Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Bona Inspiration
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Forbo startet LVT-Produktion im niederländischen Coevorden

Designkompetenz made in Europe

Ohne Designbeläge läuft momentan gar nichts. Kein Anbieter elastischer Beläge, der im Objekt aktiv ist, kommt um das Trendprodukt herum. Aber fast alle sind von einer Handvoll Produzenten in Asien abhängig - bis auf Forbo: Der Konzern hat sich autark gemacht und eine eigene Fertigung in seinem Werk Coevorden in den Niederlanden aufgebaut. Dort, wo auch der CV-Klassiker Novilon und Kalanderbeläge hergestellt werden, ist ein Kompetenzzentrum für heterogene Vinylbeläge entstanden, mit dem Forbo seine Stärke in diesem Bereich demonstriert, untermauert und ausbauen will.

Den Firth of Forth vermisst David Glancy manchmal - und den rauhen Wind von der Nordsee. Ansonsten hat sich der Schotte im niederländischen Coevorden - gegenüber vom deutschen Nordhorn gelegen - gut eingelebt. Er hat in dem Städtchen, das übrigens über einen Herrn Van Couvorden Namensgeber für das kanadische Vancouver war, im Werk von Forbo eine Lebensaufgabe gefunden.

Dort wurden bislang Novilon CV-Beläge - die neue Kollektion ist gerade eingeführt worden - und Kalanderbeläge hergestellt, die eine wichtige Säule vor allem für die Vertriebsaktivitäten in den deutschsprachigen Ländern bilden. Mit der Verlagerung von Produktionsanlagen aus dem schottischen Kirkcaldy, Modifizierungen und der Addition von völlig neuen Aggregaten und Technologien ist Coevorden zum "Kompetenzstandort für heterogene PVC-Beläge" avanciert. Und Glancy ist als Werksleiter dafür verantwortlich, dass hier die (Produkt-)Basis für weiteres Wachstum gelegt wird.

Ein Schwerpunkt soll dabei künftig auf Allura-Designbelägen liegen. Den Namen und die Kollektion gibt es schon seit einigen Jahren. Auch Forbo hatte einst das Potenzial dieser Produktgruppe erkannt und sich für ein eigenes Programm einen Lieferanten in Fernost gesucht. Doch entsprachen Service- und Produktqualität nicht dem hohen Anspruch des Unternehmens - und dem hochwertigen Image. Man entschloss sich daher, in eigene Produktion zu investieren. "Mit der In-House-Herstellung können wir unseren Kunden die gewohnt hohen Qualitäts- und Servicestandards bieten, markt- und kundenorientiert agieren", sagt Martin Thewes dazu, der als Geschäftsführer Zentraleuropa mit den wichtigsten Märkten vertraut ist.

Bei einer Besichtigung der Fertigung kann man sich von ihrer Leistungsfähigkeit überzeugen. Das bezieht sich weniger auf das Volumen - Forbo war noch nie ein Mengenanbieter - als vielmehr auf die Güte der Produkte. So sorgt ein Glasvliesträger für Dimensionsstabilität und Flexibilität bei vermindertem Gewicht. Mit den großen Druckzylindern mit 1,5 m Umfang lassen sich große Rapporte realisieren, die naturalistische Dekore erlauben. Modernste Digitaldruckmöglichkeiten eröffnen neue Dessinierungswelten und ermöglichen individuelles Design auf 400 cm breiter Ware auch schon bei kleineren Losgrößen. Das eigene Atelier gestaltet markt- und trendgerechte Kollektionen mit eigener Handschrift. Dekore, Formate und Fasenausführungen sind auf die Wünsche der Kunden zugeschnitten. Die Dekorfilme sind keine Massenware, die sich anderswo wiederfinden, sondern Forbo-exklusiv. So wird jeder Boden zum Unikat.

