Messe Park
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Neue Hallenstruktur zur Domotex 2012

Teppichbodenhersteller wünschen sich eigene Piazza

Die Hallenaufteilung der Domotex 2012 wird neu organisiert: Die Hersteller von abgepassten Teppichen erhalten gebündelt mehr Platz. Hartbelägen wird mit dem neuen Wood Flooring Summit eine hervorgehobene Plattform geboten. Die Contractworld wandert samt der objektorientierten Anbieter von Halle 4 in Halle 6. Einige deutsche Teppichbodenhersteller sind damit nicht ganz zufrieden und haben gemeinsam gegenüber der Deutschen Messe ihre Wünsche geäußert.

Die Deutsche Messe hat die Hallenaufteilung für die Domotex 2012 neu gestaltet. Hiervon erhofft sich Susanne Klaproth, Projektleiterin der Domotex, grundsätzlich eine übersichtlichere Struktur. Außerdem möchte sie der gestiegenen Anzahl von Teppichbodenherstellern Rechnung tragen und die Anbieter von Webteppichen stärker zusammenführen. Die neue Hallenverteilung sieht wie folgt aus:

Halle 2-4:maschinell gefertigte Webteppiche, Kleinteppiche, Floor Forum
Halle 5:textile Beläge und Webteppiche, Fasern und Garne
Halle 6: objektorientierte textile und elastische Beläge, Contractworld
Halle 7: Verlege-, Pflege- und Anwendungstechnik
Halle 8+9: Parkett und Holzfußböden, Laminatböden, Wood Flooring Summit
Halle 19-21, 23:handgefertigte Teppiche

Der erstmals durchgeführte Wood Flooring Summit rückt Parkett, Laminat und Korkböden in den Fokus. Er verbindet die Standpräsentationen der Aussteller mit zentralen Informations- und Eventflächen. Flankiert wird dies von einem Vortragsprogramm rund um die Themen Handel, Design, Technologien und Innovation im so genannten Forum. Auf der Sonderfläche "Innovationen" werden zentral Produktneuheiten der Aussteller vorgestellt. Für Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie Verbände und Organisationen der Laminat- und Holzbodenindustrie wird es Präsentationsmöglichkeiten auf dem "Campus" geben. Abgerundet wird das neue Konzept mit der "Lounge", einem Treffpunkt für zwanglosen Austausch, sowie der Abendveranstaltung "Night of Woodflooring". Sollte die neue Veranstaltungsform von Ausstellern und Besuchern gut angenommen werden, könnte es eine jährliche Fortsetzung mit jeweils wechselnden Produktgruppen geben.

Schon jetzt sieht sich die Deutsche Messe mit diesen Neuerungen auf einem guten Weg. Bereits sechs Monate vor der Domotex seien mehr als 90 % der Fläche ausgebucht. Auch die Resonanz auf den Wood Flooring Summit sei hervorragend, zeigt sich Klaproth zufrieden.

Einige deutsche Unternehmen aus dem textilen Segment, die bisher in Halle 4 ausgestellt haben, fühlten sich dort gut aufgehoben und sind mit den Neuerungen nicht ganz zufrieden. Sie haben sich gemeinsam Gedanken gemacht und diese der Messeleitung vorgeschlagen. Ein Wunsch ist es, in der neuen Halle 6 für die wertigen, objektbezogenen Anbieter eine Art Piazza (Marktplatz) bzw. ein Teppichforum mit Catering zu schaffen, um sich gebührend darstellen zu können. Hier gibt es bereits konkrete Ansätze für eine Lösung, ist aus dem Kreis der beteiligten Unternehmen zu hören.


Stefan Naacke

"Halle 6 gefällt uns nicht"

"Das Konzept der Messe AG, im Rahmen der Contractworld Architekten auf die Ausstellerstände zu bekommen, haben wir gut gefunden und mitgetragen. Hierfür fanden wir die Halle 4 optisch und organisatorisch hervorragend. Allerdings hat dieser Versuch nicht wirklich komplett gefruchtet.

Domotex
Neue Hallenstruktur zur Domotex 2012

Die Halle 6 gefällt uns nicht. Wir fühlen uns dort nicht wohl. Sie hat weder die Atmosphäre noch das Klima der Halle 4. Allerdings können wir die Notwendigkeit einer neuen Hallenstruktur durchaus nachvollziehen.

Ich denke, dass es für die Anbieter von allen hochwertigen Bodenbelägen notwendig ist, die Produkte und das Unternehmen in einem passenden Rahmen präsentieren zu können. Darüber hinaus ist es wichtig, besondere Themenbereiche und Segmente zusammenzufassen, um schwerpunktmäßig die Besonderheiten darstellen zu können."


Dietrich R. Wilhelm

"Der Summit verbessert unsere Lage nicht"

"Auf meine Frage, warum die Ausstellerflächen für Teppichböden ab 2012 so gravierend reduziert werden, wurde mir von kompetenter Seite der Messegesellschaft vermittelt, dass man sich lediglich an den veränderten Marktgegebenheiten orientiere. Das ist nun wirklich kein politisches Sommertheater mehr, sondern deutlich Klartext.

Teppichboden findet nicht mehr die Beachtung wie bisher, weil andere Bodenbelagsarten im Fokus stehen. Jetzt meint man seitens der Messe sogar, die Domotex sei "zu textillastig" gewesen. Das kann aus meiner Sicht so nicht stehen bleiben!

Übersehen wird offenbar, dass nicht nur einige Hersteller textiler Bodenbeläge statt zur Domotex auf Special-Interest-Messen gehen, sondern vermehrt zur Bau oder einfach mal ganz aussetzen - trotz Contractworld.

Unser Unternehmen wird 2012 wie immer an der Domotex teilnehmen. Mit den schönen und begehrlichen Produkten der wertigen Hersteller gibt es überhaupt keinen Grund, fernzubleiben. Ganz pragmatisch gesagt: Die Marktverhältnisse sind wie sie sind und sie werden sich auch nicht durch einen Summit für Teppichböden verbessern. Das haben wir als Hersteller strategisch selbst in der Hand."

aus BTH Heimtex 09/11 (Wirtschaft)