfjahresplan den kompletten Umbau von Produktion, Lager und Logistik in Planung. Eine neue Verladehalle ist bereits im Entstehen und wird die vorhandene Zelthalle um 1.000 qm erweitern.

Krisenjahr? Keine Rede davon bei FN Neuhofer. Der österreichische Leistenhersteller verzeichnet im Jahr 2010 erstaunliche Zuwächse. Wie kann das gehen? "Der Druck war und ist groß", sagt Franz Neuhofer jun., "da braucht man im Kundengespräch auch einfach Glück." Die eigentlichen Väter des Erfolges seien aber fraglos engagiertes Handeln und kundennahe Lösungen. "Produktentwicklung und Verkauf müssen sehr eng vernetzt sein", gibt Franz Neuhofer einen Hinweis auf die erfolgsträchtige Kombination. So hat das Unternehmen beispielsweise gerade deshalb einen großen Kunden aus der Industrie und zwei große Aufträge im DIY-Sektor gewonnen, weil neben gelungenen Präsentationssystemen eine einzige Leisten-Befestigungsart die umfangreiche Palette von vorher sechs Anbietern ersetzt. Beansprucht ein Abnehmer Alleinstellung, kann er die mit bestimmten Dekoren und Profilarten erhalten. Überall erfährt FN Neuhofer Holz nach eigenen Angaben Wachstum - auf der Großfläche, bei Distributoren und in der Industrie. "Die Auftragsbücher sind voller, die Konjunktur zieht an", berichtet Franz Neuhofer. "Wir sind froh, kaum Mitarbeiter entlassen zu haben, denn jetzt brauchen wir sie."

Massivholzleisten in Eigenproduktion

Mehr Lagerfläche ist nötig, denn Neuhofer hat seine Kapazität deutlich gesteigert. Immer stärker widmet sich der ursprünglich auf folierte und furnierte Leisten spezialisierte Hersteller dabei der Massivholzleiste. Der Maschinenpark wurde um eine Hobellinie Powermat 1000 der Firma Weinig verstärkt. Mit dieser zweiten Powermat-Anlage, die im Oktober 2010 in Betrieb gegangen ist, kann Neuhofer im Dreischichtbetrieb 72.000 lfm. Leisten pro Tag produzieren. Das ergibt eine jährliche Kapazität von fast 16 Mio. lfm. Massivleisten.

Mit dieser Aufrüstung will Neuhofer sein Massivleisten-Angebot komplett in Eigenregie fertigen. Denn auch hier werden der Wettbewerb immer härter, die Liefertermine kürzer und die Qualitätsanforderungen höher. Die neue, schnelle Hobellinie kann über Massivholz hinaus ebenso Holzersatzstoffe wie MDF bearbeiten. Zusätzlich wollen die Österreicher zum Jahreswechsel eine vollautomatisierte Holzzuschnittanlage von Raimann installieren, die beim Rohzuschnitt eine bessere Holzausbeute erzielt. Die Gesamtproduktionskapazität bei Neuhofer Holz beläuft sich damit auf rund 110 Mio. lfm Leisten pro Jahr.

Digitaldruck wird ständig verbessert

Neuhofer Holz GmbH
Baggerfahren: Für die Neuhofers ein Wochenendvergnügen mit Sinn, denn hier wird eine neue Halle entstehen.
Neuhofer Holz GmbH
Das Fertiglager für Massivholzleisten hat bereits erhebliche Ausmaße angenommen und soll noch mehr Kapazität aufnehmen.
Neuhofer Holz GmbH
Mit dem Weinig Powermat 1000 hat sich FN Neuhofer Holz eine State-of-the-art Holzbearbeitungsanlage ins Haus geholt.
Neuhofer Holz GmbH
Die Vielfalt des Leistenangebots bei Neuhofer reicht von folierten Sockelleisten bis zu Korund gehärteten Bodenprofilen.

Beim digital bedruckten Leistendekor darf FN Neuhofer Holz sich in Mitteleuropa zur den Pionieren zählen. "Wir waren die Ersten und es war eine goldrichtige Entscheidung", sagt Franz Neuhofer. Schon jetzt werden 30 % der Produktion digital bedruckt. "Wir haben drei angestellte Grafiker, bilden Lehrlinge aus und brauchen bald eine zweite Linie."

Technisch gesehen stehe der Digitaldruck durchaus noch am Anfang. Alle paar Wochen werde etwas erneuert und verbessert. "Wenn wir in einem halben oder einem Jahr eine weitere Linie kaufen, wollen wir die nächste Generation haben", macht Neuhofer deutlich. Seinen Erfahrungsvorsprung hat das Unternehmen schon in neue Bereiche ausgedehnt.

Im Leistengeschäft lassen sich Dekore digital wahlweise auf Profile aus HDF, MDF, WPC, Kunststoff, OSB, Aluminium, Abachi und natürlich auch auf einen Massivholzträger aufbringen. Für Kunden geht es dabei um kleine Losgrößen oder auch um den 3D-Effekt. Digitale Dekore werden in allen Märkten gleichmäßig angenommen. "Für Arabien müssen wir viel in Gold machen", berichtet Franz Neuhofer. Selbst der Baumarkt-Kunde kann sein individuelles Dekor bestellen und es sich nach Hause liefern lassen. Dazu hat Neuhofer ein online betriebenes automatisches Servicesystem eingerichtet.

Neuheiten zur Domotex

Das Unternehmen folgt aber nicht nur den Wünschen der Kunden, sondern entwirft auch eigene Dekore - zum Teil zusammen mit Künstlern. Einige dieser Kreationen werden auf der Domotex 2011 zu sehen sein. Auch neue Werbeposter, die auf die Dekorvielfalt hinweisen, sind in Arbeit. Als nächsten großen Entwicklungsschritt bezeichnen die Österreicher die Umsetzung einer haptischen Struktur auf der Leistenoberfläche. Hierzu gibt es Prototypen, die auch auf der Domotex vorgestellt werden sollen. Im Bereich der FN deco-shelf-Produkte für Wohnen und Arbeiten kommen 2011 neue Entwicklungen auf den Markt. Als Lieferant der größten Möbelketten hofft Neuhofer auf gute Geschäfte.

aus ParkettMagazin 06/10 (Wirtschaft)