Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


BTH Heimtex / B+L-Kundenbarometer 2011

Deko + Gardine: Wo kauft der Fachhandel am liebsten ein?

2011 hat es einen Wechsel an der Spitze unseres jährlichen Kundenbarometers Deko+Gardine gegeben. Jab Anstoetz konnte Ado von der obersten Stufe des Siegertreppchen auf Rang zwei verdrängen und ist aktuell der meist vertretene Anbieter im deutschen Fachhandel. Auf Platz drei findet sich mit Gardisette zudem noch eine Jab-Tochter.

Feste Größe bei BTH Heimtex ist alljährlich das Kundenbarometer Deko+Gardine, bei dem unsere Redaktion exklusiv ermitteln lässt, wo der Fachhandel bevorzugt Dekostoffe und Gardinen einkauft. Nach acht Jahren bei der BBE haben wir die Befragung in diesem Jahr erstmals durch B+L Marktdaten erstellen lassen. Durch die Kombination von Methodensicherheit und tiefer Branchen- und Marktkenntnis werden von unserem neuen Partner in kürzester Zeit abgesicherte Ergebnisse erzielt.

Unsere aktuelle Befragung wurde im Mai 2011 durchgeführt. Da die Methode zur BBE geändert wurde, lassen sich die Ergebnisse der Vorjahre allerdings nur schwerlich mit dem aktuellen Kundenbarometer vergleichen. Gleichzeitig haben wir die Basis verbreitert und statt der zuletzt 108 insgesamt 151 Befragungen durchführen lassen. 84% der Befragten kommen aus den alten Bundesländern, 16% aus den neuen.

Der langjährige Spitzenreiter Ado wurde von Jab Anstoetz vom Thron gestoßen und landete mit großem Abstand auf dem zweiten Platz, gefolgt von Gardisette, Drapilux und Gerster. Auf dem 6. Rang folgt Unland. Insgesamt ist das Feld weit auseinander gezogen, die Abstände sind relativ groß. Der Fachhandel setzt offenbar bei Dekos und Gardinen mehr auf eine Konzentration denn auf eine Lieferanten-Vielfalt.

Branchen-Primus Jab Anstoetz konnte vor diesem Hintergrund seine herausragende Stellung im Markt noch weiter ausbauen. 71% aller Befragten arbeiten mit den Bielefeldern zusammen. Der Premiumverlag, der sehr viel Wert auf exzellente Verkaufförderung und Marketingmaßnahmen legt, ist dabei in den alten Bundesländern deutlich stärker vertreten als in den neuen.

Ado fiel mit einer Marktpräsenz von 46% auf den zweiten Platz zurück. Dabei ist das Unternehmen mit der Goldkante fast gleichwertig in den neuen Bundesländern (52%) wie in den alten (54%) präsent.

Die Jab Anstoetz-Tochter Gardisette landete mit 36% auf Platz 3. Im Osten nannten Gardisette 39%, im Westen fast gleichauf 37% als Lieferant.

Drapilux rangiert dieses Mal mit einem Verbreitungsgrad von 34% auf Platz 4. Mit 33% nannten in den alten Bundesländern deutlich weniger Unternehmen die Schmitz-Tochter als Bezugsquelle als in den neuen. Hier gabs immerhin 43%.

Ado Goldkante GmbH & Co. KG
Bei welchen Anbietern von Deko + Gardine kauft der Fachhandel ein?

Den 5. Platz mit einem Verbreitungsgrad von 31% erhielt Gerster. Wie in den vergangenen Jahren sind die Biberacher prozentual im Osten besser vertreten als im Westen.

Unland erhielt für seine Marktpräsenz von 28% den 6. Rang. Im Westen arbeiten 27% der Befragten mit der Daun-Tochter zusammen und damit deutlich weniger als im Osten. In den neuen Bundesländern beziehen immerhin 43% der Befragten Dekostoffe und Gardinen bei den Saterländern.

Rasch Textil bekam für seinen Verbreitungsgrad von 19% den 7. Rang. Mit 21% nannten in den alten Bundesländern deutlich mehr Unternehmen die Bramscher als Bezugsquelle als in den neuen Ländern (13%).

Albani/Plauener Gardine schließlich konnte mit einer Marktpräsenz von 17% den 8. Platz erobern. Dabei zeigen sich die Stärken des Unternehmens in den östlichen Märkten, wo man mit Plauener Gardine vertreten ist und von 30% als Bezugsquelle genannt wird. In den neuen Bundesländern sind die Augsburger dagegen nur bei 15% der Händler gelistet.

BTH Heimtex/B+L-Handelsumfrage - Panel und Methodik


Das BTH Heimtex/B+L-Kundenbarometer Deko + Gardine wurde in zwei Schritten durchgeführt: Im ersten Schritt wurde zunächst recherchiert, bei welchen Anbietern die Fachhändler überhaupt einkaufen - oder anders ausgedrückt: wie hoch der Verbreitungsgrad der einzelnen Lieferanten beim Fachhandel ist. Diese Befragung erfolgte ungestützt, d.h. es konnten beliebige Firmen geannt werden. Neben der Gesamt-Verteilung wurde auch eine Differenzierung nach Händlern in Ost- und Westdeutschland vorgenommen.

Im zweiten Schritt haben die gleichen Händler mit einem Deko-/Gardinen-Sortiment detailliert die acht führenden Anbieter bewertet. Für jedes Unternehmen wurden 16 Kriterien abgefragt und Schulnoten von 1 bis 6 vergeben - darunter objektiv messbare wie Konditionen und Verkaufsförderung, aber auch subjektiv empfundene wie Sympathiewert, Kulanz oder Qualität der Mitarbeiter im Innen- und Außendienst. Aus den Antworten hat B+L eine Durchschnittsnote für das jeweilige Kriterium errechnet. Die reicht aber als Maßstab nicht aus. Auch die Streuung der Noten ist wichtig, weil sie etwas über die Gewichtung aussagt.

Insgesamt wurden in ganz Deutschland 151 klassische Fachhändler, Raumausstatter mit Ladengeschäft und gehobene Fachmärkte befragt. Damit wurde die Basis gegenüber den vorangegangenen BBE-Umfragen verbreitert. Die Daten sind zusätzlich differenziert nach West (Händler in den alten Bundesländern) und Ost (Händler in den neuen Bundesländern).

aus BTH Heimtex 07/11 (Wirtschaft)