Und was Dorothé Kessels, Leiterin des Forbo-Designstudios, und ihr Team mit der brandneuen Allura-Kollektion auf die Beine gestellt haben, kann sich sehen lassen. Das Programm überzeugt durch Vielseitigkeit, Authentizität und Geschlossenheit, ist wohl durchdacht aufgebaut und zeigt neben verkaufsstarken Dekoren vor allem im Holzbereich gelungene Weiterentwicklungen und spannende neue Ideen. Damit schafft sich Forbo ein eigenes Gesicht im prosperierenden Segment der Designbeläge - und das könnte bei dem massiv zunehmenden Wettbewerbsdruck in diesem Segment künftig ein schlagkräftiges Argument sein.

Allura vereint drei verschiedene Produkttypen: Die Premiumqualität mit 0,70 mm Nutzschicht bei 2,5 mm Gesamtstärke, die 0,55 mm-Variante mit 0,55 mm Nutzschicht bei 2,2 mm Gesamtdicke und eine homogene Ware mit 2,5 mm Gesamtstärke, deren filigrane Chip-Optik an keramische Fliesen erinnert. Die Kollektion ist in vier Themen gegliedert, die sich beliebig untereinander kombinieren lassen: Holz, Stein, Abstrakt und Ceramics.

Die Holzpalette ist sehr umfangreich gehalten. Neben einer großen Auswahl an klassischen und traditionellen Holznachbildungen, die vom Vorbild kaum zu unterscheiden sind, gefallen hier die modernen und abstrakten Hölzer, bei denen der Holzcharakter neu interpretiert wird und Realität und Fantasie verschmelzen. Das kann eine Seegras-Anmutung sein, ausgewaschener Vintage-Look oder exotische Schlangenhautanklänge in der Holzmaserung.

Die Stein-Linie zeigt ebenfalls Klassiker wie Schiefer, Beton und Metalllook, alle sehr wertig aufgemacht. Besonders erwähnenswert sind hier die metallischen Schattenspiele des Dekors Shades, bei dem ein leichter Changeant-Effekt in der quadratischen Fliese in der Fläche einen edlen Ton-in-Ton-Effekt ergibt.

Speziell für stark frequentierte Flächen sind die homogenen Ceramics-Fliesen gedacht, die mit einer sehr feinen Einstreuung fast Uni wirken, die es aber auch in einer lebhaften Struktur mit glitzernden Akzenten gibt.

Der Bezeichnung Designbeläge gerecht wird die "Abstract"-Reihe mit modernen Digitaldruckmotiven, textilen Erscheinungsbildern und Metallic-Adaptionen. Fantasievoll ist ein verwischter Multicolor-Streifen in zwei Farbstellungen, bei dem keine Planke der anderen gleicht. Dazu wurde eine Uni-Reihe als ruhiger Kombinationspartner entwickelt. Wie ein Faux-Uni wirken die Textil nachempfundenen Entwürfe.

Dass Forbo mit Allura den richtigen Weg eingeschlagen hat, belegt die ausgesprochen positive Resonanz der Kunden auf der Münchner Bau und der Euroshop in Düsseldorf. Damit hat man sich als kompetenter Anbieter in Stellung gebracht...

Forbo International SA
Die neue Designbelags-Kollektion Allura glänzt mit einer sehr umfangreichen Holzpalette. Neben der großen Auswahl an klassischen und traditionellen Optiken, gefallen die modernen und abstrakten Hölzer. Bleached Rustic Pine
Forbo International SA
Höchste Kompetenz für hochwertige elastische Beläge: Jens Puda, Marketingleiter Zentraleuropa, Axl Spiecker, Vertriebsleiter Handel Deutschland, Dorothé Kessels, Leitung Forbo-Designstudio, Heike Ourajni, Kommunikation Handel Deutschland, David Glancy, Werksleiter Coevorden, Gert van Bruggen, Produktmanager Coevorden, Martin Thewes, Geschäftsführer Zentraleuropa.
Forbo International SA
Werk Coevorden - "das
Kompetenzzentrum für
heterogene Vinylbeläge
von Forbo"
Forbo International SA
Allura vereint drei Produkttypen: Die Premiumqualität mit 0,70 mm Nutzschicht bei 2,5 mm Gesamtstärke, die 0,55 mm-Variante mit 0,55 mm Nutzschicht bei 2,2 mm Gesamtdicke und eine homogene Fliese mit 2,5 mm Gesamtstärke. Tropical Wenige
Forbo International SA
Der Bezeichnung Designbeläge gerecht wird die "Abstract"-Reihe mit modernen Digitaldruckmotiven, Metallic-Adaptionen und Textileffekten, die fast wie ein Faux-Uni wirken. Silverweave

