Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Homag

Neue Profilieranlage für Timberwise, Finnland


Der finnische Parketthersteller Timberwise hat seine Produktion modernisiert. Zum einen wurde die Oberflächenfertigung um Bearbeitungsmöglichkeiten neuer Oberflächen ergänzt, zum andern investierte das 1999 gegründete Unternehmen in eine zweite Profilierstraße von Homag.

Timberwise begann seine Produktion mit Holzdielen aus finnischem Nadelholz und Sibirischer Lärche. Eine Spezialität ist mittlerweile Eiche- und Esche-Parkett in unterschiedlichsten Farbgebungen. Als mittelständisches Unternehmen können die Finnen aufgrund flexibel produzieren und so u.a. neue Trends kundenorientiert aufgreifen. "Wir möchten unseren Abnehmern aber nicht nur neue Oberflächenausführungen bieten, sondern auch unterschiedliche Verlegeoptionen", erklärt Geschäftsführer Janne Nielikainen. Mit der neuen Homag-Profilierung können sowohl Nut & Feder als auch die leimfreien, so genannten WiseLoc-Verbindungen gefräst werden.

Bereits 2006 hatte Homag bei Timberwise eine FPR 225/226 DET Linie installiert, um neue Klickverbindungen des Typs 3G und später 5G herzustellen. Um Lieferzeiten zu verkürzen und Kleinmengen flexibel produzieren zu können, wurde 2010 eine zweite Linie dieses Typs aufgebaut. Homag-Projektmanager Roland Dengler organisierte Planung und Ausführung.

Homag Group AG
Die zweite Homag FPR 225/226 Profilierung musste bei Timberwise auf enagstem Raum aufgestellt werden.

Mit Hilfe der neuen Profilierungslinie will Timberwise seinen Marktanteil ausbauen. Eine Ausweitung der Produktionskapazitäten ist aber nicht geplant. Farbvielfalt und Spezialprodukte sollen das Markenzeichen eines Herstellers bleiben, der aufgrund mittlerer Größe seinen kreativen Spielraum behalten möchte.

aus ParkettMagazin 01/11 (Wirtschaft)