Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


BEB Bundesverband Estrich und Belag e.V.

Tätigkeitsschwerpunkte der BEB-Arbeitskreise


Im Bundesverband Estrich und Belag (BEB) gibt es 16 Arbeitskreise*, die sich ausschließlich mit technischen Angelegenheiten im Fußbodenbau beschäftigen. In den einzelnen Arbeitskreisen gibt es jeweils Vertreter aus bauausführenden Unternehmen, aus der Zuliefererindustrie sowie aus dem Sachverständigenwesen. Die Arbeitskreise haben es sich seit Jahren zur Aufgabe gemacht, den Betrieben der Branche aus technischer Sicht Hilfestellungen durch Arbeits- und Hinweisblätter sowie durch Fortbildungsseminare zu geben.

Zwischenzeitlich sind knapp 50 Veröffentlichungen in Form von Merkblättern durch diese Expertengremien erarbeitet worden. Sie werden u.a. in der BEB-Sammelmappe "Arbeits- und Hinweisblätter" veröffentlicht. Es gibt so gut wie keine DIN-Vorschrift auf nationaler oder europäischer Ebene, die nicht maßgeblich durch Vertreter dieser BEB-Arbeitskreise mit gestaltet wurde.

Die Arbeitskreise veröffentlichen jährlich zur Mitgliederversammlung des Bundesverbandes ihre Tätigkeitsberichte. Aus diesen sind die AK-Mitglieder ersichtlich sowie die Tätigkeiten, die sie in den letzten zwölf Monaten erbracht haben. Das Wirken dieser Expertengruppen erfolgt ausschließlich ehrenamtlich. Überschlagen berechnet geht man davon aus, dass sie jährlich unter Berücksichtigung von Tagegeldern oder Reisekosten eine Gesamtleistung von über einer Viertel Mio. EUR erbringen.

Arbeitskreis Abdichtungen


Tätigkeitsschwerpunkte 10/11:
-Fertigstellung und Veröffentlichung der Arbeitsrichtlinien "Abdichtungsstoffe im Verbund mit Bodenbelägen" sowie Aktualisierung der Arbeitsrichtlinien für Abdichtungen nach DIN 18195 Teil 4 und 5, Stand Juli 2002.
-Neue Aufgabenstellung: Behandlung von WU-Beton (wasserundurchlässiger Beton) für schwarze und weiße Wannen in Bezug auf die notwendige Abdichtung für den gesamten Fußbodenaufbau in der Nutzungsklasse A. Hier gibt es in der Fachliteratur nur Einzelaussagen, aber keine gesamte Bewertung.

Mitglieder:
-Werner Ott, Krempe (Obmann bis 30.6.2011)
-Bernd Brandstetter, Schwalmstadt
-Peter Frieser, Köln
-Martin Lottmann, Emsdetten
-Christian Ruhland, Wertheim-Mondfeld
-Michael Schlag, Mehring

Beratende Mitglieder:
-Dipl.-Ing. Franz-Josef Hölzen, Löningen
-Dipl.-Ing. Walter Mauer, Bottrop
-Dipl.-Ing. Wolfgang Retsch, Steffenshagen
-Frank Ruschke, Iserlohn
-Dipl.-Ing. Peter Weber, Küps


Arbeitskreise Betonböden/Zementgebundene Industrieestriche


Tätigkeitsschwerpunkte 10/11:
-Beim seit Jahren verfolgten Forschungsvorhaben konnten weiterführende Erkenntnisse durch das begleitende IBF gewonnen werden. Das Forschungsinstitut der Zementindustrie VDZ untersuchte mehrere baustellengerechte Prüfverfahren zum "Bluten" von Beton.
-Fertigstellung des Hinweisblattes "Oberflächenbeschaffenheit von zementgebundenen Industrieböden"
-Beim Einsatz von PCE-Fließmitteln für die Herstellung von Industrieböden aus Fertigbeton gibt es von der Zusatzmittelindustrie, Betonherstellern und Verarbeitern die unterschiedlichsten Aussagen. Kein Zweifel besteht darin, dass die PCEs sehr wirksame Fließmittel sein können. Bei der Herstellung und Bearbeitung von Industrieböden mit solchen Betonen werden im Vergleich zu konservativen Fließmitteln Schäden und Auffälligkeiten beobachtet. Zu diesem Thema gibt es Vorträge bei der kommenden BEB-Sachverständigentagung.
-Auf Initiative von Walter Böhl wurde ein kleiner Arbeitskreis aus Herstellern von Flurförderfahrzeugen, Regalbauern und Industriebodenherstellern ins Leben gerufen. Gemeinsam werden die jeweiligen Anforderungen an das andere Gewerk diskutiert. Ziel ist es, erfüllbare und tolerierbare Anforderungen an die Ebenheit für solche Industrieböden festzulegen.

