Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Windmöller Flooring: Interview mit Matthias und Annika Windmöller

"Der Markt scheint reif zu sein für Designbeläge zum Klicken"

Noch keine vier Jahre auf dem Markt, hat sich das junge Unternehmen Windmöller Flooring etabliert und erfolgreich eine eigene Nische geschaffen. Ursprünglich mit klassischen Designbelägen unterwegs, wagte sich Matthias Windmöller vor zwei Jahren an eine innovative Weiterentwicklung heran: Designbeläge zum Klicken - und zwar nicht in der Version mit MDF-Träger, sondern in der herkömmlichen Produktkonstruktion als heterogener PVC-Belag. Die erste Kollektion Bacana mit dem patentierten Connect-Verriegelungssystem hat sich vor allem im Ladenbau bewährt. Nun folgt mit Laguna die zweite, die mit 0,3 mm Nutzschicht für den privaten Wohnbereich konzipiert ist und den Verbraucher für Designbeläge gewinnen soll. BTH Heimtex-Chefredakteur Claudia Weidt sprach mit Matthias Windmöller und seiner Schwester Annika, die das Marketing verantwortet, über den jüngsten Hoffnungsträger des Unternehmens.

BTH Heimtex: Designbeläge haben in den letzten Jahren eine enorme Erfolgsgeschichte geschrieben. Inzwischen dürften sich an die 50 Anbieter am Markt tummeln, die meisten mit den klassischen, zu verklebenden Produkten. Einige haben auch Fertigböden mit Designbelägen auf MDF-Träger zum Klicken im Programm. Sie beanspruchen mit Ihrem Flaggschiff Designline Connect, einem Designbelag mit Verriegelungssystem, Alleinstellung am Markt. Wie schätzen Sie generell die Marktlage ein?

Annika Windmöller: Man muss schon zwischen den verschiedenen Belagstypen differenzieren. Was bisher zum Klicken angeboten wird sind die kaschierten Varianten mit PVC auf MDF-Träger. Allerdings glaube ich nicht, dass sich diese Produkte durchsetzen werden, weil sie alle Nachteile eines klassischen Holzwerkstoffes aufweisen, zum Beispiel die Empfindlichkeit gegenüber Feuchtigkeit. Auch die Akustik ist ein großes Thema.

Die Stärken des Designbelages sind ja gerade die Feuchtraumeignung, die Pflegeleichtigkeit und die Elastizität, die ihn leise, gelenkschonend und komfortabel macht.

Matthias Windmöller: ...und die geringe Aufbauhöhe. Mit einem Designbelag mit 5 mm Stärke ist man viel flexibler als mit einem kaschierten Produkt mit 11 mm Dicke. Die Aufbauhöhe ist ein ganz wichtiges Thema geworden - gerade bei Renovierung, Sanierung und Ersatzbedarf. Jedes zweite Verkaufsgespräch dreht sich mittlerweile darum. Die Kunden freuen sich, dass sie beispielsweise keine Türen mehr kürzen müssen.

Zum Markt: Ich schätze, dass 30 bis 40 Anbieter das klassische Produkt zum Verkleben führen. Dann gibt es auch noch eine selbstklebende Ausführung, die direkt auf den Unterboden aufgebracht. In den USA soll dieses Produkt stark nachgefragt und containerweise über die Baumärkte verkauft werden.

Bei uns in Europa wird es sich aber nicht durchsetzen. Der hiesige Heimwerker fühlt sich wohler mit einem Belag, den er verriegeln kann. Das System der mechanischen Verriegelung kennt er von Laminat und Parkett, das hat sich längst etabliert. Insofern sehen wir gute Chancen für unsere neue Kollektion Laguna mit Connect-Verriegelungssystem, die auf den Wohnbereich zielt.

BTH Heimtex: Welche Anforderungen stellt Laguna an den Untergrund? Kann der Belag auf jedem Altbelag verlegt werden?

Annika Windmöller: Laguna kann auf vielen Altbelägen verlegt werden. Teppichboden ist allerdings kein geeigneter Untergrund. Wir empfehlen, Teppichboden grundsätzlich zu entfernen.

