Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Holzgroßhandel

Optimistische Signale auf Frühjahrstagung


Die Fachgruppe Großhandel im GD Holz rechnet 2011 mit einem preisbereinigten Umsatzwachstum von 2 bis 3 %. Der positive Trend wird vor allem "von der guten Beschäftigungslage im Handwerk, der demographischen Entwicklung, den Inflationsängsten und dem verstärkten Interesse am Energiesparen" abgeleitet. Auf der Jahrestagung Ende März bei Jordan in Kassel beleuchteten 18 Teilnehmer den Markt und die Positionierung des Holzgroßhandels.

Die Umsatzentwicklung der ersten beiden Monate des Jahres 2011 werteten die anwesenden Teilnehmer als erfreulich, wogegen der März eindeutig schwächer ausgefallen sei. Bei der Beurteilung müsse jedoch die positive Entwicklung im Vergleichsmonat des Vorjahres berücksichtigt werden. Einstimmig geht der Großhandel von einer Erhöhung der Frachtkosten aus, unter anderem deshalb, "weil die Lenkzeiten reduziert, die Energiepreise steigen und die Anlieferungsmengen geringer werden".

Jörg L. Jordan richtete den Fokus auf die Warengruppe Fußboden. Von den in Deutschland pro Jahr verlegten 300 Mio. qm (ohne Stein und Keramik) bestehen 100 Mio. qm aus Holz und holzhaltigen Materialien, darunter Parkett mit 19 Mio. qm, Laminat mit 75 Mio. qm und Kork mit 6 Mio. qm. Dazu sind 126 Mio. qm textiler Natur und elastische Beläge machen 65,6 Mio. qm aus. Laut Jordan wird zirka ein Drittel der Gesamtmenge über den Großhandel vertrieben.


Der offizielle Teil der Tagung endete mit der Verabschiedung von Josef Geppert, der nach vielen Jahren im Fachbereich Großhandel sowie als Vorstand der ZEG Stuttgart in den Ruhestand tritt.

aus ParkettMagazin 03/11 (Wirtschaft)