Mitglieder Betonböden:
-Michael Süß, Bobenheim-Roxheim (Obmann AK Betonböden)
-Dietmar Böker, Minden
-Jörg Buchhalter, Hamburg
-Volker Freund, Wilstedt
-Karl Haidinger, Augsburg
-Wolfgang Liß, Remda-Teichel
-Dipl.-Ing. Bernd Meier, Hamburg
-Manfred Schuldt, Leingarten
-Dipl.-Ing Friedrich Stoll, Kernen
-Dipl.-Ing. Jürgen Vonderlin, Frankenthal
-Rolf Weseloh, Bremen

Beratende Mitglieder Betonböden:
-Dr. Ing. Maria Theresa Alonso, Düsseldorf
-Dipl.-Ing. Antje Dyckerhoff, Ratingen
-Karsten Ebeling, Burgdorf
-Dipl.-Ing. Gottfried Lohmeyer, Hannover
-Prof. Dr. Ing. Dieter Ogniwek, Mönchengladbach
-Dipl.-Ing. Andreas Poitz, Bottrop
-Dipl.-Ing. Jörg Schumacher, Friedrichsdorf
-Dr. Ing. Karl-Heinz Wiegrink, München

Mitglieder Zementgebundene Industrieestriche:
-Volker Freund, Obmann AK Zementgebundene Industrieestriche
-Roger Genz, Korschenbroich
-Karl Haidinger, Augsburg
-Wolfgang Liß, Remda-Teichel
-Dipl.-Ing Bernd Meier, Hamburg
-Dipl.-Ing. Timm Skibba, Borod
-Michael Süß, Bodenheim-Roxheim
-Rolf Weseloh, Bremen

Beratende Mitglieder Zementgebundene Industrieestriche:
-Dr. Ing. Maria Theresa Alonso, Düsseldorf
-Dipl.-Ing. Antje Dyckerhoff, Ratingen
-Dr. Ing. Claus Flohrer, Mörfelder Walldorf
-Dipl.-Ing. Frank Sander, Bochum-Wattenscheid


Arbeitskreis Bodenbeläge


Tätigkeitsschwerpunkte 10/11:
-Bearbeitung und Fertigstellung der 2. Auflage des Kommentars zur DIN 18365 Bodenbelagsarbeiten. Der Kommentar ist im Verlag von FussbodenTechnik erschienen.
-Diskussion und Stellungnahmen zu BEB-Hinweisblättern anderer Arbeitskreise, TKB-Merkblättern und Technischen Informationen des FEB.
-In den nächsten Monaten wird sich der AK Bodenbeläge mit der Erarbeitung von Merkblättern zu Bodenbelagsthemen beschäftigen.

Mitglieder:
-Dipl.-Chem. Ulrike Bittorf, Dessau (Obfrau)
-Peter Fendt, München
-Gert F. Hausmann, Wendelstein
-Thomas Heindorf, Ziltendorf
-Dipl.-Chem. Ingo Niedner, Alzenau
-Erwin Prinz, Neutraubling
-Michael Ruhland, Wertheim-Mondfeld
-Heinz Schmitt, Hesselbach
-Peter Schwarzmann, Bielefeld

Beratende Mitglieder:
-Bernhard Grewing, Paderborn
-Dipl.-Chem.-Ing. Günther Hermann, Bottrop
-Kurt Keller, Würzburg
-Dipl.-Ing. (FH) Hans-Joachim Scheewe, Bietigheim-Bissingen
-Volker Weismann, Bietigheim-Bissingen


Arbeitskreis Calciumsulfatestrich


Tätigkeitsschwerpunkte 10/11:
-Bearbeitung des Themas "Fließestrich in Feuchträumen"
-Durchführung des erfolgreichen Workshops "Beurteilen von Oberflächen von CAF". Ein weiterer Workshop ist bereits in Planung.