Matthias Windmöller: Wichtig ist ein fester, ebener Untergrund. Wenn er zu weich ist, könnten die Paneele bei der Nutzung "arbeiten" und sich wieder lösen. Aus diesem Grund empfehlen wir eine relativ kompakte, nur 1,5 mm dicke Unterlage, die wir dazu anbieten. Sie verhindert auch Knirschgeräusche und bewirkt zusätzlich einen Anti-Rutscheffekt.

BTH Heimtex: Das klingt alles einfach und bequem für den Endverbraucher. Macht es denn überhaupt noch Sinn, im privaten Bereich einen normal zu verklebenden Designbelag einzusetzen?

Annika Windmöller: Generell sind Designbeläge im Wohnbereich noch lange nicht so verbreitet und bekannt wie im Objektbereich. Aber ihr Bekanntheitsgrad wächst, der Markt entwickelt sich rasant und Designbeläge haben zweistellige Zuwachsraten. Durch die Verriegelungstechologie könnte das noch mal potenziert werden, weil die Beläge für den Endverbraucher interessanter werden - auch preislich.

Matthias Windmöller: Die Markteinführung fand im Sommer bei einem großen Filialisten statt. Die ersten Zahlen geben uns ein erfreuliches Feedback. Für ein innovatives Produkt verkauft sich Laguna hervorragend.

Wir dürfen aber nicht vergessen, dass wir die größte Menge im Objektgeschäft umsetzen. Mit der Kollektion Bacana sind wir speziell im Ladenbau gut unterwegs, in Verkaufsräumen von 80 bis 150 m2 Fläche. Oft sind die Räume gemietet und mit Fliesen ausgelegt. Die Betreiber wünschen sich aber eine wärmere, wohnlichere Atmosphäre. Hier ist unser Designbelag zum Klicken die ideale Lösung: Er lässt sich leicht verlegen und auch leicht wiederaufnehmen, so dass die Ladenfläche dem Vermieter ohne große Aufwand wieder im Originalzustand übergeben werden kann.

BTH Heimtex: Laguna ist zwar eigentlich für den privaten Wohnbereich gedacht, mit 0,3 mm Nutzschicht eignet sie sich aber auch für leichte Objekte. Befürchten Sie nicht, dass Laguna Bacana kannibalisiert, weil sie durch die dünnere Nutzschicht preisgünstiger ist?

Matthias Windmöller: Wir können nicht verhindern, wenn ein Kunde von Bacana zur Laguna umschwenkt. Laguna ist bis zur Nutzungklasse 31 freigegeben. Kunden, die den Belag darüber hinaus verwenden, können wir keine Gewährleistung bieten.

BTH Heimtex: Ist Ihr Connect-System uneingeschränkt objekttauglich oder gibt es Bereiche, für die ein verklebter Belag doch besser geeignet ist?

Matthias Windmöller: Eigentlich gibt es keine Grenzen; außer dem industriellen Bereich. Staplerfest sind die Beläge nicht. Doch garantieren wir eine Belastungfähigkeit bis zu einer halben Tonne. Damit ist der Belag auch für den Einsatz im Supermarkt geeignet. In diesem Zusammenhang kann der Boden auch speziell versiegelt werden.

BTH Heimtex: Abgesehen von den technischen Eigenschaften: Wie unterscheiden sich eine Objektkollektion wie Bacana und ein Wohnprogramm wie Laguna konzeptionell?

Annika Windmöller: Wir starten bei Laguna mit 12 Dekoren, ausschließlich Holzoptiken, sehr modern, und trendig. Da gibt es zum Beispiel schöne gekälkte Dekore oder auch dunkle Eiche-Nachbildungen. Aber auch Buche und Ahorn dürfen nicht fehlen. Im nächsten Schritt entscheiden wir dann, ob wir die Palette mit Fantasieoptiken und Stein ergänzen.

BTH Heimtex: Das heißt, Sie glauben an die Zukunft Ihrer Produkte...

Annika Windmöller: Natürlich. Wir schätzen, dass Designbeläge in den nächsten fünf Jahren zu 80 bis 85 % geklickt sein werden. Bei uns beanspruchen die Connect-Produkte bereits 50 bis 55 % des Absatzes - und wir sind erst seit 2007 am Markt. Der Markt scheint reif zu sein für das Produkt.