Forbo Daten und Fakten


Forbo Novilon B.V. Coevorden, Niederlande
-Gründung 1978
-seit 1982 Produktion von 4 m breiten CV-Belägen, Marke Novilon
-heute Kompetenzzentrum für Vinyl
-200 Mitarbeiter

Die Forbo-Gruppe
-Umsatz: 1,78 Mrd. CHF (2009), entspricht zum damaligen Kurs ca. 1,2 Mrd. EUR; 918,8 Mio. CHF im ersten Halbjahr 2010
-Ergebnis: EBIT (operatives Ergebnis) 121,8 Mio. CHF, Gewinn 76,1 Mio. CHF (2009); EBIT 83,9 Mio. CHF , Gewinn 90,9 Mio. CH (inkl. außerordentliches Ergebnis) im ersten Halbjahr 2010
-6.000 Mitarbeiter
-91 Gesellschaften in 35 Ländern, davon 44 mit Produktion und Vertrieb, 47 reine Verkaufsorganisationen

Geschäftsbereich Flooring Systems (Bodenbeläge):
-Umsatz 904,4 Mio. CHF (2009); 449,1 Mio. CHF im ersten Halbjahr 2010
-Ergebnis: EBIT 100,8 Mio. CHF (2009), 61,2 Mio. CHF im ersten Halbjahr 2010
-2.748 Mitarbeiter
-14 Produktionsgesellschaften in 7 Ländern: Ripley, Telford, Cortonwood, Bamber Bridge (England), Kirkcaldy (Schottland), Assendelft, Krommenie, Coevorden (Niederlande), Reims, Chateau-Renault (Frankreich), Göteborg (Schweden), Giubiasco (Schweiz), Kaluga (Russland)
-Verkaufsbüros in über 20 Ländern

Forbo Flooring Systems


Allura Designbeläge

Profil: Hochwertige Designbeläge (LVT) aus eigener Produktion

Kollektion: Gliederung in drei Kollektionsbereiche - Premium mit 0,7 mm Nutzschicht bei 2,5 mm Gesamtdicke, Allura 55 mit 0,55 mm Nutzschichtstärke bei 2,2 mm Gesamtdicke und Ceramics mit extrem strapazierfähigen homogenen Vinylfliesen mit 2,5 mm Stärke

Designthemen: 4 - Holz, Stein, Abstrakt, Ceramic

Dessins: Allura Premium 95 Varianten, Allura Ceramics 12, Allura 55 insgesamt 50
Technische Charakteristika: Modernste Digitaldrucktechniken, 7 verschiedene Prägungen, gefaste Kanten, Glasvliesträger für Dimensionsstabilität, Flexibilität und geringeres Gewicht, PUR-Oberflächenvergütung

Einsatzbereich: Klasse 34/43 nach EN 685 bei Allura Premium und Allura Ceramics, Klasse 33/42 bei Allura 55

Formate:
- Allura Premium Fliesen 50 x 50 cm und 60 x 37,5 cm, Planken 100 x 15 cm, 120 x 20 cm, 130 x 25 cm, 100 x 25 cm
-Allura Ceramics Platten 61,5 x 61,5 cm
-Allura 55 Fliesen 50 x 50 cm, Planken 100 x 15 cm, 120 x 20 cm

aus BTH Heimtex 03/11 (Wirtschaft)