Mitglieder:
-Bernfried Hansel, Delbrück-Westenholz (Obmann)
-Dipl.-Chem. Heinz-Dieter Altmann, Niedersachswerfen
-Dipl.-Bauing. Björn Böckers, Husum
-Achim Fethke, Duderstadt
-Claudius Hägele, Beilstein
-Adalbert Krusius, Budenheim
-Mathias Preis, Dornburg
-Christian Ruhland, Wertheim-Mondfeld
-Jörg Stengel, Bremen

Beratende Mitglieder:
-Michael Brunn, Eppelheim
-Dipl.-Ing. Antje Dyckerhoff, Ratingen
-Dipl.-Ing. Gerlinde Ehrenberg, Oberursel
-Günter Machauer, Schriesheim
-Dipl.-Ing. Arndt Pferdehirt, Lünen
-Dipl.-Ing. Andreas Poitz, Bottrop
-Dipl.-Min. Markus Schumacher, Duisburg
-Dipl.-Ing. Andres Seifert, Iphofen
-Dipl.-Ing. Michael Witte, Leverkusen


Arbeitskreis Fertigteilestriche


Tätigkeitsschwerpunkte 10/11:
-Diskussion über ein Hinweisblatt zum Thema Fertigteilestriche auf Holzbasis.

Mitglieder:
-Gert F. Hausmann, Wendelstein (Obmann)
-Dr. Norbert Arnold, Ulm
-Joachim Barth, Berlin
-Helmut Becker, Hünfeld
-Joachim Gersdorff, Klein Schulzendorf
-Steffen Glatz, Weimar
-Wolfgang Hiller, Prichsenstadt
-Petra Kuhn, München
-Adalbert Krusius, Budenheim
-Horst Müller, Düsseldorf
-Burkhardt Prechel, Bottrop
-Rainer Prinz, Neutraubling
-Susanne Renz, Kaisersesch
-José L. Ruiz, Bad Grund
-Friedrich Schnepf, Stammham
-Andres Seifert, Iphofen
-Rainer Völkner, Dortmund
-Volker Weismann, Bietigheim-Bissingen


Arbeitskreis Gussasphaltestrich


Tätigkeitsschwerpunkte 10/11:
-Der Initiativ-Arbeitskreis Gussasphaltestriche wurde durch die BEB-Mitgliederversammlung 2010 als ordentlicher BEB-Arbeitskreis beschlossen.
-Definition von Aufgaben und Zielen für ein zu erarbeitendes Hinweisblatt Gussasphaltestriche.
-Beratung über ein Prüfprogramm für Gussasphaltestriche, das am Institut für Baustoffprüfung und Fußbodenforschung (IBF) durchgeführt werden könnte. Im Mittelpunkt des Vorhabens steht die Prüfung des Verformungs- und Tragfähigkeitsverhaltens sowie des Verhaltens von zementären Spachtelmassen und Bodenbelägen.

Mitglieder:
-Dipl.-Ing. Steffen Glatz, Weimar (Obmann)
-Dipl.-Chem. Ing. Thomas Ast, Hamm-Uentrop
-Norbert Böhm, Ulm
-Manfred Friedrich, Rosendahl
-Dipl.-Ing. Andreas Götze, Berlin
-Dipl.-Ing. (FH) Reiner Krug, Würzburg
-Martin Kurz, Bachham
-Dipl.-Ing. Walter Mauer, Bottrop
-Johann Schmidbauer, Saarwellingen
-Heinz Schwarz, Wiefelstede
-Dipl.-Chem. Ing. Jörg Sieksmeier, Witten
-Dipl.-Ing. Kuno Spöth, München
-Dipl.-Ing. (FH) Bernd Stahl, Leingarten
-Norbert Strehle, Koblenz
-Dipl.-Ing. (FH) Bernd Quiel, Ulm


Arbeitskreis Heizestrich


Tätigkeitsschwerpunkte 10/11:
-Veröffentlichung des Hinweisblattes "Einbauteile in Estrichen im Wohnungs- und Gewerbebau".
-Diskussion der Themen Flächenheizung, Flächenkühlung sowie Heizkessel und ihre Regelprogramme.
-Bearbeitung des Themenkreises "Elektrofußbodenheizung und Estriche".

Mitglieder:
-Hans-Georg Dammann, Lüdinghausen (Obmann)
-Dipl.-Ing. Manfred König, Siegen
-Adalbert Krusius, Budenheim
-Wolfgang Krüger, Berlin

BEB Bundesverband Estrich und Belag e.V.
Ulrike Bittorf, Obfrau des AK Bodenbeläge
BEB Bundesverband Estrich und Belag e.V.
Bernfried Hansel,
Obmann des AK Calciumsulfatestrich
BEB Bundesverband Estrich und Belag e.V.
Steffen Glatz, Obmann AK Gussasphaltestrich
BEB Bundesverband Estrich und Belag e.V.
Heinz-Dieter Altmann, Obmann des AK Sachverständige