BTH Heimtex: Vor dem Hintergrund, dass ökologische und nachhaltige Aspekte immer stärker und schneller an Bedeutung gewinnen, werden sicher auch klebststofffrei zu verlegende Bodenbeläge wichtiger. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass es langfristig immer noch Bereiche gibt, wo eine Verklebung nötig ist; beispielsweise stark frequentierte Flächen.

Kommen wir noch auf Ihren Vertrieb zu sprechen. Wer sind Ihre Adressaten?

Windmöller Flooring Products GmbH
Dynamisches Geschwisterpaar: Matthias und Annika Windmöller mit ihrer neuen Designbelags-Kollektion zum Klicken Laguna. "Wir schätzen, dass Designbeläge in den nächsten fünf Jahren zu 80 bis 85 % geklickt sein werden. Bei uns beanspruchen die Connect-Produkte bereits 50 bis 55 % des Absatzes und wir sind erst seit 2007 am Markt. Der Markt scheint reif zu sein für das Produkt."
Windmöller Flooring Products GmbH
Dark Oak
Windmöller Flooring Products GmbH
Everglade Oak
Windmöller Flooring Products GmbH
Alba Oak Snow

Matthias Windmöller: Beim Start vor vier Jahren haben wir uns ausschließlich auf das Objektgeschäft konzentriert. Aber mit der Einführung des Connect-Systems Anfang 2009 haben wir auch den Handel ins Visier genommen: Wir wollen in den Großhandel und zu den großen Einzelhandelsformationen und sind bislang auch ganz gut vorangekommen.

Im Objektgeschäft wollen wir uns professioneller aufstellen und einen segmentbezogenen Vertrieb aufbauen - beispielsweise mit Spezialisten für Health Care und Ladenbau. Das wird für uns der nächste Schritt sein.

Und gerade Health Care wird 2011 sicher mehr ein Thema, denn wir sind dabei, unser Polyurethanprodukt PUR-Line zu überarbeiten, das von unserer Schwestergesellschaft WPT hergestellt wird. Marketing und Vertrieb laufen künftig komplett über uns. Wir hoffen, zur Domotex und zur Bau die ersten Prototypen zeigen zu können. In der zweiten Jahreshälfte soll dann PUR-Line, die zweite Generation, offiziell vorgestellt werden. Ziel ist, eine echte Alternative zu Linoleum und Kautschuk zu bieten, im ersten Schritt mit einer Bahnenware und später im zweiten vielleicht als Klickprodukt.

BTH Heimtex: Können Sie noch ein wenig mehr verraten?

Annika Windmöller: Für den Health Care-Breich werden wir die klassischen Optiken entwickeln, die dort gefragt sind: Das sind sicher ein Faux-Uni, das aus der Distanz wie ein echtes Uni wirkt, und Chips-Optiken; darüber hinaus schöne Holznachbildungen. Insgesamt sollen es maximal 30 Dekore werden.

Windmöller Flooring Daten + Fakten


Windmöller Flooring GmbH
Charles-Lindbergh-Ring 13
32756 Detmold
Tel.: 05231/ 6 02 25-0
Fax: 05231/ 6 02 25-99
info@windmoeller-flooring.de
www.windmoeller-flooring.de

Gründung: 2007

Geschäftsführender Gesellschafter: Matthias Windmöller

Marketing: Annika Windmöller

Sortiment: Designbeläge zum Verkleben und zur klebstofffreien Verlegung

Vertriebsgebiet: Europa

Kollektionen:
- Designline,
- Designline Connect
- Designline Connect Laguna

Profil: Designbelag zur klebstoffreien Verlegung mit patentierter Connect-Verriegelung

Einsatzgebiet: Privater Wohnbereich und leichtes Objekt

Dekore: 12 Holzoptiken mit gefaster Kante und drei verschiedenen Holzstrukturen - fein, natürlich und grob

Stärke: 5 mm

Nutzschicht: 0,3 mm

Oberflächenvergütung: PU

Plankenformat: 1.212 x 185 mm

Nutzungsklasse: 23/31, starke private Nutzung/leichte gewerbliche Nutzung

Eigenschaften:
- pflegeleicht
- feuchtraumgeeignet
- elastisch, geräuscharm
- gelenkschonend
- leicht zu verlegen

Garantie: 20 Jahre im privaten Einsatzbereich, Verlegung wird empfohlen mit Comforttec Antirutsch- und Akustikmatte

aus BTH Heimtex 01/11 (Wirtschaft)