Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Bona Inspiration
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


90 Jahre Schmitz-Werke in Emsdetten

Mit intelligenten und attraktiven Stoffen zum Erfolg

Die Schmitz-Werke gehören zu den führenden Heimtextilunternehmen in Europa mit bekannten Marken wie Markilux, Swela und Drapilux. Im münsterländischen Emsdetten werden seit nunmehr 90 Jahren alle Stoffe ausschließlich in der hauseigenen Weberei entwickelt, gewebt und weiterverarbeitet. Der Kunde erhält so hohe Qualität, attraktives Design und intelligente Zusatzfunktionen, die seine Lebens- und Wohnqualität verbessern.

Vom Design-Atelier über Weberei und Qualitätssicherung bis hin zur technischen Konfektion und dem Versand - bei Drapilux sind alle Produktionsschritte in den Schmitz-Werken Emsdetten beheimatet. Das riesige Firmengelände umfasst 118.000 m und ist somit so groß wie 17 Fußballfelder. Mit einem Jahresumsatz von 104Mio.EUR ist das Unternehmen als Stoff-Experte führender Anbieter im europäischen Markt und im Ausland mit sechs Tochtergesellschaften vertreten.

Seit 1921 produziert das Familienunternehmen Schmitz im Münsterland in mittlerweile vierter Generation hochwertige Vorhang- und Gardinenstoffe (Drapilux), Fertigmarkisen und Tücher (Markilux) sowie Stoffe für die Verwendung im Freien (Swela). Der Mittelständler zählt zu den wenigen Firmen, die ihre Produktion nicht ins Ausland verlagert haben. Dafür gibt es gute Gründe: "Nur so können wir unsere hohen Standards garantieren", erklärt der Geschäftsführende Gesellschafter der Schmitz-Werke Justus Schmitz. "Für uns sind Qualität, Know-how und Zuverlässigkeit wichtig - und das spricht für Deutschland."

Mitarbeiter sind die Basis des Erfolgs

Zahlreiche Auszeichnungen für Design, Unternehmens- und Mitarbeiterführung geben dem Fabrikanten recht. Besonders stolz ist Schmitz auf die Auszeichnung des Handelsblattes, das die Schmitz-Werke unter Deutschlands Top 100 der besten Arbeitgeber setzte. Dabei wurden Arbeitskultur, Attraktivität des Arbeitgebers sowie Maßnahmen und Programme innerhalb der Personalarbeit bewertet. "Unsere Mitarbeiter sind das Herzstück unserer Firma und liefern wertvolle Impulse. Jedes Jahr prämieren wir rund 200 Verbesserungsvorschläge und optimieren so die Produktion", berichtet Schmitz.

Als Vorreiter bei der Entwicklung flammhemmender Stoffe setzte Drapilux bereits 1980 als erster Anwender von Trevira CS neue Maßstäbe in der Welt der Dekorationsstoffe. Weitere Meilensteine in der Erfolgsgeschichte des Objektstoffproduzenten waren die Einführung der neuen Produktgenerationen Drapilux air und Drapilux bioaktiv. Allein von Drapilux air mit seiner desodorierenden Zusatzfunktion wurden seit dem Verkaufsstart 2004 mehr als 6Mio.m verkauft. Die neueste Kreation ist Drapilux "all in one", das die bewährten Vorteile der Schadstoff- und Geruchsabsorption mit denen der antibakteriellen Wirkung vereint, ohne dass diese sich gegenseitig einschränken. Und dass Farbspychologien, modernes Design, antibakterielle sowie desodorierende Stoffe die Wohn- und Lebensqualität in Senioren- und Pflegeheimen positiv beeinflussen, zeigt Drapilux mit seiner Health & Care-Kollektion.

Auch im Sonnenschutzbereich ist das Unternehmen innovativ. Seitdem in Emsdetten 1961 der erste vollsynthetische Markisenstoff Europas entwickelt wurde, ist man stetig auf der Suche nach weiteren Neuheiten. So entstanden in den letzten Jahren unter anderem mit Markilux ES-1 ein Markisenmodell komplett aus gebürstetem Edelstahl sowie ein Markisentyp, der sich von der klassischen Form zum Giebel aufstellen lässt, oder eine neue Armtechnologie, die dem menschlichen Ellenbogengelenk gleicht. Bei den Markisenstoffe war ebenfalls die Natur Vorbild: Der Effekt der Lotusblüte wurde auf die Sunsilk SNC-Gewebe übertragen.

Schmitz-Werke GmbH & Co. KG
Seit 1921 sind die Schmitz-Werke in Emsdetten ansässig.
Schmitz-Werke GmbH & Co. KG
Der Geschäftsführende Gesellschafter der Schmitz-Werke Justus Schmitz mit seinem Sohn Dan, der seit dem 1. Juli 2009 Mitglied der Geschäftsleitung ist.
Schmitz-Werke GmbH & Co. KG
Stylisch, futuristisch, symmetrisch: die neue White Black-Kollektion von Drapilux.
Schmitz-Werke GmbH & Co. KG
Schmitz-Werke in Emsdetten

Handarbeit trifft auf innovative Technologie

In den Lagern der Schmitz-Werke warten Stoffe im Wert von über 10Mio.EUR und 400t Garn auf ihre Verarbeitung. Damit ließe sich mehrmals die Erdkugel umwickeln. "Diese riesige Menge benötigen wir, um eine schnellstmögliche Lieferung garantieren zu können", erläutert Justus Schmitz. Über 800 Mitarbeiter sorgen dafür, dass die zahlreichen Produktionsschritte reibungslos durchlaufen werden. Einige werden dabei auch heute noch von Hand ausgeführt wie etwa das Einzählen der Fäden am Expansionskamm in der Weberei.

Mit der neuen Kollektion geht Drapilux hinsichtlich der Produktionstechnik mit der Zeit. Ganz nach dem Motto "Stillstand ist Rückstand" ergänzt der Objektspezialist sein bewährtes Angebot aus buntgewebten Dekostoffen durch den Einsatz digitaler Textildruckverfahren. Die hochmoderne Ink-Jet-Technologie macht eine Produktion schon ab wenigen Metern möglich.

Auf diese Weise kann man bei den Schmitz-Werken schnell auf Trends und individuelle Kundenwünsche bezüglich der Druckmotive reagieren. Insgesamt bietet Drapilux über 1.500 unterschiedliche Stoffkombinationen, die dauerhaft im Repertoire sind und noch jahrelang nachbestellt werden können.


Schmitz-Werke Daten und Fakten


Schmitz-Werke GmbH & Co. KG
Hansestraße 87
48282 Emsdetten
Tel.: 02572 / 9 27-0
Fax: 02572 / 9 27-4 83
info@schmitz-werke.com
www.schmitz-werke.com
www.drapilux.de

Geschäftsführender Gesellschafter: Justus Schmitz
Marketing: Dan Schmitz
Vertrieb Drapilux: Dr. Norbert Rehle
Gründungsjahr: 1921
Mitarbeiter: 800
Umsatz 2010: 104Mio. EUR
Markennamen: Drapilux, Markilux, Swela
Verbandsmitglied bei:
- ITRS Industrieverband Technische Textilien Rolladen Sonnenschutz
- VDHI Verband der Deutschen Heimtextilien-Industrie

aus BTH Heimtex 10/11 (Wirtschaft)