Beratende Mitglieder:
-Manfred Lehmkuhl, Moers
-Heike Oberst, Benningen
-Frank Ruschke, Iserlohn
-Dipl.-Ing. Michael Witte, Leverkusen


Arbeitskreis Kunstharz


Tätigkeitsschwerpunkte 10/11:
-Bearbeitung des Hinweisblattes "Fußbodenkonstruktionen für industrielle Nassräume". Es beschäftigt sich mit Fußbodenkonstruktionen in Großküchen, Fleischereien usw. Hierbei soll sowohl auf schwimmende Konstruktionen als auch auf die beim Einsatz von Kunstharzbelägen sinnvolleren Verbundkonstruktionen eingegangen werden. Die Vor- und Nachteile der jeweiligen Konstruktion werden dargestellt.

Mitglieder:
-Dipl.-Chemiker Ingo Niedner, Alzenau (Obmann)
-Roger Genz, Korschenbroich
-Dipl. Ing. Jörg Hallerbach, Bingen
-Klaus Kreutz, Margetshöchheim
-Michael Megerle, Nürnberg
-Dipl.-Ing. Axel Moebius, Roth-Wallesau
-Dr. Thomas Schlecht, Ostfildern

Beratende Mitglieder:
-Dr. Rolf Diemer, Abstatt
-Prof. Dr. Andrea Dimmig-Osburg, Weimar
-Siegfried Hari, Mainhausen
-Dipl.-Ing. Arthur Kehrle, Ichenhausen
-Jürgen Krichbaum, Ober-Ramstadt
-Dipl.-Ing. Detlev Krüger, Bottrop
-Dipl.-Ing. Gerhard Lang, Merdingen


Arbeitskreis Magnesiaestrich


Tätigkeitsschwerpunkte 10/11:

Arbeitskreis Magnesiaestrich:
-Bei der Entsorgung von Magnesiaestrichen gibt es einige Unklarheiten im "Umlauf". Magnesiaestrich ist kein Ausgangsmaterial für Recycling-Baustoffe. Es wird dringend empfohlen, dies beim Entsorger deutlich zu machen, um Haftungsansprüche zu vermeiden. Es ergibt sich nicht aus der Abfallschlüsselnummer und der Entsorger kann es unter Umständen nicht erkennen. Der AK empfiehlt: Das Abfallmaterial des alten Industriebodens sollte nicht in das Eigentum des Estrichlegers übergehen, da er sonst die Verantwortung dafür übernimmt.

Arbeitsgruppe Steinholz:
-Allgemeiner Erfahrungsaustausch und Bemühungen um die Finanzierung von Prüfungen zum Brandverhalten von Steinholz.

Arbeitsgruppe Regalnorm:
-Der Arbeitskreis "Magnesiaestrich" hat die unterschiedlichen Regelungsaktivitäten für Fußböden für VNA-Anlagen (Regalanlagen mit sehr schmalen Gängen und leitliniengeführten Flurförderzeugen) kritisch beobachtet. Um möglichst schnell zu einem Ergebnis zu kommen, wurde vom AK Magensiaestrich eine kleine Arbeitsgruppe gebildet. Jedes System, mit denen die Anforderungen nach DIN 15185 erfüllbar sind, ist mit einem Mitarbeiter vertreten. Dazu kommen je ein Mitarbeiter der Fa. Jungheinrich und der Fa. Kion Warehouse Systems (Linde, Still, OM). Damit sind ca. 80 % Marktanteil der Flurförderzeughersteller in der Arbeitsgruppe vertreten.

In zwei Sitzungen wurden folgende Ergebnisse erzielt: Die deutschen Flurförderzeughersteller wollen die den Fußboden betreffenden Teile der DIN EN 15620 nicht anwenden. Stattdessen soll die VDMA-Richtlinie angewandt werden. Von der Arbeitsgruppe wurde ein Messgerät für die Kurzwelligkeit nach der Bauanleitung der VDMA-Richtlinie gebaut. Die Messreihen und ein Ringversuch sind noch nicht abgeschlossen. Nach Abschluss der Versuche ist eine Veröffentlichung geplant.

Mitglieder:
-Walter Böhl, Waiblingen (Obmann)
-Alexander Chini, Freudenstadt
-Heinz Knauseder, Nellmersbach
-Dr. Thomas Schlecht, Ostfildern
-Thorsten Schuch, Döbeln

Arbeitsgruppe Steinholz:
-Uwe Krümmer, Geringswalde (AG-Leitung)
-Alexander Chini, Freudenstadt
-Peter Gauert, Bochum
-Ludger Pant, Essen
-Günther Schober, Heikendorf
-André Schoder und Frank Riedel, Nürnberg
-Thorsten Schuch, Döbeln

Arbeitsgruppe Regalnorm:
-Walter Böhl, Waiblingen (AG-Leitung)
-Heinz Knauseder, Nellmersbach
-Robert Kurzweil, Reutlingen-Mittelstadt
-Jürgen Schmalzl, Mosburg
-Manfred Schuldt, Leingarten
-Rolf Weseloh, Bremen


Arbeitskreis Sachverständige


Tätigkeitsschwerpunkte 10/11:
-Vorbereitung des Sachverständigentreffens 2010
-Auswertung der Beratung mit der Zementindustrie
-Auswertung eines Schadensfalles mit einem Bindemittelcompound
-Information zur Produktdeklaration für Teppichböden
-Information zum Stand der Feuchtemessungen
-Diskussion über Schwerpunkte zur Zusammenarbeit mit dem Fachverband Fliesen und Naturstein
-Information zur Prüfung von Bodenbelägen im IBF
-Information zur Erarbeitung des BEB-Kommentars "Bodenbelagsarbeiten"
-Auswertung des Sachverständigentreffen 2010

Mitglieder:
-Dipl.-Chem. Heinz-Dieter Altmann, Niedersachswerfen (Obmann)
-Helmut Becker, Hünfeld
-Dipl.-Bauing. Björn Böckers, Husum
-Dipl.-Kfm. Peter Erbertz, Köln
-Peter F. Fendt, München
-Dipl.-Ing. Steffen Glatz, Weimar
-Gert F. Hausmann, Wendelstein
-Wolfgang Kühn, Bocholt
-Dipl.-Chem. Ingo Niedner, Alzenau
-Peter Schwarzmann, Gütersloh
-Dipl.-Ing. Timm Skibba, Borod
-Dipl.-Ing. Kuno Spöth, München
-Dipl.-Ing. Simon Thanner, Wiggensbach

Beratende Mitglieder:
-Thomas Brendel, Obersulm
-Hans-Georg Fürdens, Untergruppenbach
-Wolfgang Kuhn, Tholey
-Dipl.-Ing. Frank Seifert, Weimar


Arbeitskreis Schall


Tätigkeitsschwerpunkte 10/11:
-Veröffentlichung des Arbeits- und Hinweisblattes "Hinweise für den Trittschallschutz von Fußbodenkonstruktionen"

Mitglieder:
-Michael Rose, Gießen (Obmann)
-Dipl.-Ing. Manfred König, Siegen
-Markus Lechler, Wittelshofen
-Friedrich Schnepf, Stammham
-Dipl.-Ing. Simon Thanner, Wiggensbach
-Heiner Wehr, Bremen
-Eugen Weinberger, Mannheim

Beratende Mitglieder:
-Werner Geib, Mülheim-Kärlich
-Gerhard Lang, Merdingen
-Dipl.-Ing. Wolfgang Retsch, Steffenshagen
-Norbert Strehle, Koblenz
-Mark Wagner, Ladenburg


Arbeitskreis Schnittstelle Fliesen- und Steinböden


Tätigkeitsschwerpunkte 2010/2011
-Der junge Arbeitskreis Schnittstelle Fliesen- und Steinböden erarbeitet bereits das erste Merkblatt "Großformatige Fliesen auf Calciumsulfatestrich".

Mitglieder:
-Bernfried Hansel, Delbrück-Westenholz (Obmann)
-Dipl.-Chem. Heinz-Dieter Altmann, Niedersachswerfen
-Dipl.-Ing. Ralf Boye, Dresden
-Bernd Jolly, Friedrichsthal
-Claus-Dieter Maas, Püttlingen
-Dipl.-Ing. Timm Skibba, Borod
-Jörg Stengel, Bremen
-Nicole Weißbrod, Wasserburg am Inn

Beratende Mitglieder:
-Walter Gutjahr, Bickenbach
-Robert Hofmann, Schwarzenfeld
-Dipl.-Ing. Walter Mauer, Bottrop


*Bei folgenden Arbeitskreisen gab es im Berichtszeitraum keine Aktivitäten


-AK Doppel- und Hohlraumböden mit Gert F. Hausmann
-AK Leichtestrich - Ausgleichsdämmung mit Michael Bobyk
-AK Zementestrich mit Peter Erbertz (bis 30.6.11), kommissarische Leitung Manfred König

aus FussbodenTechnik 05/11 (Wirtschaft)